Nach Deutschland gehen!!!!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

gluecksbaerchi80
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 20. Mai 2011 21:03
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Nach Deutschland gehen!!!!

Beitragvon gluecksbaerchi80 » 26. Mai 2011 09:11

Hej

ich frage mal für meinen Freund hier nach.

Ich wohne seit meinem 6 Lebensjahr in Schweden bin mit meiner Mama hergekommen, weil Sie hier Ihren Freund geheiratet hat. Ich habe deutsche Staatsangehörigkeit. Jetzt möchte ich gerne nach Deutschland zurückgehen habe aber net sehr viele Mittel dafür.

gehen wir mal von zwei Varianten aus:

1. was für Möglichkeiten hab ich wenn ich keine Wohnung, Geld oder Arbeit habe? Hilft da Deutschland irgendwie nach, dass man hier auf die Beine kommt

2. was ist wenn ich eine Wohnung haben könnte aber keine Mittel habe, was für Chancen habe ich dann

und was wird an Papieren alles von einem gefordert? Krankenversicherung etc. was krieg ich alles in Deutschland automatisch und was muss ich mich irgendwie selber kümmern, weil privat versichern ist ja net möglich.

Brauche Starthilfe, dass ich hier anfangen kann vernüftig Arbeit zu suchen

vielen Dank für die Hilfe

Hej Hej (Freund von Gluecksbaerchi)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Nach Deutschland gehen!!!!

Beitragvon Imrhien » 27. Mai 2011 10:57

Hej,
jetzt mal egal wer fragt oder für wen. Mit deutschem Ausweis, Pass, ist es allemal möglich nach Deutschland zu gehen und man hat dort Anrecht auf die normalen sozialen Absicherungen. Das wird allerdings nicht besonders üppig sein oder einfach werden. Wie es in Schweden auch nicht ist.

Du kannst nach Deutschland gehen und Dich beim Sozialamt der entsprechenden Stadt melden, in der Du leben möchtest. In wieweit die Dir eine Wohnung suchen, das hängt teils davon ab wo Du bist und teils auch welchen Sachbearbeiter Du hast und wie viel Du selber mit einbringst. Einfach da hinstellen und hoffen, dass wird, geht nicht.
Du hast ein Anrecht auf Sozialhilfe oder Harz 4. Das hängt davon ab wie lange Du arbeitslos bist. Ausserdem kannst Du dich natürlich arbeitslos melden und damit Hilfe bei der Arbeitssuche erhalten. Da hängt es auch stark davon ab wo Du landest und welche Ausbildung hast, wie sehr man Dir hilft. Eigeninitiative ist auf alle Fälle gefragt und nötig.

Ich gehe davon aus, dass es irgendwie möglich ist, dass Du einfach nach Deutschland fährst und man Dir hilft, aber ich vermute, dass es deutlich einfacher und sicherer ist, dass Du schon von hier aus eine Wohnung und einen Job suchst.
Wohnung bekommst Du manchmal nur noch mit Einkommen. Also mit Gehaltsnachweis, oder Arbeitsvertrag oder aber mit dem Nachweis, dass das Sozialamt für die Miete aufkommt. Dazu müsstest Du dann aber erst mal dort gemeldet sein.
Wirklich abweise können sie dich nicht, aber ich denke, dass Du auch Pech haben kannst und dass sich die entsprechenden Mitarbeiter dumm stellen oder es wirklich nicht wissen. Da Du da noch nicht lebst und gemeldet bist, kann es nämlich sein, dass die Dir nicht helfen wollen. Frag mal bei der Botschaft in Stockholm nach, was die für Möglichkeiten sehen.

Wie gesagt, Job und Wohnung würden es ungemein erleichtern.
Was kannst Du denn? Also als was könntest Du dich bewerben? In Deutschland zählen Zeugnisse weit mehr als in Schweden. Das heisst, Du musst einen Schulabschluss oder eine Ausbildung nachweisen. Sonst wirst Du entsprechend schlechter bezahlte Arbeit finden, oder musst viel Glück haben.

Krankenkasse muss man in Deutschland selber zahlen. Man kann sich bei der AOK pflichtversichern lassen. Die können kaum ablehnen. Andere Kassen tun das schon mal. Hat man gar kein Einkommen, kann die Versicherung vom Sozialamt oder Arbeitsamt gezahlt werden. Weiss icht mehr wie das war, hab schon ewig nicht mehr in dem Bereich gearbeitet. Aber es gibt da eine Absicherung, dass man nicht unversicht ist, denn das darf man nicht sein. Insgesamt muss man in Deutschland mehr selber zahlen, dafür ist der Steuersatz niedriger. Arbeitslosenversicherung muss man nicht selber zahlen, sich also auch nicht drum kümmern.

Ich drücke jedenfalls die Daumen

Grüsse
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste