Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Glasherz
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 2. März 2011 21:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Glasherz » 2. März 2011 21:59

Hallo liebe Schwedenfreunde,

ich will so bald wie möglich nach Schweden (im Süden und am liebsten nach Ystad) kurz zu meinen Hintergrund: Ich habe in Schweden studiert und auch ein Jahr dort gelebt und habe dadurch Sprachgrundkenntnisse und auch ein soziales Netzwerk und bin bereits mit der schwedischen Mentalität vertraut. Seitdem ich in Deutschland zurück bin (seit ca. 1,5 Jahre), kann ich an nichts an anderes mehr denken als in Schweden zu leben. Aber muss ich gleich auswandern???

Also, ich würde auch gerne dort arbeiten wollen. Bin zur Zeit noch auf der Suche nach Jobs. Kennt jemand gute Links bzw. Adressen wo man suchen kann????? Ich wäre Euch für Tipps dankbar???

Unabhängig vom Job habe ich schon überlegt, auch so hinzugehen, um dann direkt vor Ort zu suchen (ist das ratsam und möglich???).

Dieses Land hat mich vom ersten Moment verzaubert und ich war nie glücklicher! Ich bin gerade zwei MOnate dort die Welt gereist und habe viele schöne Ecken gesehen, aber dennoch hat mich kein anderes Land so berührt. Mein Entschluss steht fest, ich möchte noch dieses Jahr nach Schweden (am liebsten noch vor midsommar)!

Ich bin Euch für Tipps jeglicher Art dankbar!!!

Tausend dank

Riti
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 15. Februar 2011 14:47
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Riti » 2. März 2011 22:06

Willkommen, im Forum,

Glasherz

erstmal...

Riti
http://www.nachtschicht-radio.com

schwedenfreunde NRW / facebook

scanvia
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 15. Juni 2010 17:20

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon scanvia » 3. März 2011 09:04

Hej Jenny,

erst einmal Willkommen hier.

Leider versteh ich Deine allgemeine Anfrage nicht so ganz.

Warum bemühst Du nicht Dein "eigenes Netzwerk in Schweden" auf das Du verwiesen hast? Die helfen Dir doch sicher gern.
Bereits in Schweden gelebt usw.

Jeder kann in Schweden als Tourist leben so lang er will - stimmt nicht ganz, streng genommen muss er alle 3 Monate Schweden einmal verlassen (z.B. Fähre oder Ausflug nach Dänemark) - Geld vom schwedischen Staat und Versicherung gibt es da nicht - sollte auch klar sein. Aber die Job- und Wohnungssuche vor Ort ist dann in vollem Umfang viel leichter möglich.

Wenn Du dann Wohnung, Job und PN und alle damit verbundenen Leistungen in Schweden bekommen hast, dann bist Du "ausgewandern".


hier mal ein paar private Jobanbieter - sicher ganz gut für Jobsuchende mit Studium. Die kennste sicher auch aus Deutschland.

http://www.jobrapido.se/?w=&l=Ystad&adw ... ECT_SEARCH

oder

http://jobb.monster.se/Search.aspx?cy=S ... E_SK_G_OTH

oder

http://www.jobbsafari.se/jobb/skane/?gc ... 3wodvVDHAA

mehr Links sind technisch hier nicht einbaubar. Da gibt es noch viel mehr - z.B. über www google . se
"jobb Ystad" = sök

Ansonsten rat ich Dir vor Ort Dein schwedisches Netzwerk (u.a. dafür hat man es) zu bemühen. Die helfen Dir dann konkreter und da brauchst Du dann auch nicht so allgemein fragen, da ist es einfacher sich konkret zu äußern.

LG
Horst


:smt006

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon sommarida » 3. März 2011 09:33

Hej!

Mir geht es ebenso. Ich verstehe nicht, worauf du hinaus willst. Generell wandert man innerhalb der EU sowieso nicht mehr aus, sondern man zieht um. Ich glaube allerdings, dass du Schwierigkeiten haben wirst, einen Jobb zu finden, wenn du hier nicht angemeldet bist, also keine PN hast. Du existierst dann hier nämlich so gut wie nicht, hast kein Leben, keine Referenzen. Wie wird das mit den Steuern? Oder hast du vor alle 3 Monate den Jobb zu wechseln?
Also, um es mal so auszudrücken, ich finde deine Gedanken etwas wirr. Ansonsten halte ich mit Scanvia, seinen Gedanken und seinen Fragen.

hälsningar
Ida
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

Glasherz
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 2. März 2011 21:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Glasherz » 4. März 2011 11:24

Hallo,

und vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Ihr habt recht damit, dass ich mein eigenes Netzwerk bemühen sollte. Bin auch schon dabei und während ich auf Antworten warte, wollte ich eben auch selbst was probieren und überall rrumfragen (also auch hier). Interessant, dass ihr meine Gedanken als "wirr" versteht. Liegt vielleicht daran, dass ich mich noch genauer informieren muss. Im jeden Fall danke für die Tipps, weiß ich sehr zu schätzen!!! :)

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon tjejen » 4. März 2011 11:57

Sieh den Begriff "auswandern" nicht so eng. In der heutigen Zeit ist es supernormal dass man zwischen 20-30 ein paar Jahre im Ausland wohnt. Auswandern tut man wohl eher wenn man alle Zelte hinter sich abbricht und mit Sack und Pack in ein anderes Land zieht.

(Nach über 5 Jahren im Land kommt bei mir so langsam das Gefühl ausgewandert zu sein, viell weil man nach dieser Zeit anfängt Sachen zu vermissen und damit zu realisieren dass man hier angekommen ist.)

Egal wie, würde ich aber auf jeden Fall empfehlen, trotzdem alles schön nach Vorschrift zu machen, damit du dir deine Rentenansprüche ordentlich erwirbst.

Hast du die Möglichkeit, such im Land selber nach Arbeit. Sich vor Ort mal eben schnell vorstellen zu können erleichtert ungemein. Hängt aber natürlich von Bransche und Arbeitsniveau ab. Hochqualifizierte Jobs kann man meiner Meinung nach auch aus dem Ausland suchen.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Berta » 4. März 2011 12:09

Hallo Glasherz,

ich kann dich gut verstehen. Nach meinem einjährigen Studium in Schweden könnte ich mir auch gut vorstellen, wieder für ein paar Jahre nach Schweden zu gehen. Momentan bin ich aber leider noch für ein paar Jahre hier gebunden.

Und mit dem "Auswandern" geht es mir vermutlich genauso wie dir: Ich würde nie behaupten, auswandern zu wollen. Das klingt für mich nach einem endgültigen Beschluss, einem Verlassen des Landes. Und das ist es ja nicht. Es ist eben ein Umzug für einen befristeten Zeitraum. Ich kenne ziemlich viele Leute aus meinem Umfeld, die nach dem Studium von Frankreich nach Deutschland, von Deutschland nach Brüssel, nach zehn Jahren Österreich wieder zurück nach Deutschland, von Polen nach Frankreich, von Deutschland nach Polen, usw. gegangen sind. Ich kenne nur eine, die den europäischen Raum weit überschritten hat und tatsächlich "für immer ausgewandert" ist. Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, das Leben in einem anderen Land einfach auszuprobieren - ich kann doch auch "einfach" von BaWü nach Berlin ziehen, wenn ich dort einen Job finde.

Einen Gruß
und viel Erfolg!
Berta.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Imrhien » 4. März 2011 15:10

Hej Berta,
Du sprichst mir aus dem Herzen. Genau so sind wir damals auch "ausgewandert" also umgezogen. Einfach so von Deutschland nach Schweden, wie wir davor einfach so innerhalb Deutschlands umgezogen sind. Der Aufwand ist höher, die Kosten auch. Aber ja auch das was man dafür bekommt. Im Grunde sind wir immer nur dem Job gefolgt. Klar, man hat sich ja selber beworben... Und nun spühr ich schon wieder die Reiselust und würde fast gerne noch mal umziehen. Es gibt so viele Länder... Dummerweise wird das Umziehen von einem Land ins Andere nicht leichter mit drei Kindern und allem was so dran hängt. Also werden wir vermutlich etwas länger hier sein. Mal sehen wie lange. Wir sind aber ausgewandert. Sagen wir. Wir wandern vielleicht noch mal aus. Und vielleicht auch wieder ein. Spielt der Ausdruck eingentlich eine Rolle? Für uns nicht. Wichtig ist das innere Gefühl.
Und das klingt bei dem Neuschreiber so, also wäre da eben Schweden richtig. Egal für wie lange.
Was die "wirren" Gedanken angeht, ich seh das icht so wirr. Nur, das mit dem Ausdruck auswandern ist etwas unverständlich. Aber im Grunde auch normale Gedanken. Such Dir nen Job und komm her. Wenn Du Netzwerk hier hast, dann komm ruhig zuerst. Allerdings hast Du keine Garantie auf einen Job. ûbrigens, das mit den 3 Monaten ist richtig. Du darfst so lange hier sein ohne Stelle. Aber, ich würde mich nicht darauf verlassen nur mal für einen Tag mit der Fähre woanders hin und wieder zurück... Theorie und Praxis. Wenn im Gesetz steht, dass man nur drei Monate darf, kann man nicht sagen, dass man dachte, es reicht einen Tag raus zu gehen. Das stimmt so nicht. Es geht dabei schon um den Lebensmittelpunkt und der darf dann nicht mehr in Schweden sein. Sonst müsste man an diesem einen Tag mindestens die Wohnung kündigen und eine neue (auch räumlich andere) Wohnung für den neuen Zeitraum anmieten. Einfach alles wie vorher geht sicher nicht durch. Wobei, wenn Du Glück hast, dann brauchst Du das alles nicht und findest gleich was.
Mit Sprache ist das ja leichter. Viel Erfolg
Wiebke

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon Berta » 4. März 2011 16:45

Hallo Wiebke,

wenn ich Kinder hätte, würde ich mir das mit dem Umziehen auch nicht mehr so unkompliziert vorstellen. Ich bin mit meinen Eltern recht häufig umgezogen (immer dem Job hinterher), aber dabei immer in Deutschland geblieben. Und auch das ist mir als Kind nicht immer leicht gefallen (wenn die Stadt gewechselt wurde).

Und ich habe gut reden, denn ich habe mich jetzt hier noch für unbestimmte Zeit ziemlich fest gebunden; ein Umzug ins Ausland steht gerade nicht an. Aber wenn ich hier fertig bin (und dann nicht zum Beispiel wegen Kindern oder einer Beziehung oder so hierbleiben will), dann bewerbe ich mich als erstes Mal dorthin, wo ich gerne arbeiten würde (ob ich dann genommen werde, ist natürlich auch noch eine andere Frage). Und das kann gut auch Schweden sein (auch, wenn ich momentan doch unter ziemlichem Schwedischkompetenzverlust leide).

Gruß
Berta.

jms

Re: Muss ich gleich auswandern, um in Schweden zu leben

Beitragvon jms » 4. März 2011 17:37

@ Glasherz

nein mußt du nicht ( Antwort auf Deine Frage ) ...es gibt in der Eu die sogenannte Niederlassungsfreiheit für EU-Bürger und da Schweden Teil der Eu ist gilt das auch dort , Du hast das Recht innerhalb der EU zu wohnen und zu arbeiten wo Du willst ohne Einschränkungen ....


:schwedentor2:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast