mit Hund aus Schweden reisen

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lappis

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon Lappis » 23. September 2008 20:13

Hej Blue II !

Die Entwurmung von Hunden, vor der Einreise nach Schweden, ist weiterhin ein absolutes Muss (wie auch Stavre schon erwähnte) !

Kann man auch auf deutsch nachlesen auf den Seiten des Jordbruksverket http://www.sjv.se/willkommen/tiergesund ... 31866.html

Sie ist fast so wichtig wie die Tollwutimpfung, soll doch die Einschleppung des Fuchsbandwurmes mit ihr verhindert bzw verringert werden.
Sie ist auch sehr einfach durchzuführen: man bekommt vom Tierarzt 2...3 Tabletten, die man unter´s Futter mischt - das ist alles.

Gruß aus Lappland,
Wolfgang

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon blueII » 23. September 2008 20:20

Also noch mal zum Verständnis,

der Hund lebt in Schweden und soll nach D reisen und zurück nach Schweden.

@Wolfgang...um die vorgeschriebene Einreisebedingungen von D nach S einzuhalten muß der Hund die Entwurmung im BEISEIN des Arztes bekommen und diese DOKUMENTIERT werden. Also nicht wie jede normale Enwurmung die man sonst so zu Hause macht.

Die Frage ist nur...das mit der Entwurmung wie sie Elke beschreibt erscheint mir zwar logisch, aber gehen die Schweden, wenn sie auf Urlaubsreisen in D sind, wirklich innerhalb ihrees Urlaub zu einem deutschen Tierarzt und lassen die Entwurmung durchführen? Hört sich irgendwie ganz komisch an.
Aber um sicher zu gehen lasse ich morgen mal eine Freundin beim entsprechendem Amt anrufen und sage euch Bescheid.

LG
Heike

Benutzeravatar
Snögubbe
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 4. Juli 2007 18:15

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon Snögubbe » 23. September 2008 20:33

Hej igen !

So, nun hat´s geklappt mit dem Einloggen - hatte mir vorhin einen Behelfsnamen zulegen müssen.

Also, ich lebe auch in S (seit ´99) und fahre mit meinen 3 Hunden hin und wieder nach D und dort lief es immer wie oben beschrieben.
Die Entwurmung muss nicht im Beisein des Arztes durchgeführt werden, der bestätigt sie aber im Heimtierpass !
Lief bei mir immer so - bei verschiedenen Ärzten !

Klick mal auf den anbegebenen Link zum Jordbruksverket, das ist die zuständige Behörde, die die Bestimmungen erlässt.

Gruß,
Wolfgang

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon blueII » 23. September 2008 22:15

Snögubbe hat geschrieben:Die Entwurmung muss nicht im Beisein des Arztes durchgeführt werden, der bestätigt sie aber im Heimtierpass !

Klick mal auf den anbegebenen Link zum Jordbruksverket, das ist die zuständige Behörde, die die Bestimmungen erlässt.

Gruß,
Wolfgang


Genau, aber wie kann er aber was bestätigen, was er nicht gesehen hat..schreibt er rein: "habe dem Kunden Pillen mitgegeben und hoffe das es sie verabreicht"?

Sorry Wolfgang, da hast Du in der Vergangheit nur Glück gehabt aber das entspricht nicht der Vorschrift!!
siehe folg. Ausschnit vom Jordbruksvekert:

"Entwurmung gegen Kleiner Fuchsbandwurm (Echinococcus spp), ausgeführt durch einen Tierarzt mit einem Entwurmungsmittel mit Praziquantel-haltigem Wirkstoff, innerhalb von 10 Tagen vor der Einfuhr. Der Tierartz muss dann im Pass für Heimtiere bescheinigen, dass die Entwurmung Ihres Tieres erfolgt ist."

Habe den ganzen Quatsch erst vor 7 Monaten durchgemacht als ich den Hund aus D mitgebracht habe. :roll:

Bleibt die Frage: auch bei Kurzbesuchen in D?...Wie gesagt, werde mal einen Anruf beim Amt wagen.

LG
Heike
LG
Heike

Benutzeravatar
Snögubbe
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 4. Juli 2007 18:15

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon Snögubbe » 24. September 2008 10:03

@blue II

Wieso Glück gehabt ? - Ich musste doch selbst die Tabletten verabreichen.

Und was die Korrektheit bzw "Unkorrektheit" der Tierärzte anbelangt - wenn ich mir schon in fremden Städten Tierärzte suchen muss und 40...50 Euro für die Entwurmungstabletten zahle, wäre es doch ziemlich dumm, diese Tabletten dann in den Mülleimer zu werfen anstelle sie ganz einfach in´s Hundefutter zu mischen, finde ich.

Schweden ist weitgehend tollwut- und fuchsbandwurmfrei - da ist es doch verständlich, dass die Behörden relativ strenge Einfuhrregeln erlassen haben.
Und einigermaßen verantwortungsbewusste Hundehalter werden sich auch an diese sinnvollen Vorschriften halten - aber leider gibt es natürlich wie überall schwarze Schafe (auch bei den Schweden).

Bin gespannt, was Dein Anruf beim Jordbruksverket erbringt.

Gruß,
Wolfgang

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon amarok » 24. September 2008 10:25

blueII hat geschrieben:Genau, aber wie kann er aber was bestätigen, was er nicht gesehen hat..schreibt er rein: "habe dem Kunden Pillen mitgegeben und hoffe das es sie verabreicht"?

Sorry Wolfgang, da hast Du in der Vergangheit nur Glück gehabt aber das entspricht nicht der Vorschrift!!
siehe folg. Ausschnit vom Jordbruksvekert:

"Entwurmung gegen Kleiner Fuchsbandwurm (Echinococcus spp), ausgeführt durch einen Tierarzt mit einem Entwurmungsmittel mit Praziquantel-haltigem Wirkstoff, innerhalb von 10 Tagen vor der Einfuhr. Der Tierartz muss dann im Pass für Heimtiere bescheinigen, dass die Entwurmung Ihres Tieres erfolgt ist."


Wenn Dir der Tierarzt im Impfpass bestätigt, dass Dein Hund entwurmt ist und Du dem Hund selber die Wurmkur verpasst mit den Medikamenten, die Dir der Tierarzt eigens dafür verkauft hat. Wo ist da das Problem? Wir praktizieren das jedenfalls so.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

diesabine
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 12. Dezember 2006 17:17

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon diesabine » 24. September 2008 10:32

Also ich war Anfang des Sommers knapp 24 Stunden in Deutschland und hatte unseren Hund mit. Und auch ich stand nun vor der Frage - Wurmkur oder nicht - trotz so kurzem Aufenthalt. Ich rief daher beim Jordbruksverket an und bekam die Auskunft, dass die Wurmkur zwingend notwendig ist, egal wie lang der Aufenthalt in Deutschland ist. Und wenn es nur eine Stunde ist.
Also Tierarzt aufsuchen, Wurmkur abholen, bescheinigen lassen und gut ist.
Auch ich habe bisher die Wurmkur immer mitbekommen, durfte sie selbst verabreichen und bekam trotzdem die Bestätigung.

Liebe Grüsse und viel Spass in Deutschland
Sabine

Benutzeravatar
dr_hase
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 2. August 2007 09:21
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon dr_hase » 24. September 2008 20:43

also mein hund bekommt selbtsverständlich auch immermal ne wurmkur hier in schweden, das macht man ja von sich aus.

aber deswegen seh ichs net ein dass ich bei nem aufenthalt von 10 stunden in dtl. nen deutschen arzt aufsuchen muss der mir das einträgt! is ja schon behördenschwachsinn wie in dtl.!

bin schon oft über de grenze gefahrn und auch angehalten worden und wenn überhaupt wollten sie immer nur de impfung gegen rabis/tollwut sehen. sind erfahrungswerte...

bei der einfuhr von nem hund wenn man einwandetr ok, da versteh ichs...aber doch net bei nem kurzurlaub, zumal man ja eh sein hund entwurmt hat in schweden.

solche regelungen werden wieder nur von schreibtischtätern erteilt, die selbst keine haustiere haben...

mfg

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mit Hund aus Schweden reisen

Beitragvon blueII » 8. Oktober 2008 10:20

diesabine hat geschrieben:Also ich war Anfang des Sommers knapp 24 Stunden in Deutschland und hatte unseren Hund mit. Und auch ich stand nun vor der Frage - Wurmkur oder nicht - trotz so kurzem Aufenthalt. Ich rief daher beim Jordbruksverket an und bekam die Auskunft, dass die Wurmkur zwingend notwendig ist, egal wie lang der Aufenthalt in Deutschland ist. Und wenn es nur eine Stunde ist.
Also Tierarzt aufsuchen, Wurmkur abholen, bescheinigen lassen und gut ist.
Auch ich habe bisher die Wurmkur immer mitbekommen, durfte sie selbst verabreichen und bekam trotzdem die Bestätigung.

Liebe Grüsse und viel Spass in Deutschland
Sabine


Hallo, habe jetzt auch die gleiche Antwort vom Amt bekommen. Wurmkur ist zwingend notwendig, wie Sabine schreibt, egal wie lange der Aufenthalt in D ist.
Das Jordbrksverket geht davon aus, dass die Pille durch den Tierarzt verabreicht wird und es danach im Pass oder auf einem gesonderten Formblatt dokumentiert wird...das Formblatt kann man sich auf der Internetseite des Amtes herunterladen und sicherheitshalber zum Tierarzt mitnehmen. Nicht jeder Arzt wird sowas immer greifbar haben.
Tollwut: Sind nach dem erfolgreichen Tittertest die Impftermine eingehalten worden, ist ein zusätzlicher Test nicht notwendig. Mittlerweile werden auch 3jahres Impfungen in Schweden anerkannt.

Gute Reisen Euch Allen
Heike


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste