Mit der fähre nach schweden

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Italienauswanderer
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 11. August 2012 23:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Italienauswanderer » 10. November 2012 10:59

Hallo.ich hab mal ne frage zu den fährverbindungen zw deutschland und schweden.da ich das letzte mal als kind damit gefahren bin und ich mitte dezember nach schweden fahren mag wollt ich mal fragen wie dad abläuft.muß ich denn unbedingt eine fähre buchen oder kann man das auch vor ort erledigen also kurzfristig mit abfahrt am gleichen tag.und fahren die auch über die weihnachtsfeiertage?ich hoffe ihr könnt mir da helfen.es ist wirklich wichtig .danke schonmal im vorraus.lg

Benutzeravatar
Cruiser
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 5. August 2008 13:45
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Cruiser » 11. November 2012 13:11

hej Italienauswanderer,

ich hab es mir abgewöhnt eine Fähre vorzubestellen,
es ist eigendlich immer möglich Vorort kurzfristig mit zukommen
notfalls auf Wartespur
ich habe noch nie gesehen das jemand von der Wartespur zurück bleiben musste
ich habe auch schon mal kurz bevor ich am Startort los fuhr noch schnell online die passende Fähre vorbestellt
da ist man ein wenig sicherer aufgestellt
aber gerade jetzt im Winter ist es nie eine Gefahr mit zu kommen

Medborgar
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 13. Februar 2013 03:03
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Medborgar » 14. Februar 2013 16:19

Ist zwar schon etwas älter die Frage, aber gelegentlich wiederholen sich Fragen ja:

Ich würde sagen in der Zeit von Oktober bis Mai findet man eigentlich immer kurzfristig was. Gerade wenn man mit der Wahl der Fährlinie etwas flexibel ist. Eine Übersicht der verschiedenen Fährlinien gibt es hier http://www.sommerhaus.se/anreise-nach-schweden.html#%C3%9Cber_die_F%C3%A4hre_nach_Schweden. Gelegentlich kann es preislich einen Unterschied machen wenn man vorher bucht da einige Rederein wie TT-Line Spartickets anbieten so kann man im Winter oft für knappe 80 EUR je Fahrt inkl. PKW (mit zu 5 Personen) vorab online buchen.

Aus meiner Erfahrung gibt es am 24.12 meist weniger Abfahrten, wer aber am 23.12 oder so fährt sollte keine Probleme haben.

LG

Medborgar

Eipoksolok

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Eipoksolok » 3. März 2013 11:58

Ich buche nicht vorher. Bei fast jeder Reise ist irgendetwas dazwischen gekommen, konnte die Fahrt nicht so antreten, wie es ursprünglich gedacht war. Eine Umbuchung war früher kostenlos möglich, das ist aber vorbei. Wenn man ein Billigticket umbucht, hat man meistens automatisch ein Standardticket, und muss mitunter noch eine Umbuchungsgebühr oben drauf legen.

Wenn man sich den Preisvorteil anschaut, mit den Nachteilen abwägt, bleibt kein Grund für eine frühzeitige Buchung übrig. Wenn dann in der Hochsaison tatsächlich die Fähren randlos voll sind, kann man ja immer noch die Brücken nehmen. Allerdings empfiehlt es sich, am Tag der Reise oder am Tag zuvor ein Ticket online oder telefonisch/Email zu kaufen, also wenn alles fest steht und keine Eventualitäten in die Quere kommen werden. Da kann man die Anreise z.B. nach Rostock vermeiden, da das dann doch ein großer Umweg bezogen auf die Ausweichroute zu den Brücken ist.

Nach wie vor ärgerlich ist die Preispolitik von Scandlines. Viel zu teure Fähren auf den kurzen Distanzen Rostock-Gedser sowie Puttgarden-Roedby Wären die billiger, würde ich Rostock-Gedser fahren, von Kopenhagen dann über die Öresundbrücke. Das ist bequem und schnell.

Benutzeravatar
ElaO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 10. März 2013 14:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon ElaO » 17. März 2013 10:41

Ich denke schon, das es einen Grund gibt, frühzeitig zu buchen!
Bereits vor 2 Wochen habe ich für August Finnlines, Nachtfahrt 22 Uhr, mit grosser Aussenkabine gebucht!
So kann ich sicher sein, das ich wie geplant entspannt von Anfang an in den Urlaub starten kann.

Eipoksolok

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Eipoksolok » 17. März 2013 12:13

Selbstverständlich kann man vorher buchen und in der Hochsaison ist es sogar ratsam, wenn man exakt weiß, welche der Fähren man benutzen möchte. Andererseits, und das hatte ich ja auch geschrieben, bleibt einem immer noch die Möglichkeit der Fahrt über die Mautbrücken, also wenn gar nichts mehr geht.

Was man nicht machen sollte, und das insbesondere in der Hochsaison: auf gut Glück zum Fährterminal zu fahren. Den Weg kann man sich sparen, wenn man vorher anruft. Wenn nämlich nichts mehr frei ist, bleibt einem evtl. nur die Tour über Storebaelt und Öresund, und da wäre der Abstecher nach Travemünde umsonst gefahren.

Eipoksolok

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Eipoksolok » 17. März 2013 12:21

Habe noch was zu dem Thema, weil ich öfters angesprochen wurde, wie teuer die einzelnen Routen sind, wo man schneller fährt usw.

Vergleiche zwischen den verschiedenen Wegen nach Schweden hinken immer. Natürlich ist es flexibler mit der Brückentour, natürlich ist es entspannter mit einer langen Fährüberfahrt.

Es gibt außer den langen Fährüberfahrten auch die Vogelfluglinie, ab Puttgarden, kann ich allerdings nur bedingt empfehlen. Die Tickets sind überzogen teuer, der zeitliche Vorteil im Vergleich zur Brückentour ist gering bis gar nicht vorhanden, die Entspannung auf See auch nicht überragend, von den 45 Minuten Überfahrt bleiben max. 40 Minuten an Deck. Außerdem sind die gesparten km gering, nur 170 km Abkürzung. Wenn schon Fähre, dann eine längere Route, bzw. eine, die tatsächlich vorteilhaft ist.

Zum kurzen Vergleich, jeweils flexible Tarife, je nach Saison unterschiedlich, Stand März 2013 (in Klammern: gesparte km bis Malmö im Gegensatz zur Brückenfahrt bei Start Berlin):
Vogelfluglinie ab 83 € für 18 km (170 km)
Rostock-Gedser ab 121 € für 48 km (360 km)
TT Line Rostock-Trelleborg ab 125 € für 160 km (500 km)
TT Line Travemünde-Trelleborg ab 95 € für 220 km (200 km)
(Finnlines Tarife habe ich raus gelassen, weil die etwas differenzierter zu betrachten sind. Entfernungsvorteil ab Berlin im Vergleich zu den Brücken 245 km)

Benutzeravatar
ElaO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 10. März 2013 14:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon ElaO » 17. März 2013 13:18

Wir fahren das erste Mal mit einer Fähre, ich kenne nur die Vogelfluglinie.

Aber genau das was Du schreibst, erhoffe ich mir von der Fähre - einfach entspannt ankommen!

Die Entscheidung für Finnlines war, weil Travemünde uns am nächsten ist und die Überfahrt vergleichsweise lang ist.

Eipoksolok

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Eipoksolok » 17. März 2013 14:43

ElaO hat geschrieben:Wir fahren das erste Mal mit einer Fähre, ich kenne nur die Vogelfluglinie.

Aber genau das was Du schreibst, erhoffe ich mir von der Fähre - einfach entspannt ankommen!

Die Entscheidung für Finnlines war, weil Travemünde uns am nächsten ist und die Überfahrt vergleichsweise lang ist.


Das ist eine gute Entscheidung. Ich bin bislang nur einmal nachts gefahren. Start Travemünde 3 Uhr früh. Auf die Fähre ging es schon um 1 Uhr, um 1.15 Uhr war ich in der Kabine und schlief umgehend selig ein. Morgens bin ich irgendwann wach geworden, kurz mal Seeluft schnuppern an Deck und dann gleich wieder in die Koje. Das Frühstücksbuffet war mir viel zu deftig, darauf habe ich verzichtet. Ich hatte Wasser und Kleinigkeiten zum Essen vorher im Supermarkt gekauft. Die Öresundbrücke habe ich mir nicht nehmen lassen. Danach eine lange, heiße und erfrischende Dusche. Überpünktlich war die Fähre in Malmö und ich konnte sofort in die schwedische Natur eintauchen.

Tipp für eine Strecke ab Malmö: auch wenn das persönliche Reiseziel nord-nordostwärts liegt, würde ich die E4 meiden. Raus aus Malmö nimmt man schon noch die Autobahn, dann ostwärts vorbei an Lund und auf den Riksväg 23 (Höör-Älmhult-Växjö-Vimmerby-Linköping) abbiegen. Das geht nicht so schnell wie auf der Autobahn, aber ist dennoch flott, nicht zu vergleichen mit Landstraßen in Deutschland. Übrigens ist der Riksväg im Vergleich zur E4 deutlich kürzer, wenn das Ziel zwischen Malmö und Vimmerby liegt. Erst ab Linköping ist es km mäßig auf der E4 kürzer.

Eipoksolok

Re: Mit der fähre nach schweden

Beitragvon Eipoksolok » 17. März 2013 14:45

@ElaO

Von wo in Deutschland startet Ihr ungefähr?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste