Midsommar

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nobse

Re: Midsommar

Beitragvon nobse » 28. Juni 2007 00:31

Ich finde es überhaupt nicht gut ,daß solche kulturellen Ereignisse verschleppt werden. Feiert doch die "Sommersonnenwende" ,denn so hieß es früher in Deutschland. Übriges feiern dies alle Völker. Lasst doch die Kultur im Landstrich und pflegt diese.
Wir feiern keine Walpurgisnacht ,sondern dieses komische "Helloween" oder wie das heisst, die bayrische Weißwurst bekommst du im Supermarkt, kannst sie um 20 Uhr in der Kneipe bestellen. Jeder Bayrische Wirt hat dir noch vor 15 Jahren einen Vogel gezeigt wenn du nach 12 Uhr eine bestellt hast. Das Weizen steht bei Aldi.
Ich sehe uns schon mit Santa Lucia , Heilig Abend und danach das Jolkafest. Man braucht wirklich bald nirgends mehr hinfahren um fremde Kulturen kennen zu lernen,,denn die Plagiate häufen sich hierzulande.Ein Glück , das bei den Sorben noch die Ostertradition stimmt.
Und wenn die Asiaten nach Deutschland kommen , essen sie beim Italiener oder Griechen, Sollten sie mal wirklich in ein deutsches Lokal kommen, gibt es Pommes ,oder Reis.Den "Sauren Hansen "kennt bald gar keiner mehr und den Grünkühl ond Rosenkohl gibt es ohne Frost im Sommer.
Es ist nicht mehr schön.
Die Globalisierung zerstört langsam alles und hat nun auch mit voller Wucht Skandinavien erreicht.
Na gut , dann gehn wir ebend in Bohrlänge zu McDonals ,oders war es Falun...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Midsommar

Beitragvon Imrhien » 28. Juni 2007 10:42

Hej Nobse,

grundsätzlich gebe ich Dir ja recht, dass das alles nicht mehr so wie früher ist und das in sehr vielen Fällen auch traurig ist. Aber andererseits gibt es auch schönes daran. Warum sollen nicht ein paar Schweden und/oder Schwedenfreunde auch in einem anderen Land ein schwedisches Traditionsfest feiern? Damit bringt man Kulturen auch näher. Helloween ist übrigens, nur für die die es nicht wissen, nicht aus USA. Es wurde von europäischen (meist irischen) einwanderern erst in die USA gebracht.
Es ist eine Unsitte, dass es in den Läden schon ab September Weihnachtsgebäck gibt aber es liegt ja an uns ob wir es auch schon kaufen. Wenn es keiner mehr kauft, steht es auch nicht mehr im Laden. Der Weihnachtsmann der von allen immer so missbilligt wird weil das Christkind doch eigentlich in Deutschland Tradition hat (auch bei mir) ist aber eigentlich eine deutsche katholische Sache. Das Christkind wurde erst von Luther ins Leben gerufen um sich von den Katholiken zu distanzieren.
Ich verstehe voll was Du meinst Nobse und mir geht es oft auch genau so. Aber ich möchte es auch differenzierter sehen. Ich mag gerne auch mal ein anderes Volkesfest in Deutschland feiern weil ich dann sehe wie es da so ist. Dass es sich dabei leicht verändert ist leider nicht immer auszuschliessen. Aber das finde ich bis zu einem gewissen Grade auch nicht soo schlimm. Und was die Bayern angeht, da gibt es durchaus noch Lokale in denen Du nach 12 keine Weißwurdt mehr zuzeln kannst. Hängt wahrscheinlich davon ab wieviel Geld die mit Touristen machen...

Ach und zum Bier: das schwedische Leichtnbier ist doch klasse. Du kannst Bier trinken und wirst nicht so schnell voll davon. Gerade abends wenn man am nöchsten Tag raus muss ist das super. Und es schmeckt nach einiger Zeit doch ganz gut. WIr haben uns immer schnell daran gewöhnt.
Da mein Onkel Brauer ist, hoffe ich aber, dass ich hin und wieder dann auch mal wieder "richtiges" deutsches Bier bekomme wenn wir in Schweden sind.

Liebe Grüße

Wiebke

nobse

Re: Midsommar

Beitragvon nobse » 28. Juni 2007 12:37

Da sind wir einer Meinung und man kann ja nicht alle Für und Wieder aufführen Natürlich muss man es differenziert sehen . Es wäre vermessen von uns Schweden die hier leben nicht ihre Bräuche zu pflegen oder ihre Speisen zu geniessen. Aber wenn wir alles übernehmen ist es doch vor Ort nicht mehr schön, Was nutzt einen die schönste Zigeunerhochzeit in Ungarn wenn man merkt die wird ja nur vermarktet. Da fragst du dich ,ob die nicht jeden Abend heiraten. Nur um ihre "Kultur" zu verkaufen.
Wenn ich die Samenstände mit den Andenken und den "Handwerklichen Kunstgegenstände" so betrachte ,kommt mir das große :vom:.Und die großem Läden erst mit den hunderten von Schneehühnern.
Da lobe ich mir das alte Mütterchen die im Hafen von Skjervoj ,die täglich den Touristen das wirklich Handgefertigte vermarktet. bloß dies wird auch bald vorbei sein ,weil die Mafia dann einen Stand hat ,wo die Messer glänzen, nie Rosten, aber nur drei Tage scharf sind .
Nun ja ,man merkt den Kommerz überall und Mora mit dem Siljan ist da Spitzenreiter. Früher ist einen das Herz aufgegangen erreichte man das "Herz von Dalarna". Heute ist der Wahlspruch "Wie kommt den sein Geld in meine Taschen?"
Am besten raus aufs Land , da ist es noch urtümlich.Einiegermassen jedenfalls.
Nichts desto Trotz freue ich mich schon wieder , am 12.o7 . um 23.45 legt die Fähre ab und wir haben wieder 5 Woche Skandi vor uns ,-wobei-
bin selber froh ,daß ich heutzutage auch eine deutsche Bockwurst da oben bekomme und ein Brot welches nicht süß ist...
Früher war das ein echtes Problem.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast