Nachhilfeuntericht

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hans

Nachhilfeuntericht

Beitragvon Hans » 1. Dezember 2008 21:29

Nachhilfeuntericht

Habe die HP von Dave Eggers mir angeschaut.
http://onceuponaschool.org/

Genial und wunderbar.

Gibt es irgend so ein Projekt in D wo man etwas sich lernen kann?

Fragt und grüsst
H :smt006 ans

Hans

Re: Nachhilfeunterricht

Beitragvon Hans » 2. Dezember 2008 12:08

Hilfe und Selbsthilfe
Publicerad 2008-11-25 08:08 Metro


Piratbutiken med läxhjälp blev världssuccé



Nu vill sossarna ge gratis läxhjälp till alla barn. Men på typiskt svenskt maner så säger vuxenvärlden att ”nämen, det där är föräldrarnas ansvar” eller ”det ska vara pedagogiskt utbildad personal till det”.

Amen herregud. Varför måste vi svenskar alltid krångla till allt så förbaskat?
Varför kan vi inte göra som Dave Eggers och hans kompisar i San Francisco? De var bokförläggare, lärare, författare och annat löst folk. De tänkte att ”vi går ändå omkring och dräller så mycket på dagarna, vi kan väl ge ungarna läxhjälp på vårt kontor i centrala stan?”
Visst. Men fastighetsägaren sa det var en affärslokal, alltså måste det finnas en affärsverksamhet i skyltfönstret.

Okej, men då gör vi en rolig låtsasaffär. En pirataffär!

De inredde den sagolika affären under stor munterhet. Och skyltade med att här fanns det finfina ögonlappar, träben, emaljögon och krokar för de armlösa.
Bakom ett skynke längst bak i pirataffären dolde sig själva läxhjälpslokalen. Med gott om böcker, datorer och glada entusiaster. Ganska snart blev det rusning till pirataffären. Efter läxläsningen ville ingen gå hem. Tvärtom så insåg Dave Eggers och hans författarvänner att jösses, vilken fantasi de här ungarna har! En kille på förlaget satte sig då helt enkelt i ett hörn av lokalen och skrev ner det som barnen sa.

Det blev riktiga böcker. Som började säljas i piratbutiken. Eftersom det blev en sådan genomströmning av barn och föräldrar i lokalen, så gick piratbutiken plötsligt med vinst. Det var ju inte alls meningen!

Ryktet spred sig. Någon ville öppna en liknande läxhjälpslokal i Brooklyn. Men inte med en piratbutik – utan en superhjältesaffär. Vilket gick precis lika bra. Det brukar göra det när alla har roligt. Och i Los Angeles öppnades en tidsmaskinsaffär.
Nu finns konceptet över hela USA, med drygt 1 400 frivilliga läxhjälpare och projektet har spridit sig till Europa.

Hemligheten bakom alltihop formulerar Dave Eggers så här:
”Avklarade läxor ger glada barn. Glada barn ger glada familjer. Glada familjer ger glada samhällen. Och glada samhällen ger en lyckligare värld.”

Vem blir först med att anamma idén i Sverige? Och vad ska vi ha för koncept?

Intellektuell -elegant- kreativ-neuschaffend-querdenkend.

Grüsst
H :smt006 ans

Tommy2

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon Tommy2 » 2. Dezember 2008 12:34

Hans,

bist du aus D oder aus S?

Das mit Nachhilfeunterricht ist doch nichts neues, gibt es in D seit Jahrzehnten. Wer von uns Gymnasialschülern hat nicht zumindestens zeitweise sein Taschengeld mit Nachhilfe aufgefrischt? Heutzutage gibt es kommerzielle Nachhilfeshulen.

In Schweden ist sowas undenkbar. Man findet, dass Schulausbildung alleinige Aufgabe der Kommune sei. Für Extrahilfe zu zahlen gilt als anstössig (von gewissen Kreisen in den Grosstädten mal abgesehen). Warum? Es verstösst gegen das Gleichheitsprinzip, wenn sich einige das nicht leisten könnten!

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon Aelve » 2. Dezember 2008 12:41

Es stimmt, es verstößt ja auch gegen das Gleichheitsprinzip. Und wofür werden denn die Lehrkräfte bezahlt, wenn sie nicht den Kindern etwas beibringen wollen oder können sie es nicht?
Die Auswüchse an Nachhilfeinrichtungen in Deutschland haben ein Ausmaß ohnegleichen angenommen, sie schießen wie Pilze aus der Erde. Schon alleine daran sieht man, dass in D die mit Schule beauftragten Kräfte es nicht auf die Reihe bekommen, den Kindern das Wissen beizubringen, was sie im Leben benötigen.
Auch das ist für mich ein Grund, Schweden als vorbildlich zu sehen, dass dort diese Auswüchse von Nachhilfeinrichtungen nicht stattfinden.

Gruß Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tommy2

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon Tommy2 » 2. Dezember 2008 12:44

Ach Aelve, du bist unverbesserlich engstirnig! Das Nichexistieren von nachhilfe in S deutet NICHT auf ein ebsseres Schulergebnis hin, sondern darauf dass, es gesellschaftlich nicht akzeptiert ist. Viele schwedische Kinder würde davon ziemlich profitieren und könnten dann vielleicht in der neunten Klasse endlich mal die vier Grudnrechenarten, was sie jetzt nicht können.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon janaquinn » 2. Dezember 2008 12:50

Ich weiss jetzt nicht genau, wo das Problem liegt, wenn jemand Nachhilfestunden nimmt?? Ich habe ebenfall Mathe-Nachhilfe bekommen, weil ich dermassen schlecht in diesem Fach war, dass ich sie einfach brauchte.

Und ich würde auch bei meiner Tochter nicht davor zurückscheuen Nachhilfe zu finanzieren, damit sie nicht nur das Klassenziel halbwegs erreicht, sondern später auch noch davon profitieren kann.
Und wenn ein Lehrer es ihr nicht beibringen kann oder ich, weil mathe für mich noch immer ein Buch mit sieben Siegeln ist, dann muss es eben jemand tun, der es kann.

Nur weil alle Kinder in der Klasse schlecht in Mathe oder welchem Fach auch immer ist, brauchen weder unsere Tochter noch wir, als Eltern, dies akzeptieren.
Gleichheitsprinzip hin oder her....mir ist mein Kind wichtiger!!

So würde ich übrigens auch in Deutschland, Australien, Amerika, England...........
reagieren

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Tommy2

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon Tommy2 » 2. Dezember 2008 12:58

Sehr richtig, Jana, nur woher einen Nachhilfelehrer kriegen, wenn es das in S nicht gibt?
Die einzige Chance, die ich sehe, wäre bei anderen Ausländern, die Zeit über haben, nachzufragen. Es gibt viele gut ausgebildete Menschen aus allen Ländern, die nicht diese gesellschaftlichen Scheuklappen haben.
Und dass die Lehrer in S ihren Ausbildungsauftrag nicht richtig erfüllen können, sollte ja inzwischen jedem klar sein.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon Aelve » 2. Dezember 2008 13:02

Liebe Jana,

ja, es stimmt, wenn es ein Fach gibt, was nun ein Kind überhaupt nicht gut kann, dann kann man und wird man auf Nachhilfe zurück greifen. Wir selber haben es ebenfalls wegen der Legasthenie praktizieren müssen, da die Lehrkräfte sich da ja dolle Dinger leisten, wenn sie einem Kind die Rechtschreibung beibringen sollen.

Aber inzwischen - und nur das beanstande ich - ist es soweit fortgeschritten, dass es an jeder Ecke Nachhilfeeinrichtungen gibt, es ist ein gigantischer Markt an Nachhilfeeinrichtungen, egal ob Studienkreis, ob Schülerhilfe, entstanden, es geht mittlerweile fast jedes Kind zur Nachhilfe. Das ist für mich der Punkt, wo man sagen muß, es kann irgend etwas im Staate D nicht stimmen, wenn alle Kinder auf den Schulen nicht mehr das lernen, was man lernen muß. Die Lehrkräfte und die Schulaufsichtsbeamten lassen es geschehen, dass fast alle Kinder das Lernpensum nicht schaffen, dass laufend Stundenausfall statt findet, dass der Stoff nicht durchgenommen wird und dass Eltern gezwungen sind, teure Nachhilfestunden bezahlen zu müssen.

Übrigens Tommy 2, eher denke ich bei Dir an Scheuklappen und Engstirnigkeit, sonst hättest Du es langsam geschafft, Dich auch mal hier im Forum anzumelden, anstatt unangemeldet hier reinzuplatzen.


Gruß Aelve
Zuletzt geändert von Aelve am 2. Dezember 2008 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon janaquinn » 2. Dezember 2008 13:05

Hej Tommy,
das würde ich dann auch machen, denn ich finde es wirklich traurig, dass es in einem Land wie Schweden, wo das Schulsystem bekannterweise alles andere als berauschend ist und man, wenn die Pläne realisiert werden sollten, gegen Zeugnisse geklagt werden kann, so mit der zukünftigen Generation umgegangen wird.

ABER da ich ja nur Gast hier bin :roll: :roll: , darf ich solche Sachen ja nicht äußern oder mir anmassen Kritik zu üben....

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

S_nina

Re: Nachhilfeuntericht

Beitragvon S_nina » 2. Dezember 2008 13:10

Wenn man sich den Anfang dieses Threads anschaut - geht es wohl darum, ein ähnliches Nachhilfesystem wie in den USA auch in Schweden einrichten zu wollen (siehe eingestellter Metro-Artikel).

Daraus schließe ich dann, dass das Schulsytem in Schweden dann auf dem besten Wege ist, sich auf das amerikanische Niveau hin zu bewegen oder sogar schon dort angelangt ist.

Wo kein Bedarf besteht, keine Nachfrage - dieses Prinzip dürfte wohl auch in Schweden gelten - eller hur?

S-nina


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste