Nach Schweden auswandern - Hilfe

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lilie

Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Lilie » 26. Juli 2012 14:54

hallo ihr lieben,

ich möchte sobald wie möglich nach schweden auswandern. hab dort ein paar leute bei denen ich dann erstmal wohnen könnte.

ich blick nur leider nicht wirklich durch, also was anmeldung, voraussetzungen usw. dort angeht.

es ist wohl so dass man entweder genug geld (wieviel???) haben muss, als student hingeht oder bereits bei anmeldung einen job haben muss - stimmt das genau so, oder gibt es auch ausnahmen?

ich fange hier zwar an schwedisch zu lernen, hab aber leider nicht die möglichkeit einen vhs kurs zu besuchen. hab mir ein paar bücher gekauft usw.
ich hatte eigentlich vor dort dann richtig in der schule zu lernen und mir einen job zu suchen (erst mal egal was) -> aber wenn ich bestimmte voraussetzungen bereits bei der anmeldung erfüllen muss, wird das so wohl nicht gehen?!

wäre echt toll, wenn ihr mir hier ein paar tipps geben bzw. mir helfen könntet.

danke + grüße
susanne

Realist
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 14. Mai 2010 07:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Realist » 27. Juli 2012 07:00

Hoffe nur, dass du keinen übereilten Entschluss fasst - dein Text sieht etwas überstürzt aus.

Sei dir im klaren, dass du ohne ausreichende Schwedischkenntnisse null Chance auf dem Arbeitsmarkt hast! Dagegen ist eine schwedische Adresse bzw. das im-Lande-wohnen für die Arbeitssuche besser, als wenn man das aus dem Ausland heraus versucht. Da die Flüge jetzt so billig sind, kann man sich ja via schwedischer (Post)Adresse bewerben und gegebenenfalls zum Bewerbungsgespräch einfliegen.

Wohnungs- und geldmässig kommt es sehr darauf an, wo du hinwillst: in Stockholm hat man sehr geringe Chancen, ohne viel Geld was zu finden, weil es faktische keinen Mietwohnungsmarkt gibt und man sich in ein Wohnrecht einkaufen muss (Bostadsrätt). Und da gehen die Preise bei ca 150.000Euro los und enden bei geschätzten 2-3 Millionen (Euro). Dagegen kann es auf dem Lande günstige Wohnmöglichkeiten zum Wohnen geben - allerdings sind in der Provinz die Arbeitsmöglichkeiten auch sehr beschränkt, wenn du nicht gerade Arzt, Krankenschwester, Altenpfleger o.ä. bist. Dazu braucht man oft auch eine berufliche Anerkennung.

Also - noch mal hinsetzen und in Ruhe nachdenken ehe man so einen Schritt macht. In Deutschland hast du dein soziales Netz, das dich im schlimmsten Fall auffängt, in Schweden hast du nichts, wenn du als Neueinwanderer kommst.

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Speedy » 27. Juli 2012 11:12

...dem kann ich nur voll zustimmen. Nichts uebereilen.

Warst Du schon mal hier und kennst Du die Umstände hier und vor allem auch die Schweden. Mach doch einen Urlaubsaufenthalt aus Deinen Wuenschen und entscheide dann in Ruhe.

Gruss Speedy

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Kling » 27. Juli 2012 16:13

Um hier eine Personennummer zu bekommen, brauchst du entweder eine Rente, hast einen Arbeitsvertrag der länger als 1 Jahr ist oder genuegend Geld. Du musst fuer dich im Jahr 150 000 Kronen haben.
Die Sprache ist sehr wichtig, denn ohne die geht fast gar nichts vorallem Arbeitstechnisch nicht.

Uebereile die Auswanderung nicht. Alles sollte gut geplant und vorallem schau dir das Land auch mal in allen Jahreszeiten an. Im Sommer ist Schweden immer schön.

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 620
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Rüdiger » 27. Juli 2012 18:50

Hallo Susanne,

damit wir dir hier Tipps geben können, die dir hoffentlich weiterhelfen, mußt du uns ein bißchen mehr über dich erzählen:

Wie alt bist du? Kommst du aus Deutschland, aus Österreich oder der Schweiz? Hast du einen Schulabschluß, hast du einen Berufsabschluß? Möchtest du in Schweden studieren oder eine andere Ausbildung machen? Was für einen Job suchst du bzw. erhoffst du dir in Schweden?

LG,
Rüdiger

Benutzeravatar
andy_smaland
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 2. August 2012 09:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon andy_smaland » 2. August 2012 11:57

Hallo Susanne,

Wir sind Anfang 2009 mit 2 kleinen Kindern von Wiesbaden nach Småland ausgewandert. Zwischen der Idee auszuwandern und der umsetzung lagen gut 1,5 Jahre, in denen wir uns sprachlich und natuerlich auch berufsmässig (Jobsuche) auf unser neues zu Hause vorbereitet haben.

Ein solcher Schritt will gut ueberlegt, gut durchdacht und gut durchgefuehrt sein. Schnellschuesse können oft wie ein Bummerang wirken und ganz schön wehtun wenn du verstehst was ich meine.

Wie schon bereits erwähnt rate ich dir auch erstmal Urlaub hier in Schweden zu machen, die Sprache ein wenig zu lernen und auf www.platsbanken.se mal die lage auf dem Arbeitsmarkt zu checken.

Ich wuensche Dir auf jeden Fall viel Glueck bei der Planung der Auswanderung.

Wir habe nbis jetzt keine Sekunde daran gedacht, zurueck nach D zu gehen. Wir fuehlen uns hier sauwohl.

Gruss aus Småland

Andy

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon Skogstroll » 2. August 2012 13:32

Man muss es leider immer wieder sagen: Es ist enorm schwer einen Job zu bekommen. Grundvoraussetzung ist sowieso fliessendes Schwedisch. Kein Arbeitgeber verhandelt mit dir auf englisch oder gar deutsch, es sei denn, du bringst sehr gefragte Spezialkenntnisse mit. Ärzte sind chronisch Mangelware und hier im Norden, wo der Bergbau gerade boomt, sind auch Geologen sehr gesucht. Ich selbst bin vor acht Jahren hergekommen und habe mit viel Glück eine "Hintertür" gefunden - einen deutschen Arbeitgeber. Allerdings gibt es die Firma inzwischen nicht mehr.

Obwohl ich mittlerweile einen schwedischen Pass habe und schon schwedisch denke und träume ist die Arbeitssuche immer noch enorm schwer, man ist immer noch "der Deutsche" und als solcher trifft man schon mal auf prinzipielle Antipathie (nein, wir sind nicht so beliebt, wie wir gerne glauben). Nach einer Untersuchung des schwedischen Arbeitsamtes haben Einwanderer nach 20 Jahren im Land etwa gleiche Chancen auf dem Arbeitmarkt wie Einheimische. In nur noch zwölf Jahren hab' ich es also leichter.

Ein weiteres Problem ist die Wohnung. In Gegenden, in denen es Arbeit gibt, ist Wohnraum knapp. Mieten ist dort fast unmöglich und auch für ein bostdsrätt (eine Art genossenschaftlicher Eigentumswohnung) muss man neben ausreichend Geld auch Geduld und Glück haben.

Überleg dir den Schritt also sehr gut. Schweden ist nicht das gelobte Land und wenn du den Schritt wirklich tun willst solltest du mit erheblichen Schwierigkeiten rechnen. Und ganz wichtig: Verbau dir nie den Weg zurück.

//Skogstroll

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1848
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon jörgT » 3. August 2012 21:16

... dem ist nichts hinzuzusetzen, Klaus!
Jörg :smt006

unbekannt

Re: Nach Schweden auswandern - Hilfe

Beitragvon unbekannt » 3. August 2012 22:20

Drei Wochen Urlaub im November wäre auch ein ganz guter Test, ob einem Schweden als Land überhaupt zusagt. Der Nebel, der Regen, die Dunkelheit, die Menschen, die nach der Arbeit nur mal kurz aus ihren Autos huschen, um etwas einzukaufen, um sich dann wieder in ihren Häusern zu verkriechen ....


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast