Naturkost in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

glada

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon glada » 12. März 2007 20:13

Hallo Wiebke,

die Auswahl an Fairtrade ist noch relativ gering. Bei uns gibt es Schokolade, Kaffee und manchmal Bananen im Supermarkt. Dafür sind die Preise aber wirklich noch bezahlbar. Der Kaffee kostet als Biokaffee unter 35:- skr (ich weiß, dafür bekommt man im Angebot manchesmal sogar fast 3 Pfund konventionellen Kaffee).

@Volli: Vielen Dank für deine Richtigstellung, das zeugt von Größe!

Oliver

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Imrhien » 12. März 2007 20:18

Danke glada,

ich nehme an Weltläden gibts nicht?
Wir sind zwar keine Stammkunden (nicht mehr) aber irgendwie hängen wir noch dran an der Zeit und versuchen auch immer wieder solche Produkte zu kaufen. Aber wenn es die in Schweden weniger gibt müssen wir halt nehmen was da ist und wer weiss, vielleicht wird das mit der Zeit mehr?
Das Label ist aber doch das Gleiche oder? Ich meine das zeichen an dem man den fairen Handel erkennen kann...

Liebe Grüße Wiebke

glada

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon glada » 12. März 2007 20:28

Ich weiß zumindest, dass es einen "Beauftragten" gibt. Oben hatte ich schon mal die Internetadresse ( http://www.rattvisemarkt.se oder auch http://sv.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4ttvis_handel ) angegeben, dort sind auch Geschäfte genannt (es sind aber durch die Bank weg Supermarktketten). Am besten, du guckst, welche Geschäfte in deiner Nähe welche Waren haben. Sicherlich wird es wie in Deutschland vor allem in größeren Städten auch die größere Auswahl geben.

Oliver

Ole Svensom

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Ole Svensom » 14. März 2007 10:22

Hallo
in Jönköping gibt es im E6 Zentrum (eine Mall wuerde man in Amerika sagen) einen sehr gut sortierten BIO-Laden. Der ist mir aber nur deshalb aufgefallen, weil er so einzigartig ist. In näherer Umgebung gibt es m.E. keine Bio-Produkte. Zumindest habe ich nach dem Post mal in den ueblichen Läden geschaut wo wir einkaufen. Aber Fair-Produkte oder gar eine Welt Läden sind in unserer Gegend nicht anzufinden.

Dummerweise sind die Paketpreise von Deutschland nach Schweden ziemlich teuer, das ein nachschicken der favorisierten Produkte nicht bezahlbar ist.

Also Grosseinkaufen und vierteljährlich nach Hamburg oder Luebeck fahren und dann eindecken. Dies rechnet sich dann, wenn du den Rest des Autos mit deutschen Produkten fuellst die du dann im Bekanntenkreis veräussert. VORSICHT. Wenn Du Lebensmitel verkaufst brauchst Du auch hier eine Genehmigung und musst ein Gewerbe anmelden (das ist allerdings einfacher als in Deutschland)

Liebe Gruesse

Jonas

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Jonas » 6. April 2007 09:11

Hallo,

ich kann Dir den neuen Biomarkt ekostore in Göteborg empfehlen. Ein sehr umfangreiches Sortiment mit recht vielen Deutschen Produkten, da in Schweden recht wenig Bio produziert wird.

http://www.ekostore.se unter "Karta" findest Du eine Karte. Der Laden liegt in der City mit guten Parkmöglichkeiten.

Jonas

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Imrhien » 6. April 2007 10:10

Hallo Jonas,
und danke. Für mich ist der Laden leider nichts. Wir werden wohl eher in der Gegend rund um Uppsala oder Stockholm bleiben. Auch wenn mir Göteborg gefallen hat. Aber die Arbeit ist eben auf der anderen Seite von Schweden. Aber es ist immer interessant zu hören wo solche Läden sind und vielleicht lebt da jemand, der genau danach fragen wollte :)

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Berta » 6. April 2007 11:57

Hej,

also in Uppsala gibt es einen Weltladen - der ist aber zumindest mit denen, die ich aus Tübingen kenne, nicht wirklich zu vergleichen; gibt da mehr Textilien und Dinge und Geschenke und so. Aber auch ein paar Tees und Schokolade und andere kleine Lebensmittel...

Ansonsten habe ich noch nicht rausgefunden, ob es wirklich ein Biolabel gibt, dass mit Bioland oder Demeter zu vergleichen wäre. Krav entspricht aber auf jedem Fall dem Europäischen Biosiegel. Einen Bioladen habe ich hier jetzt nicht gefunden (aber auch nicht intensivst danach gesucht).

Positiv hervorzuheben wäre auf alle Fälle die große Auswahl an Krav-Produkten im hiesigen Supermarkt. Es gibt unheimlich viele Dinge für den veganen Haushalt (und das kann man in Deutschland eher nicht im Supermarkt finden), von vielem Gemüse/Obst eine Biovariante, von jedem Mehl eine Bioversion, Dinkelmehl, Roggenmehl (zum Brotbacken wichtig), Dinge wie Kochweizen und Vollkornnudeln. Sehr gut sortiert.
Einzig beim Fleisch wäre ich eher unsicher ob der Herkunft. Ich ess das aber trotzdem.

Und bezüglich der Geisteshaltung: Ich habe unter den Studenten in Uppsala mehr Veganer getroffen als unter denen in Tübingen...

Gruß,
Berta.

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Joerg » 7. April 2007 09:13

Hallo Leute,
da wir hier von Essen reden und ich auch eine Frage habe stelle ich sie wohl mal hier. Es geht zwar nicht direkt um Bio, sondern um Fleisch, aber es geht um Fleisch ohne Zusätze.
Bei uns hier in Deutschland kaufe ich einmal im Jahr ein Schwein von einem Bauern, welches ganz glücklich und zufrieden auf einer Wiese mit seinen Kumpels Schwein sein durfte. Dieses Schwein wird dann zu einem bestimmten Zeitpunkt geschlachtet und dann, nach der Fleischbeschauung durch den Amtstierarzt (oder so jemanden) einen Tag später nach meinen Wünschen zerlegt. Wir machen das jetzt schon 3 Jahre so und würden es auch beibehalten, da das Fleisch deutlich besser schmeckt als das vom Supermarkt, es ist nicht so verwässert (es wird nicht kleiner beim braten) und es ist erheblich günstiger. Jetzt meine Frage, gibt es solche Hausschlachtungen auch in Schweden? Mit so einem Schwein kommen wir ein ganzes Jahr aus.

Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1793
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon jörgT » 7. April 2007 10:05

Es gibt mittlerweile mehrere Bauern, die etwas anbieten, was vergleichbar ist. Allerdings bekommt man "sein" Schwein oder auch Lamm schon geschlachtet, "besichtigt" und gestückelt, man muss es nur weiterverarbeiten bzw. "einlagern".
Das ist auch hier bedeutend günstiger als das Fleisch aus dem Supermarkt, wenngleich die Qualität oft auch dort nicht so schlecht ist.
Generell legen viele Schweden mehr Wert auf das Herkunftsland Schweden als auf "Bio".
Jörg :wink:

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Naturkost in Schweden

Beitragvon Fischkopf » 7. April 2007 10:10

Hallöchen jörgT!


Meine schwedischen Freunde bestellen sich immer ihr Fleisch beim Bauern.
In Schweden darfst du für den Eigenbedarf auch noch selber Schlachten.
Da mein Lebensgefährte Schlachter ist werden wir wohl auch gebrauch davon machen.

Bis dann
Fischkopf


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste