Migrationsverket

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Zschirli

Re: Migrationsverket

Beitragvon Zschirli » 15. Oktober 2007 15:50

[quote="européen"]Also Hut ab,

ohne Ausweispapiere ins Ausland gehen, und das nicht zum Urlaub sondern Verbleib ist schon waghalsig, und verstösst ganz nebenbei auch gegen deutsches und europäisches Recht.

...danke fuer die Blumen!

Ich glaube wohl, dass jeder, der einen solchen Schritt macht und sein Heimatland verlässt, dabei auch gewisse Fehler macht. Insofern wird sich sicher ein jeder an irgendeiner Stelle "Blauäugigkeit" unterstellen lassen muessen. Einfach weil man nie ganz 100%ig genau wissen kann, was einen erwartet...
Nun ja, in Sachen Um- und Anmeldung jedenfalls haben wir uns aber im Vorfeld informiert (denn dass das auf uns zukommt, haben wir ja gewusst). Und unsere Information bestand darin, dass die Geburtsurkunden und die Ausweise der Erwachsenen genuegen! Was uns uebrigens heute morgen ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft bestätigt hat! Etwas anderes (nämlich Ausweispapiere der Kinder zu verlangen) sei Beamtenwillkuer ... zwar rechtlich möglich, aber nicht zwingend.
Der einzige Fehler, den ich mir also unterstellen lassen muss, ist, dass ich mal wieder (entgegen meinen Prinzipien) anderen Menschen vertraut und geglaubt habe ... wird nicht wieder vorkommen ... :(

Also, europeén, trotz hinreichender Information ... Pannen können immer vorkommen! Auf dass dir das nicht passieren möge!

Nicole

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Migrationsverket

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 15. Oktober 2007 16:15

Zschirli hat geschrieben:
européen hat geschrieben:Also Hut ab,

ohne Ausweispapiere ins Ausland gehen, und das nicht zum Urlaub sondern Verbleib ist schon waghalsig, und verstösst ganz nebenbei auch gegen deutsches und europäisches Recht.


...danke fuer die Blumen!

Ich glaube wohl, dass jeder, der einen solchen Schritt macht und sein Heimatland verlässt, dabei auch gewisse Fehler macht. Insofern wird sich sicher ein jeder an irgendeiner Stelle "Blauäugigkeit" unterstellen lassen muessen. Einfach weil man nie ganz 100%ig genau wissen kann, was einen erwartet...
Nun ja, in Sachen Um- und Anmeldung jedenfalls haben wir uns aber im Vorfeld informiert (denn dass das auf uns zukommt, haben wir ja gewusst). Und unsere Information bestand darin, dass die Geburtsurkunden und die Ausweise der Erwachsenen genuegen! Was uns uebrigens heute morgen ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft bestätigt hat! Etwas anderes (nämlich Ausweispapiere der Kinder zu verlangen) sei Beamtenwillkuer ... zwar rechtlich möglich, aber nicht zwingend.
Der einzige Fehler, den ich mir also unterstellen lassen muss, ist, dass ich mal wieder (entgegen meinen Prinzipien) anderen Menschen vertraut und geglaubt habe ... wird nicht wieder vorkommen ... :(

Also, europeén, trotz hinreichender Information ... Pannen können immer vorkommen! Auf dass dir das nicht passieren möge!

Nicole


Ich galube, da hast Du aber was in den falschen (persönlichen Hals) bekommen. Ich wollte Dich in keinster Weise angreifen, massregeln oder blossstellen. Lediglich war dieses Aktion in meinen Augen etwas waghalsig, da sie nunmehr nicht ganz kottekt ist. Das kann passieren und sicher hast Du das auch nicht absichtlich gemacht, und ich war einfach auch über den Mut etwas erstaunt, da ich dachte Ihr hättet Euch bewusst für diesen "passfreien Übergang" entschieden.

Vielleicht liegt das auch an meinem balsamischen Alter (Jahrgang 1968) und meiner häufigen gesammteuropaweiten Reisetätigkeit, dass mir die Tatsache der Ausweispflicht und in einigen Ländern (z.B. NL) auch Mitführingspflicht in Fleisch und Blut übergegangen ist. Ich kann mich halt noch gut an die Zeiten vor EU (geschweige denn Schengen) erinnern.

Und da galt halt immer der Grundsatz: Eigener Perso oder Pass (bzw. Kinderausweis oder Kinderreisepass (Jawohl das gibt es auch)) oder im Pass eines Elternteiles eingetragen sein. Und dieses wurde eben durch EU bzw. Schengen nicht ausser Kraft gesetzt, sondern lediglich die Visabestimmungen und Grenzkontrollen. Also galt das für mich weiter als Selbstverständlich.

Wenn überhaupt würde ich denjenigen angreifen wollen, der Euch diese in meinen Augen fahrlässige Auskunft gegeben hat, denn in meinen Augen ist es naheliegend, dass eine ausländischen Behörde von einem Bürger eines Landes mit Ausweispflicht auch einen solchen verlangt. Dass das auch z.Tl. willkürlich geschieht steht ausser Frage.

Kurz um ich hoffe, Dir nicht zu sehr auf die höchstwahrscheinlich schon von Behörde zu Behörde wundgelaufenen Füße getreten zu sein und wünsche Euch einen tollen Start in eine tolle Zukunft!
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste