Musikunterricht in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Musikunterricht in Schweden

Beitragvon Aelve » 13. Februar 2008 08:29

Hallo,

wie sieht es eigentlich mit Musikunterricht in Schweden aus? Gibt es leicht die Möglichkeit, die Kinder in einer Musikgruppe anzumelden wie beispielsweise musikalische Früherziehung, Kirchenchor, Private Chöre usw? Oder wie sieht es mit den Möglichkeiten aus, das Spielen eines Instruments zu lernen? Ist es schwierig, evtl. aufgrund der größeren Entfernungen Klavierlehrer, an Orgelunterricht zu kommen oder Geigenspieler zu finden? Wie hoch ist der Stellenwert an Musik in den Schulen?
Das wäre mal für mich interessant zu erfahren. Über Erfahrungen mit Musikunterricht für Kinder oder auch Erwachsene würde ich mich freuen.

Grüße Aelve :rock: :smt061
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 306
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon vinbär » 13. Februar 2008 10:57

Hej Aelve,
ich kann Dir nur berichten, wie es bei uns in der Stadt ist, wo man eigentlich ob Kind oder Erwachsener jedes Instrument lernen kann, manchmal gibt es Einrichtungen, die ihre Musiklehrer in die Schulen schicken, wo die Kinder dann privaten Musikunterricht nachmittags nach dem Unterricht haben. Zu den Instrumentkursen sind zumindestens hier am Ort lange Wartezeiten (2Jahre , unser Kleiner wollte Cello lernen und wartet auf einen Plats), Chöre gibt es auch. Dann gibt es vielerorts Musikschulen, an denen nachmittags Musikunterricht (auch fuer Erwachsene) angeboten wird. In den kleineren Orten rundum gibt es auch an den Schulen nachmittags private Musikschulangebote (Gitarre, Klavier, Geige). Musikalische Frueherziehung Typ musilekis habe ich schon gesehen, meist dann nachmittags, vormittags arbeiten die meisten Eltern. Der Stellenwert von Musik an den Schulen hängt von der Schule ab. Ich schätze in hier geringer ein als den Stellenwert von Sport.
Wie es in weniger dicht besiedelten Gegenden aussieht, kann ich nicht sagen.
Gruesse
vinbär

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1793
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon jörgT » 13. Februar 2008 23:45

Hier in Mora/Orsa ist es ähnlich, Musik hat gerade in Dalarna einen hohen Stellenwert. Es gibt Musikschulen mit langen Wartezeiten und viel Privatinitiative ...
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 14. Februar 2008 09:35

Wenn Musik in Dalarna keinen hohen Stellenwert hat - wo dann? Auf eure Folkszene kann man schon neidisch werden!
In Norrbotten ist das leider nicht so. Der gemeine Norrbottning jagt (gern illegal), angelt und fährt Skoter (gern mit Selbstgebranntem im Blut), aber spielt kein Instrument.
Trotzdem sind die Wartezeiten an der Kulturskola enorm. Meine Tochter ist auch seit zwei Jahren für Violine angemeldet und hat noch nichts bekommen. Da hat sie noch Glück, dass ihre Musiklehrerin halb privat Unterricht gibt, zwar Querflöte und nicht Geige, aber immerhin.

Skogstroll

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 306
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon vinbär » 14. Februar 2008 10:21

Hej Skogstroll,
wir hatten uns bei der Kulturskolan fuer Klavier angemeldet und haben nach 1 Jahr Fiol bekommen. Und ein Sohn spielt nun Gitarre, statt Cello. Druecke Euch die Daumen, dass mal ein Fiolplatz bei Euch frei wird!.
Vinbär

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon Aelve » 14. Februar 2008 10:37

Hallo,

zunächst bedanke ich mich schon mal für Eure Antworten zu meiner Frage.
Es ist interessant zu erfahren, dass man in Schweden Wartezeiten in Kauf nehmen muß, wenn man ein Instrument lernen möchte und man auf einen Musiklehrer angewiesen ist. Bei uns in Deutschland ist es da wohl viel leichter, sein Kind am Musikunterricht teilnehmen zu lassen oder einen Privatlehrer zu finden. Hier gibt es ein großes Angebot an Musik für Kinder an VHS sowie Musikschulen, musikalische Früherziehung findet ab 4 Jahren statt und ist eine gute Möglichkeit, vor der Schule eine kindgerechte, zweijährige Ausbildung zu machen.
Am Siljansee haben wir während eines Urlaub auch ein paar Tage verbracht, ich kann mir sehr gut denken, dass dort Musik einen relativ hohen Stellenwert hat. Wohl ähnlich wie die typisch schwedischen Traditionen.
Was mich in Schweden gewundert hat, dass man so sehr günstig ein Klavier erstehen kann. Wir wollen, sobald wir Zeit dazu haben, ein Klavier in Schweden kaufen und in unserem Haus aufstellen, da unsere Tocher leidenschaftlich gerne Klavier spielt. Unsere Kinder haben beide musikalische Früherziehung gehabt und dass hat bei beiden zum Klavierunterricht geführt.
Freue mich, wenn noch einige weitere ihre Erfahrungen in Sachen Musik erzählen würden.

Liebe Grüße Aelve :smt045
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 14. Februar 2008 11:03

Aelve hat geschrieben:Es ist interessant zu erfahren, dass man in Schweden Wartezeiten in Kauf nehmen muß, wenn man ein Instrument lernen möchte und man auf einen Musiklehrer angewiesen ist.


Es gibt in Schweden Wartezeiten bei fast allem! Ein Kollege hat das mal so ausgedrückt: "Sverige är ett kösamhälle.", also etwa: Schweden ist eine Schlangestehgesellschaft.

Skogstroll

P.S.: Der Gerechtigkeit halber: Ich musste gestern zu bilprovningen, und das ging sehr elegant und ohne Wartezeit. Aber: Wehe, man verpasst den Termin!

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 306
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon vinbär » 14. Februar 2008 13:21

..oder die Zeit um 6.30 bei bilprovningen passt einem nicht....Zum Thema Schlangestehen: 21 Monate nach der Anmeldung zum Schwimmkurs war das kallelse im Briefkasten. Nach der langen Wartezeit war die Freude ueber den Platz im Schwimmkurs dann so gross, dass wir gerne den Platz Sonntag um 7.45 in der Schwimmhalle annahmen.
Klaviere bekommt man bei blocket oft geschenkt, die Leute sind meist froh, wenn jemand kommt und die schweren Teile aus der Wohnung schleppt.
Viel Glueck
Vinbär

Jens

Re: Musikunterricht in Schweden

Beitragvon Jens » 14. Februar 2008 16:31

Was kostet denn eine Stunde Musikstunde in Schweden, ca.? Gibt es auch Gruppenunterricht?

Grüße

Jens


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast