Naturkost in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

DerElch

Naturkost in Schweden

Beitragvon DerElch » 9. März 2007 16:19

Hallo,

kann mir jemand sagen wie es in Schweden mit Bio- und Naturkostläden aussieht. Ich plane einen Urlaub nahe Göteborg und wüsste gerne ob es dort solche Läden gibt, die mit deutschen Bio- und Naturkostläden vergleichbar sind. Eine Liste von Adressen wäre klasse!

Ansonsten wäre ich schon froh wenn ich mir jemand die schwedischen Übersetzungen für folgende Begriffe sagen könnte:
- Naturkost
- Bioladen / Naturkostladen
- vegetarisch

Auf eigene Faust habe ich bisher nach laaaaanger Suche leider nichts gefunden. Kann daran liegen, dass ich die schwedischen Begriffe nicht kenne. ;-)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Imrhien » 9. März 2007 18:03

ups, da will ich Dir nicht zu viel Hoffnungen machen. Gesehen habe ich sowas noch nie. Ok, ich bin kein Experte und Göteborg ist immerhin recht groß. Trotzdem...
Soweit ich es hier verfolgen konnte und selbst im Geschäft erlebt habe, sind die Schweden nicht zimperlich mit Zusatzsoffen. Es gibt wohl Biosachen aber ich habe im Urlaub meist nicht sooo genau darauf geachtet. Daher weiss nicht nicht ob es da wirklich eigene Läden gibt.
Aber liess Dir auf alle Fälle das Inhaltsverzeichnis durch wenn Du Lebensmittel kaufst und auf sowas achtest. Einen einfachen Direktsaft zu finden fand ich schin mal recht schwierig. Überall war der reinste Dreck drin... Aber wie gesagt, ich bin kein Experte und ich achte zugegebener Weise auch nur teilweise auf sowas. Also im Urlaub jedenfalls nie. Diesmal war das erste Mal, dass wir das gemacht haben und auch nur weil wir ja da Leben möchten und daher schon mal schauen wollten was die Schweden so kaufen...

Bin daher auch gespannt auf die Antwort derjenigen die da leben.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Dietmar » 9. März 2007 19:44

Hej,

meine Erfahrung ist ebenfalls, dass diese Läden (und diese Geisteshaltung) in Schweden viel seltener ist als in Deutschland.

Aber z.B. Tartex-Pasten und vieles andere bekommt man auch in Schweden. In Göteborg gibt es jede Menge Bezugsquellen. Eine Liste von Geschäften findest Du hier:
http://www.nyform.se/aterforsaljare_lan ... ?lanskod=o

Zum Suchen eignet sich der Begriff "hälsokost" (Gesundheitskost), oder "hälsobutik".

Dein Müsli kannst Du unter anderem hier kaufen:
http://www.fooddeal.se/harkandu.htm

Gesunden Urlaub wünscht
Dietmar

DerElch

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon DerElch » 10. März 2007 16:57

Danke, Adressen und Übersetzung helfen weiter!

glada

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon glada » 10. März 2007 19:13

Biowaren sind mit "krav" oder "ekologisk" gekennzeichnet, "fairtrade" mit "rättvisemärkt" (siehe auch http://www.rattvisemarkt.se/ ). Die Auswahl ist in den letzten Jahren größer geworden.
Ich gebe Dietmar recht: Die "Geisteshaltung" gibt es in Schweden nicht unbedingt, was ich aber nicht immer unbedingt schlecht finde. Wenn ich daran denke, freitagnachmittags im Bioladen in der Schlange hinter einem Lehrerehepaar wartend dem Gespräch lauschend durfte, welchen Brei Maximilian weniger in der Küche verteilt hat und welche Farbe sein Stuhlgang danach hatte - das vermisse ich eigentlich nicht unbedingt.

Die Schweden sind in meinen Augen Pragmatiker und bei weitem nicht so ideologisch wie wir Deutschen.

Oliver

Peter i Klackbua

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Peter i Klackbua » 10. März 2007 20:28

In den Achzigern gab es auch in Schweden so eine Phase des Bessermenschentums. Ist aber nicht so ins esotherische und politisch fundamentalistisch-linksalternative abgeglitten wie in Deutschland.
Die Ergebnisse waren u.A. der Beginn des Atomausstiegs (lange vor der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl !) und ein sehr zeitiges Umdenken in der Natur und Umweltpolitik.

Das Wort Pragmatisch hat´s wohl am besten getroffen.

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 11. März 2007 18:46

Nun kommt mal wieder auf den Teppich!
Ja, auch mich kotzt es an, wenn die Lebensmittelindustrie mich mit der ganzen Palette der Aroma-, Farb-, Konservierungs- und sonstigen Hilfsstoffe abfüllt, ohne zu fragen, ob ich das möchte. Nicht alle dieser Zusätze sind so harmlos, wie man uns glauben machen möchte, und niemand hat die Kontrolle, wer was wirklich in welcher Dosis zu sich nimmt. Von Herbi-, Pesti- und Fungiziden nicht zu reden.
Ja, auch mich kotzt es an, wenn man mit minderwertige Lebensmittel ohne Eigengeschmack mit Farben, Aromen und Geschmacksverstärkern aufgepeppt unterjubelt.
Ja, ich esse Fleisch und kann daran nichts moralisch Verderbliches finden, aber ich finde es sehr wohl verderblich, im Interesse des Profits Tiere leiden zu lassen und mit Hormonen und Antibiotika möglichst schnell möglichst fett werden zu lassen.
Aber nein, ich bin deswegen kein Bessermensch oder fundamentalistisch-linksalternativ.
Liebe Leute, es ist Stammtischniveau, jemanden als kuriosen Sonderling und politisch verwirrt hinzustellen, nur weil er normale, vernünftige Lebensmittel haben möchte.

Skogstroll

glada

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon glada » 11. März 2007 21:27

Hallo Skogstroll,

da du deine Aufforderung mit der Auslegeware im Plural geschrieben ist, fühle ich mich ein wenig angesprochen (aber eigentlich auch nicht...). Ich (oder besser gesagt wir) kaufe selbst viele Bioprodukte, gerne sogar fairtrade. Was ich gesagt habe, bezog sich nicht auf Bioprodukte, vielmehr ging mir das schon manchesmal ziemlich auf den Sack, wie manche Kunden sich in Kiel in einem alteingesessenen Bioladen aufgeführt haben. Ich habe auch nie verstanden, warum Bioprodukten immer mit so einem merkwürdigen Kult verbunden werden müssen. Nach schöner planwirtschaftlicher Manier gab es dann auch wirklich nie alles das, was man haben wollte. Fragte man einen Verkäufer, wann es denn wieder reinkäme, bekam man entweder "das ist jetzt nicht meine Abteilung" oder "das versteh' ich auch nicht, sollte eigentlich noch da sein. Ist es denn wirklich ausverkauft?" als Antwort.
Als später eine größere Biokette eine Filiale in Kiel eröffnete, hatte man wenigstens die Wahl. Hatte zwar ein bisschen Aldiatmosphäre aber wenigsten auch alle Produkte.
Da finde ich es in Schweden viel angenehmer. Bioprodukte stehen im Regal neben konventionellen, der ganze alternative Firlefanz bleibt außen vor, genauso wie die Apothekenpreise.

Oliver

glada

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon glada » 11. März 2007 21:36

@der Elch: (heute wären mir bald zwei vors Auto gelaufen - das war ein Schreck :wflagge: )

Ich weiß, dass es in Borås einen gut sortierten Biomarkt gibt/gab. Ist ja nicht so weit weg von Göteborg.

Oliver

Volli

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Volli » 12. März 2007 08:40

glada hat geschrieben:@der Elch: (heute wären mir bald zwei vors Auto gelaufen - das war ein Schreck :wflagge: ) ...



... Elche oder Lehrer ?


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast