Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

uniformfox
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 20. Juli 2008 14:34
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon uniformfox » 20. Juli 2008 15:01

Hallo!
Ich bin Uschi, neu hier und brauche leider dringend Rat!
Ich habe einen Job in Stockholm in Aussicht, genaues Datum ist noch nicht bekannt, aber ich nehme an so in ca 3 Monaten.
Habe mich nach Wohnungen umgeschaut und bin wirklich entsetzt!! Voraussichtlich werde ich ca 5-6 oder mehr Jahre dort wohnen aber ich finde keine Wohnung mit unbefristetem Mietvertrag. Es ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit alle 1-2 Jahre umzuziehen. Was soll ich tun? Bis sogar schon am Überlegen ob ich einen Rückziehen machen soll...
Gibt es denn ein Geheimtipp? Habe auch schon überlegt ob ich eine Wohnung kaufen soll, aber da ich keine Ersparnisse habe glaube ich nicht so ein Kredit überhaupt zu bekommen.
Hat schon jemand Erfahrung so ein Vertrag unter der Hand zu kaufen? Was kostet so etwas?

Würde mich über Antworten freuen!
VG
Uschi

PS: Ich weiss, dass ich nicht wählerisch sein kann, aber ich hatte an Stockholm, Solna, Sundbyberg und Sollentuna gedacht....
:danke:

Benutzeravatar
Izzy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12. Juli 2008 16:35
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon Izzy » 20. Juli 2008 15:23

Hej Uschi!
Erstmal herzlich Willkommen bei uns.
Wie ich gelesen habe suchst du eine Wohnung in Stockholm,ich kann dir nur den Tip geben das du ins Forum gehst und dir von Sorgenfrei-Das ging jetzt fast zu schnell, durchliest.
Es kamen von anderen Mitgliedern einige gute Informationen über Wohnungen und wie man zu solchen kommt.
Vielleicht hilft es dir. Ich hoffe du hast viel Spaß bei uns.
Welchen Job hast du in Aussicht?

Liebe Grüße,Isabella :schwedentor2:

Sabine

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon Sabine » 20. Juli 2008 15:39

das-ging-jetzt-fast-zu-schnell,11496.html
Guckst Du hier!

Hej Uschi,
willkommen im :schwedentor2:
Immer raus mit den Fragen!
Einiges läßt sich auch über die Suchfunktion abklären :D
Viel Spaß hier.
Grüße
Sabine

uniformfox
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 20. Juli 2008 14:34
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon uniformfox » 20. Juli 2008 16:03

1000 Dank für die schnellen Antworten!
Leider steht in dem anderen Thema nichts neues. Ich hab mich schon dumm gegoogelt und bin nicht viel schlauer geworden. Das ist doch wirklich ein saublödes System dort :cry:
Na gut, muss mir die Sache mal gründlich überlegen, denn ich finde ständige Umzieherei mindert doch die Lebensqualität stark... und auch die meines Hausrates...
Trotzdem vielen Dank!
Uschi

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon janaquinn » 20. Juli 2008 16:31

Hej Uschi,
willkommen in Forum:)!
Und nun zu deiner Frage: Mietwohnung längerfristig in Stockholm. Ich habe 2 Nachrichten für dich, eine gute und eine schlechte.
1. Die Gute: Es gibt sie tatsächlich...sind nicht nur ein Gerücht.
2. Die Schlechte: Ein Audienz beim Papst ist einfacher zu bekommen....ABER es ist auch nicht unmöglich.

Mein Tip: Schau regelmässig, am besten täglich, bei http://www.blocket.se rein. Da laufen dir diese Wundertiere immer mal wieder über den Weg. Wir haben auf diese Weise auch unser Haus gefunden.
2. Tip: Nimm erstmal eine Wohnung mit befristeten Vertrag, meist 6 Monate bis 1 JAhr, lass dich bei den Komunen auf die Warteliste setzen, sobald du deine Personnummer hast, und schau auch weiterhin bei Blocket und den Tageszeitungen rein. Bist du erstmal in Stockholm direkt, kannst du besser auf diese Anzeigen reagieren als von Deutschland aus.

Und: frag deinen zukünftigen Arbeitgeber, ob er dir helfen kann.
Ob du allerdings direkt in Stockholm eine Mietwohung finden wirst, ist mehr als fraglich....da erstens extrem teuer und zweitens schneller weg, als ich das hier schreiben kann.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

uniformfox
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 20. Juli 2008 14:34
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon uniformfox » 20. Juli 2008 16:49

Danke für die Tipps, Jana.
Habe schon mit meinem Chef gesprochen, er ist selbst Deutscher und musste auch schon ein paar Male umziehen...
VG
Uschi

nysn

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon nysn » 20. Juli 2008 17:53

2. Die Schlechte: Ein Audienz beim Papst ist einfacher zu bekommen....ABER es ist auch nicht unmöglich.


Tja, treffender könnte man es wohl nicht sagen!

Mietwohnungen sind in Schweden - und ganz besonders in den drei größeren Städten (Stockholm, Göteborg, Malmö) nur sehr schwer zu bekommen. Man kann sich im Grunde genommen auch gar nicht aussuchen, was für eine Wohnung man haben möchte und vor allem nicht, wo die liegen soll.
Krass gesehen muss man wohl schon das nehmen, was man angeboten bekommt.

Besonders bei Mietwohnungen, die über die kommunalen Wartelisten vermittelt werden, bekommt man dann auch die etwas "problematischere" Nachbarschaft dazu.
Meistens sind die Wohnungen auch sehr hellhörig und schlecht gebaut - hat man Pech und der Nachbar liebt laute Musik und das mit Vorliebe am Wo-Ende ab freitags in Zusammenhang mit Alkohol (das nennen die Schweden ein ganz "harmloses Fest"), dann bleibt einem nichts anderes übrig, als raus zu gehen oder es auszustehen. Ein kurzfristiger Umzug nahezu unmöglich.

Etwas einfacher ist es, ein Haus zu mieten. Häuser werden meist von Privatleuten vermietet, wenn diese einige Jahre ins Ausland gehen. Nachteil: oft sehr teuer!

Eine andere Alternative ist das sog. "Bostadsrätt" - (ähnlich der deutschen Eigentumswohnung) - wenn die Wohnung etwas außerhalb der Stadt liegt (ca. 1 Stunde Fahrzeit) dann ist sie meist auch erschwinglich(er) und man kann von der Bank auch schon einen Kredit bekommen, wenn man ein festes Einkommen nachweisen kann.

Bostadsrätter haben in Schweden auch einen besseren "Status" - d. h. die Nachbarschaft ist dann häufig auch besser als in den reinen Mietgebieten. Aber Garantien bekommt man auch hier nicht.

Auf jeden Fall viel Glück!

S-nina

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon Steppenwolf » 20. Juli 2008 22:52

http://www.bostaddirekt.com/

Die Företagsbostäder (Firmenwohnungen) könnten interessant für Dich sein. Man kommt über diese Seite relativ leicht an eine Wohnung und kann sich sogar raussuchen welche Gegend und Preislage es sein soll (Hilfestellung durch den neuen Arbeitgeber vorrausgesetzt). Der Haken dabei ist, dass die Mietpreise für diese Wohnungen über dem Schnitt liegen. Ich zahle für meine vollmöblierte 2-Raumwohnung z.B. 6000 Kr warm. Das sind etwa 2000 über dem Mietschnitt für die Gegend in der ich wohne.

Ist also nur zu empfehlen wenn man es sich vom finanziellen her leisten kann.

Das Problem wg. dem umziehen habe ich nicht, da es wie gesagt eine vollmöblierte Wohnung ist. Wenn ich nach 2 Jahren aus der hier raus muss ziehe ich einfach in die nächste vollmöblierte oder ich überlege mir dann eine Wohnung zu kaufen. Dazu muss ich aber erst sicher sein, dass ich wirklich dauerhaft hier leben möchte.

Daria
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 9. April 2008 23:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon Daria » 20. Juli 2008 23:54

Hallo,

habe zufällig grad heute mal wieder bei der Wohnungsschlange in Stockholm reingeguckt: Es standen dort Anfang des Jahres 230.000 Menschen in der Warteschlange (was fast ein Drittel der gesamten Bevölkerung Stockholms ausmacht), von diesen 230.000 wohnen 115.000 bereits in Stockholm, davon viele wahrscheinlich mal hier, mal da. Selbst stehe ich seit 2001 in der Warteschlange und muss auf eine Wohnung in der Innenstadt zwischen 16 - 20 Jahre warten. Da es meine Idee ist, dort erst im Alter hinzuziehen, pressiert es bei mir nicht so.

Stockholm ist wunderschön, aber hoffnungslos, was das Wohnen angeht. Wenn man sich nicht auf sehr viel Improvisieren (und häufigeres Umziehen) einlassen will - oder reich ist - kann man es wohl so ziemlich vergessen, dort zu wohnen. Die (sehr) wenigen Ausnahmen bestätigen die Regel.

Warum die so ein vollkommen beklopptes System haben, habe ich bis heute nicht begriffen, bzw. nur zu gewissen Teilen. Aber warum sie es nicht ändern, ist mir absolut schleierhaft. Die Wohnungszuteilung ist noch immer stark sozialistisch angehaucht bzw. funktioniert á la Planwirtschaft. Schlangestehen als Religion....

Wenn Du Dir selbst mal die Stockholmer Wohnungsschlange (bzw. natürlich die Zahlen) im Internet anschauen willst:

http://www.bostad.stockholm.se/

Mein Glückwunsch zum Job, mein Beileid zur Wohnungssuche....

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mietwohnung in Stockholm?!?! HILFEEEE

Beitragvon tjejen » 21. Juli 2008 08:51

Leider kann ich meiner Vorrednerin nicht so ganz in ihren Ausführungen zustimmen.

Das Stockholm so ein harter Wohnungsmarkt ist liegt vor allem daran, dass es im Vergleich zu deutschen Städten zu wenig Mietwohnungen gibt, möglichst alle in der Innenstadt wohnen wollen. Und die jetzige schwedische Regierung möchte diese Anzahl sogar noch reduzieren und in Bostadsrätter umwandeln. Der Zuzug nach Stockholm recht hoch ist. (30.000 in 2007, bei derzeit ca. 1,95 Mio Menschen im Stockholms Län) - ein auch nicht zu unterschätzender Faktor.

Dass das System nicht perfekt ist, da stimme ich Dir zu. Es aber als sozialistisch im negativen Sinne zu bezeichen, halte ich nicht für angemessen. Denn diese staatlich verwalteten Wohnungen sind auch im Preis stärker gebunden. Wenn es also einen freien Wohnungsmarkt gäbe, gäbe es plötzlich tatsächliche Marktpreise und ich würde mal vermuten, die lägen so bei einem dreifachen Niveau (pure Vermutung). Nicht umsonst gehen ja auch die Bostadsrätter für horrende Preise weg.

Da klingt es ja eigentlich schon fast logisch, dass man offiziell keine 2 Wohnungen besitzen/bewohnen darf und es ist nicht erlaubt ist, für länger als 1 Jahr am Stück unterzuvermieten.

Von diesen 230.000 Menschen, von den 115.000 bereits in Stockholm wohnen, ist auch ein Grossteil nicht aktiv Wohnunssuchend (so wie du und ich), sondern sie stehen da auch nur für den Fall der Fälle drin. Diese 115.000 wohnen also nicht Zwangsläufig in Andrahand, sondern haben oft genug schon eine Första hands kontrakt.

Um eine Wohnung über die Bostadskön zu erhalten sollte man hauptsächlich 2 Kriterien erfüllen: in der Schlange stehen und Einkommen haben! (Ist man noch recht jung, kann das auch Vorteile bringen). Denn oftmals wird ein bestimmtes Mindesteinkommen gefordert.

Also wie gesagt, perfekt ist das Ganze wohl nicht, es einfach abzuschaffen, hätte einen meiner Meinung nach nicht vertretbaren Effekt, und wie man es sinnvoll ändern sollte, darüber bzw. das Wohnungsproblem lösen sollte, darüber haben sich wohl schon viele (schlaue) Köpfe den Kopf zerbrochen.
Gnäll suger, handling duger.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast