Naturkost in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Joerg » 7. April 2007 14:03

Also ich kann nur sagen, bei uns war das ein guter Entschluß. Wir machen das mit dem Schwein nicht, weil es "Bio" ist, sondern das Fleisch ist qualitativ besser als im Supermarkt. Seit wir das Schwein direkt beim Bauern holen, haben wir noch nie ein "sehniges" Stück gehabt. Und selbst wenn ein wenig Fett am Fleisch ist, ist es nicht störend. Und wie gesagt, das Schnitzel was man in die Pfanne packt ist nach dem Braten noch genauso groß. Geschmacklich ist es ein riesen Unterschied. Und das leckerste ist, dass wir den Schinken direkt zum Räucherer geben und ca. 4 Monate später sehr leckeren Schinken haben. Und wenn man dann rechnet, hier bezahle ich für ein 100 kg Schwein zerlegt 200€, daraus bekomme ich alleine soviele Braten, das die Braten alleine im Einzelhandel schon zusammen mehr kosten würden. Dann habe ich aber immer noch Schinken, Schnitzel, Kotlett, Bauchfleisch, Mageren Speck (kommt auch zum räuchern) und Schnitzelbraten. Also hier ist es schon ein reines Rechenexempel. Und der Schlachter der uns das Schwein beim Bauern zerlegt, der hat auch immer gute Rezepte in Petto. Mein Vater holt sich da auch immer sein Schwein und der hat sogar schon Sülze selbst gemacht.
Dann werde ich mich wohl später in Schweden danach umschauen.

Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste