Montagearbeiten in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

montage

Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon montage » 15. Februar 2009 11:56

Wer hat Erfahrung?
Wir haben einen Montageauftrag in Schweden der länger als ein Jahr dauert.
Unser Vertragspartner ist eine Deutsche Firma.
Gibt es irgendwelche steuerlichen Sachen die auf uns zukommen könnten?
Frank

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon Stig Vox » 15. Februar 2009 17:09

montage hat geschrieben:Wer hat Erfahrung?
Wir haben einen Montageauftrag in Schweden der länger als ein Jahr dauert.
Unser Vertragspartner ist eine Deutsche Firma.
Gibt es irgendwelche steuerlichen Sachen die auf uns zukommen könnten?
Frank


Ist der Vertragspartner auch Auftraggeber, oder seit ihr Sub ??Werden die Rechnungen in Deutschland an Deutsche Fa. gestellt ? Etwsa mehr input...sollte aber steuerlich wie ich eure Situation verstanden habe nix kommen.

Ausserdem kann weiterhelfen, die schwedische Handwerkskammer in Stockholm.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon blueII » 15. Februar 2009 17:19

Unsere Montagefirma arbeitete 3 Monate für uns in Schweden.

Rechungsadresse war Deutschland.

Sie mußten ein Gewerbe anmelden.


Heike

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon Stig Vox » 15. Februar 2009 17:32

blueII hat geschrieben:Unsere Montagefirma arbeitete 3 Monate für uns in Schweden.

Rechungsadresse war Deutschland.

Sie mußten ein Gewerbe anmelden.


Heike


Laut Deutsch-Schwedische Handelskammer (Box 27104 SE-102 52 Stockholm)

sollte das nur erforderlich sein,wenn ein Büro der Fa. in Schweden eröffnet werden sollte...
(oder evtl. bei sehr sicherheitsrelevanten Arbeiten, sogar Elektrik nur im öffentlichen Netzen)

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon blueII » 15. Februar 2009 17:40

ich weiss nicht ob unsere Firma es richtig gemacht hat.

aber sie haben hier nur ein haus aufgebaut--kein Büro, reine Dienstleistung

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon Stig Vox » 15. Februar 2009 17:50

blueII hat geschrieben:ich weiss nicht ob unsere Firma es richtig gemacht hat.

aber sie haben hier nur ein haus aufgebaut--kein Büro, reine Dienstleistung


Ob man alles richtig gemacht hat, weiß man erst, wenn jemand kommt und einem sagt, was falsch war... :D :D
Ich habe bei unserem E-Versorger einen Anschluß beantragt. Darauf hin wurde ich gefragt, ob ich die Hauselektrik selber mache. (Da ich einen Betrieb in der IT-Branche habe habe ich die Elektrik selbst erledigt). Der freundliche Schwede von Bjäre Kraft wollte nur meine deutsche Gewerbeanmeldung sehen und gab mir daraufhin die Zulassung (auf Dauer) für entsprechende Arbeiten !!! alles ohne Gebühr...von schwedischer Gewerbeanmeldung keine Spur.

montage

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon montage » 18. Februar 2009 06:43

Vielen Dank für die ersten Infos,
hier noch ein paar Angaben von mir.
wir haben unseren Auftrag von einer dt. Firma nur mechanische Montage. Den Gesamtauftrag( Planung, Lieferung, Montage und Koordination hat unser dt Auftraggeber direkt vom Schwedischen Betreiber.Wir stellen unsere Rechnungen nur an unseren Auftraggeber. Unsere Leistungen sind im Festpreis der dt Firma enthalten.
Die Schwedische Handelskammer sagt, dass mann eine Firma oner Zweigstelle in Schweden gründen muß wenn der Auftrag länger als ein Jahr dauert. Autrag kann aber nicht gesplittet werden da der neue Auftrag bei einer anderen Firma oder mindestens 70 km entfernt sein soll.
Ich will aber keine schlafenden Hunde wecken. Wie könnnen die Schwedischen Behörden feststellen wie lange man schon da ist? Einsätze weden im 3 wöchigem Zyklus dürchgeführt. Als Deutsche und damit EU Bürger gibt es keinen Einreisevermerk im Pass und eine Anmeldung oder Arbeitsgenehmigung ist nicht notwendig.
MfG Frank

rollohraale

Re: Montagearbeiten in Schweden

Beitragvon rollohraale » 18. Februar 2009 13:38

Hej, Zu Montagearbeite!!
Ich wuerde wirklich keine schlafenden Hunde wecken, denn was Ihr gemacht habt war keine Diestleistung sondern erbringung eines Bauaftrages.Wenn Ihr ein Haus montiert,das wird hier von Snickare oder Timmerer firmen durchgefuehrt,und ich glaube die sind alle in einem Verbund wie in D zB Innung oder Hwk oder so.
Also Ihr als sub der deutschen Firma hättet hier ein Gewerbe anmelden muessen.Sollte jemand etwas anderes wissen bitte ich um Rueckantwort ist fuer mich sehr interessant.
Gruss rollohraale


Es ist nicht schlimm hinzufallen, es ist nur schlimm nicht wieder aufzustehen.


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste