Milchmangel prophezeit: Schweden hat zu wenig Kühe

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Milchmangel prophezeit: Schweden hat zu wenig Kühe

Beitragvon svenska-nyheter » 14. April 2008 10:18

Statt mit Butterbergen und Milchseen hat die schwedische Landwirtschaft inzwischen mit einer Unterproduktion von Milch zu kämpfen. Das meldet der Schwedische Rundfunk. Demzufolge produzierten Schwedens Bauern im vergangenen Jahr nur drei Millionen Tonnen Milch. Das ist so wenig wie zuletzt zu Beginn der 70er Jahre und weit weniger als die EU-Quote zulässt. Dem Bericht zufolge fehlt es an 30.000 bis 40.000 Milchkühen, um die vor allem aus Asien gestiegene Nachfrage zu decken. Hintergrund für den derzeitigen Mangel ist die veränderte Landwirtschaftspolitik der EU, die für einen Stopp der jahrzehntelangen Überproduktion sorgen soll.

Harald Svensson, Chefökonom bei der Landwirtschaftsbehörde, sagte im Schwedischen Rundfunk: „Wie so oft bei der landwirtschaftlichen Produktion haben wir ein Dilemma mit den langen Planungszeiten. Auf Signale des Marktes reagiert die Landwirtschaft nur langsam und das bedeutet auch beim Milchmangel, dass es in diesem Jahr keine Veränderungen in der Produktion geben wird. Frühestens im nächsten Jahr.“




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

nobse

Re: Milchmangel prophezeit: Schweden hat zu wenig Kühe

Beitragvon nobse » 15. April 2008 16:01

Vor noch nicht allzulanger Zeit hat der Bauer seine Drei- oder gar Vierfelderwirtschaf zur Versorgung mit Nahrungsmittel eingehalten.
Heute ist er gezwungen nur noch das anzubauen ,was Geld durch die EU oder sonstige Vereinigungen bringt ,hauptsächlich zur Energiegewinnung. Noch ein , zwei intensiv bewirtschaftete " Wiesen" für die zeitweise Beweidung und aus ist .Nur an unsere Nahrungsmittel denkt keiner mehr.Gibt es ja sowieso bei Aldi.
Der Echo dafür kommt aber noch in den nächsten Jahren.

Benutzeravatar
Lapplandinfiziert
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 21. Januar 2008 13:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Milchmangel prophezeit: Schweden hat zu wenig Kühe

Beitragvon Lapplandinfiziert » 15. April 2008 16:33

Es ist ja wohl auch der größte Wahnsinn, Nahrungsmittel in BIo-Gasanlagen zu verarbeiten! Diese Anlagen werden dann auch noch subventioniert!
Einmal Lappland - immer Lappland

nobse

Re: Milchmangel prophezeit: Schweden hat zu wenig Kühe

Beitragvon nobse » 15. April 2008 16:57

Diese Politiker lassen sich dann auch noch als Umweltschützer feiern.
Dies ist aber erst der Anfang der Fahnenstange. In der dritten Welt, die eh schon die Versorgungsprobleme mit Nahrungsmittel haben, werden norme Flächen an Ölpalmen in Anspruch genommen, die aber zur Ernährung der Bevolkerung benötigt werden.
Wir werden auch bald keinen Reis mehr bekommen , denn dieses Rad ist nicht zurück zu drehen.

Das billige Getreide aus den USA und der EU ,werden wir auch nicht mehr sehen . Mir ist dies aber schon vor etwa drei Jahren aufgefallen , dass du in Deutschland so gut wie keine Getreide- Rüben-oder Kartoffelfelder mehr siehst. Der Bauer muß Mais und Raps anbauen wenn er überleben will. Bestenfalls noch ein Feld für Fütter , welches er aber auch schon billiger bekommt , wenn er es kauft.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast