Nach Linköping mit nur einem Gehalt?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nepomo
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 10. Juni 2015 18:01
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Nach Linköping mit nur einem Gehalt?

Beitragvon nepomo » 10. Juni 2015 18:03

Hallo,

dann auch mal mein Anliegen hier und die Hoffnung auch ein paar Ratschläge. Ich hatte auch einen ähnlichen Fall gefunden, aber das war schon vor sieben Jahren...

Zu uns:

Ich bin Physiker und hätte unter Umständen ein Jobangebot an der Uni. Die Gehaltsfrage habe ich noch nocht gestellt, aber ich denke mal das der Spielraum hier auch nicht anders sein wird als bei anderen Postdocs, so um die 28.000 Kronen!? Wenn jemand andere Infos hierzu hat, gerne heraus damit. Denke ich müsste dann auch irgendwann mal verhandeln...

Meine Freundin ist Grafikdesignerin (Produktdesignerin) und würde in dem Fall erst einaml kein konkretes Angebot in Schweden haben. Kann und wird sich dann hoffentlich noch ändern.

Nun wird jedoch ab November noch jemand dazu kommen und da beginnt das "Problem"...

Wir waren die vergangenen vier Jahre in Neuseeland, aber das war alles schon zu zweit schwer genug :) Nun sind wir dann zu dritt und das wirft natürlich einige Sorgen auf...

Wäre denn ein postdoc ausreichend für eine kleine Familie? Ich kann mir so schlecht ein Bild aufbauen aus dem Internet und beim Durchforsten von Tabellen und Wohnungsanzeigen. Erfahrungen wären hier denke ich hilfreicher...

Und wie sieht es denn mit dem Mutterschaftsgeld und Elterngeld im EU Ausland aus, weiss da jemand was genaues? Leider werden wir hier wohl durch unsere NZ Zeit und Freiberuflichen Tätigkeiten aus allen Rastern fallen und trotz ständiger Arbeit und nun auch Anstellung in Deutschalnd nur einen Mindesatz Elterngeld bekommen. Kann man das im Ausland beziehen, oder würde man ein Schwedisches Elterngeld bekommen?

Und wie sieht es eigentlich mit chronschen Krankheiten aus im EU Ausland, würde man Medikamente die man hier in Deutschland von der KK bekommt dann auch in Schweden weiter von der deutschen KK beziehen oder von der schwedischen. Erfahrungen hierzu wären auch hilfreich. Zum Beispiel war das in NZ eine reine Totur, da null Sozialversicherungsabkommen zwischen D und NZ :)

Nunja, noch viele Fragen mehr, aber soweit erstmal. Über Erfahrungen oder Einschätzungen wäre ich sehr dankbar.

Gruss
-Moritz

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Linköping mit nur einem Gehalt?

Beitragvon vibackup » 10. Juni 2015 20:28

nepomo hat geschrieben:Ich bin Physiker und hätte unter Umständen ein Jobangebot an der Uni. Die Gehaltsfrage habe ich noch nocht gestellt, aber ich denke mal das der Spielraum hier auch nicht anders sein wird als bei anderen Postdocs, so um die 28.000 Kronen!?


Vor oder nach Steuern?
28.000 skr zu dritt ist ein wenig mager... geht wohl, aber nicht cool.
Allerdings sind die Chancen auf eine Kinderbetreuung hier in Schweden besser (ok, das ist im Moment vielleicht nicht das relevanteste, aber ev auf Sicht...)
Mutterschutz im deutschen Sinne gibt es nicht (also dass man bei vollem Lohn zu hause ist unter dem letzten Teil der Schwangerschaft).

nepomo hat geschrieben:Und wie sieht es eigentlich mit chronschen Krankheiten aus im EU Ausland, würde man Medikamente die man hier in Deutschland von der KK bekommt dann auch in Schweden weiter von der deutschen KK beziehen oder von der schwedischen.


Wenn du einen Job hast, der länger als ein Jahr geht, hast du die Kriterien für das Aufenthaltsrecht. Dann bist du hier in Schweden versichert wie ein Schwede. Bei dir also kein Problem.

Bei deiner Freundin sieht das so aus: sie hat keinen Job, erfüllt damit dieses Kriterium nicht, sondern müsste als Angehörige kommen. Solange aber du die Kriterien erfüllst, hat damit auch sie ein Aufenthaltsrecht. Wenn das Kind in Schweden geboren wird, dann "erbt" es euren rechtlichen Status. Damit seid ihr dann alle drei in Schweden versichert und habt, solange du die Kriterien des AR erfüllst, Recht auf alle Leistungen der FK wie jeder hier wohnende.

Was das Gesundheitswesen betrifft... tja, ihr seid jung und hoffentlich gesund, aber es funktioniert, wenn man einmal "drin" ist, fast genauso gut wie das deutsche. Hineinzukommen ist aber schwerer als in anderen Ländern, dvs einen stabilen Kontakt zu einer behandelnden Einheit zu bekommen und bei Bedarf auch Zeiten zu bekommen. Alles variiert hier wie in Deutschland, so man kann natürlich sehr verschiedene aber wenn man es über das ganze Land anschaut, dann gibt es im Bereich der OECD nur noch ein Land, das schlechter ist als wir in dieser Beziehung (Portugal? Nicht sicher...).
Das ist vor allem ein politisches Problem, die Ärzte und Schwestern sind hier so tüchtig und faul wie woanders auch, aber die Strukturen, in denen sie arbeiten, sind hier weniger funktionell.

Ich sage das nicht gerne, nicht zuletzt, weil ich selber im Gesundheitssystem tätig bin (ich bilde Medizinstudenten, AiP und werdende Fachärzte aus), und bin sicher auch part i målet, weil ja selber Arzt (wenn auch derzeit nicht klinisch tätig).

Was die Arzneimittel betrifft, so gibt es hier in einigen Fällen abweichende Traditionen, bspw im Bereich der Blutverdünnung, aber in der Regel ist die Versorgung mit Medikamenten auf einem vergleichbaren Niveau.
Du zahlst allerdings die subventionierten Medizinen selber bis zu einem Höchstbetrag, der bei 2200 skr/jahr liegt, die nicht subventionierten voll (högkostnadskydd).

Soweit das, was ich sagen kann.

Mvh

//M

nepomo
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 10. Juni 2015 18:01
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Nach Linköping mit nur einem Gehalt?

Beitragvon nepomo » 17. Juni 2015 09:33

Hallo,

danke für Deine lange Antwort....

Hier ist es soeben definitiver geworden... Ohje.

Also laut http://www.ekonomifakta.se sind das dann 23800 kr/monat nach steuern. Ist das nun viel oder wenig in Linslöping?

Ich glaube das Hauptproblem was wir haben ist die anstehende Geburt, welche ja dann in Schweden stattfinden wird. Im Moment sehe ich das so, dass genau in dieser Zeit so ein Wechsel nicht das aller Beste sein wird.

Und leider sind wir nicht kerngesund... daher erschreckt mich das ganze was Du geschrieben hast etwas, vor allem da ja man hier immer hört das in den skandinavischen Ländern alles so super ist :) nunja, das klingt ja eher nach einem urbanen Gerücht dann!?

Leider muss nun schnell eine Entscheidung wegen dem Angevot her, denke auch nicht das uns heir jemand helfen kann, aber denoch würde ich mich über wietere Kommentare freuen.

Gruss
Moritz

lassee
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 19. Juni 2015 15:16
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Nach Linköping mit nur einem Gehalt?

Beitragvon lassee » 19. Juni 2015 15:19

ist eher wenig. Kann schwer werden, denke ich.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste