Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Tulipa » 15. Mai 2013 07:42

Linle91 hat geschrieben:@ Tulipa: Ich werde anfangs ÜBERHAUPT nicht anspruchsvoll sein, was Arbeit angeht. Ich hab ja noch nie Vollzeit gearbeitet, deswegen werd ich einfach nur froh sein, wenn ich mal irgendwas habe, um Erfahrungen zu sammeln und zu sehen, wie das Arbeitsleben so ist. Danke für deine Tips wegen der Jobs - Sprachlehrerin hat mir auch schon mal jemand empfohlen und das wär super für den Anfang.
Was genau sind denn Vikarie im Kindergarten?


Hej,

Vikarie sind VertreterInnen, die befristet wegen Krankheit u.ä. des Stammpersonals einspringen. Soweit ich weiss, gibt es einen Pool und bei Bedarf wird daraus morgens jemand angerufen, ob er/sie kommen kann. In der Dagis/Schulzeit unserer Kinder haben wir viele Vikarie erlebt, und kaum jemand von denen hatte eine entsprechende Ausbildung. Am wichtigsten ist da wohl, dass man beliebt ist und ins Team passt.
Dafür musst du natürlich einigermassen Schwedisch können, aber vielleicht kannst du ja bei internationalen Einrichtungen mit deinen vielen Sprachen punkten.

Ich kenne dich ja nur virtuell, aber zumindest da scheinst du sozial recht kompetent zu sein: du antwortest immer und freundlich und gehst inhaltlich auf alle Anregungen und Einwände ein. Das fällt mir bei dir (im Gegensatz zu vielen anderen Ratsuchenden hier) angenehm auf und kommt sicher auch im Arbeitsleben gut an.

Dein Freund soll sich ruhig etwas mehr anstrengen und überlegen, ob er oder seine Familie/Freunde dich in irgendeinen halbwegs passenden Job vermitteln können. Und die Stellenanzeigen in Göteborger Zeitungen durchsehen, vielleicht sogar jetzt schon bei der arbetsförmedling vorsprechen (wobei die bei uns hier eine sehr geringe Erfolgsquote haben)

Lycka till!
LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Tulipa » 15. Mai 2013 07:46

ach ja, und du betonst ja, dass du nicht anspruchsvoll bist. Dann können die Finanzen doch zumindest die erste Zeit kein grosses Problem sein?
Du ziehst bei deinem Freund in die vorhandene Wohnung ein und kannst alles mitnutzen, und Essen für dich wird er ja wohl auch finanzieren können?
Da würde ich mich nicht verrückt machen, zumindest wenn er dich wirklich bei sich haben will.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Linle91
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 12. September 2012 14:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Linle91 » 15. Mai 2013 11:19

Die Vikarie Arbeit hört sich gut an - mit Kindern würd ich gern arbeiten :) Das wär toll für den Anfang - und Schwedisch werd ich so gut wie's geht schon vorher lernen und dann hoffentlich so bald wie möglich wenn ich in Schweden bin auch einen Kurs belegen. Sonst hoff ich, dass es dann am Anfang vielleicht auch in internationalen Einrichtungen klappt.

Und danke für dein Kompliment :) Mir ist es wichtig, dass ich den Leuten, die sich hier die Mühe machen zu antworten und mir zu helfen, auch eine dementsprechende Antwort zurückgebe - es wäre nicht fair, wenn ich entweder manchmal gar nicht oder immer nur in kurzen Sätzen antworten würde.

Ich hab ihm auch gesagt, dass er sich einfach mal umhören soll - irgendwas, wo man vielleicht anfangs noch nicht so gut Schwedisch sprechen muss.

Nein, ich bin wirklich nicht anspruchsvoll - weder bei Klamotten, Schuhen, Kosmetik,...Ich hab auch kein Smartphone, bei dem ich monatlich einen bestimmten Betrag zahlen müsste. Also, wie du schon gesagt hast, für den Anfang dürfte es kein Problem sein - und Essen und Trinken hat er gesagt wird er für mich auch mitkaufen.

Mein Freund hat jetzt auch den Flug für mich gebucht. Am 6. September werde ich dann nach Göteborg kommen - freu mich schon soo :D
"Alle Menschen sollten ihre Kindheit von Anfang bis Ende mit sich tragen."
-Astrid Lindgren

Benutzeravatar
Linle91
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 12. September 2012 14:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Linle91 » 25. Juli 2013 22:10

Mein Freund hat jetzt mal beim skatteverket nachgefragt und die meinten ich bräuchte nen Personalausweis und etwas, das meinen Familienstand nachweist. Ich bin ja ledig - also ich geh davon aus, dass die das so meinen, dass ich beweisen müsste, WENN ich verheiratet wäre. Weil es würde ja keinen Sinn machen, dass ich beweisen muss, dass ich nicht verheiratet bin, oder? Und wegen der Personennummer meinten die, dass es reicht, dass ich einfach amtlich eingetragen bin bzw. dass ich einen Wohnsitz habe.
"Alle Menschen sollten ihre Kindheit von Anfang bis Ende mit sich tragen."
-Astrid Lindgren

EuraGerhard
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1008
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon EuraGerhard » 29. Juli 2013 09:49

Linle91 hat geschrieben:Mein Freund hat jetzt mal beim skatteverket nachgefragt und die meinten ich bräuchte nen Personalausweis und etwas, das meinen Familienstand nachweist.

Ich vermute, wohlgemerkt vermute, dass sie entweder eine Heiratsurkunde sehen wollen wollen, oder dass Du einen Nachweis für zwei Jahre Sambo-Status mit Deinem Freund vorlegst. Beides wirst Du nicht können. Ich habe ja schon mehrfach meine Befürchtung geäußert, dass es für Dich mit der Personnummer schwierig werden wird.

MfG
Gerhard

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon vinbergssnäcka » 29. Juli 2013 11:06

Familjemedlem till någon som inte är EU-medborgare eller som är svensk medborgare
Om din familj är EU-medborgare och du är medborgare i ett land utanför EU eller svensk medborgare ska de ansöka om uppehållstillstånd om ni ska bo tillsammans i Sverige.
Om din familjemedlem arbetar, studerar eller har egna medel för sin försörjning kan han eller hon också välja att registrera sin uppehållsrätt och behöver därmed inte uppehållstillstånd. Läs mer under respektive rubrik i menyn till vänster.

Som familj räknas:

sambo, make eller maka eller registrerad partner
blivande sambo, make eller maka eller registrerad partner
barn under 18 år.


Auszug aus Text vom migrationsverket.

da steht eindeutig: som familj räknas: blivande sambo

also, keine Angst einjagen lassen! :D
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Linle91
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 12. September 2012 14:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Linle91 » 29. Juli 2013 16:45

@ Heike: So hab ich das beim migrationsverket auch gelesen bzw. so hat es mir mein Freund übersetzt. Aber ich hab ihm gesagt er soll lieber nochmal selber nachfragen und die meinten für eine Personennummer würde es reichen, dass man registriert ist. Und das mit dem Nachweis des Familienstands war unabhängig der Personnenummer. Das war die Antwort auf die Frage welche Dokumente ich allgemein mitbringen muss. Natürlich kann das jetzt alles wieder anders sein, wenn ich tatsächlich hingehe, aber trotzdem hat mich das alles erstmal beruhigt.
"Alle Menschen sollten ihre Kindheit von Anfang bis Ende mit sich tragen."
-Astrid Lindgren

Benutzeravatar
Linle91
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 12. September 2012 14:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Linle91 » 24. August 2013 10:36

Hätte noch ne Frage: Mein Freund hat gestern beim skatteverket angerufen, aber der Herr war leider nicht sehr kompetent. Er wirds nochmal probieren, aber ich möchte hier schon mal fragen, ob jemand was weiß: Muss ich beim skatteverket auch den Nachweis einer noch in Deutschland bestehenden Krankenversicherung nachweisen, wenn ich meinen Freund als Bürgen angebe, also, dass er finanziell für mich aufkommt und ich nicht als "Person med tillräckliga egna medel" einreise? Weil auch auf der Homepage des skatteverkets steht, dass nur bei Einreise als "Person med tillräckliga egna medel" eine gesetzliche Krankenversicherung nachgeweisen werden muss. Und mein Freund wird ja auch für mich unterschreiben, dass er zur Not finanziell für mich aufkommt.
"Alle Menschen sollten ihre Kindheit von Anfang bis Ende mit sich tragen."
-Astrid Lindgren

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon Haro » 24. August 2013 15:49

Hej Linle91,

ich denke das mit den „tillräckliga egna medel“ wird gehen wenn dein Freund für Dich bürgt, aber Er kann ja mit seiner Krankenversicherung nicht für Dich bürgen, ich denke die deutsche gesetzliche Krankenversicherung brauchst Du trotzdem. Es kann natürlich sein dass es bei Lebensgemeinschaften Ausnahmen gibt, das weiß ich aber nicht. Da sollte Dein Freund sich erst mal auf dem Skattverket erkundigen bevor Du ohne Krankenversicherung hier stehst.

Viele Grüße aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Nächstes Jahr nach Schweden auswandern

Beitragvon vinbergssnäcka » 24. August 2013 17:05

Noch besser wäre vielleicht, ihr würdet da mal direkt bei der försäkringskassan anfragen. Denn wichtig ist ja auch, ab wann Du im schwedischen Krankensystem bist. Spätestens ja dann, wenn Du einen Vollzeit-Jobb hast.

Bis zu dem Zeitpunkt wäre es sicher gut, die deutsche Krankenkasse zu behalten.
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste