Mein Traum auswandern...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Storstadstjej

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Storstadstjej » 25. Juli 2007 12:25

Naja es ist schon so, dass man in Schweden für die meisten Berufe - nicht handwerklicher Natur "studiert haben muss" - die haben ja auch keine Berufsausbildung wie wir. Was allerdings in Schweden noch mehr zählt, als der Wisch von der Uni, ist Berufserfahrung.

Es gibt aber auch auf den genannten Seiten eine Menge "Einstiegsjobs" man muss sie nur finden.

Dazu noch einen Tipp - wenn die Firma zu Deiner Berufserfahrung passt, die Stelle aber nicht (z.B. man hätte jahrelang in einer Apotheke gearbeitet und ein Pharmavertrieb sucht einen Chemiker) sollte man durchaus eine Blindbewerbung an das Unternehmen schreiben. (1) Hast du schon mal die Mailadresse der Firma (2) weisst Du, dass die FA finanziell so gut dasteht, als dass sie Leute einstellt und (3) was gibt es schon zu verlieren?

Benutzeravatar
Joschka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 28. Februar 2006 19:46
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Joschka » 25. Juli 2007 12:37

Hej,


Storstadstjej hat geschrieben:Ja, ich habe festgestellt, dass ein guter Teil der Annoncen einfach nur noch Out of Date ist.

Das schwedische Arbeitsamt ist auch nur ein grosser bürokratischer Haufen, wie auch sonstige staatliche Stellen - die Qualität des Ergebnisses hängt von der Motivation des Angestellten ab, doch im Unterschied zur Privatwirtschaft wird hier nicht hinreichend kontrolliert.


Dazu kann ich nur sagen, dass bei den meisten Stellen eine Bewerbungsfrist angegeben ist und sobald diese Bewerbungsfrist abgelaufen ist, findet man diese Stellenanzeige nicht mehr bei AMS.se
Zur der staatlichen Stelle (schwedisches Arbeitsamt) sollte gesagt sein, dass sich die Mitarbeiter des Schwedischen Arbeitsamtes sehr wohl besser und weit aus freundlicher um den Arbeitsuchenden kümmern als es hier in Deutschland der Fall ist.

Grüßle Joschka

Benutzeravatar
Joschka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 28. Februar 2006 19:46
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Joschka » 25. Juli 2007 12:46

Servus

patrick1188 hat geschrieben:die jobseiten sind sehr interessant und informativ... nur brauch man bei den meisten berufen dort nen topabschluss...


wenn du mit topabschluss auf den Wortlauf, mindestens drei Jahre Gymnasialausbildung, anspielst sollte dir gesagt sein das hier noch kein Studium absolviert wurde. In Schweden hast du nach dem richtungsbezogenen Gymnasium automatisch eine Anfangsausbildung mit dabei

Storstadstjej

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Storstadstjej » 25. Juli 2007 13:08

Joschka hat geschrieben:Zur der staatlichen Stelle (schwedisches Arbeitsamt) sollte gesagt sein, dass sich die Mitarbeiter des Schwedischen Arbeitsamtes sehr wohl besser und weit aus freundlicher um den Arbeitsuchenden kümmern als es hier in Deutschland der Fall ist.


Das hängt vom Sachbearbeiter ab. Ausserdem sind Schweden insgesamt nach Aussen hin freundlicher - was sie tatsächlich denken, ist eine andere Kiste.
Habe unlängst irgendwo gelesen, dass ein ams Mitarbeiter 1 (EINEN!) Arbeitslosen pro JAHR vermittelt.

Benutzeravatar
Joschka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 28. Februar 2006 19:46
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Joschka » 25. Juli 2007 13:17

Storstadstjej hat geschrieben:Das hängt vom Sachbearbeiter ab. Ausserdem sind Schweden insgesamt nach Aussen hin freundlicher - was sie tatsächlich denken, ist eine andere Kiste.
Habe unlängst irgendwo gelesen, dass ein ams Mitarbeiter 1 (EINEN!) Arbeitslosen pro JAHR vermittelt.


Lieber ein Sachbearbeiter der nach aussenhin freundlich ist als aus dem Arbeitsamt zu kommen und sich wie der letzte Dreck fühlen.

Habe diesen Artikel leider nicht gelesen, kannst du mir diesen mal senden oder sagen wo dieser veröffentlicht wurde?

Storstadstjej

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon Storstadstjej » 25. Juli 2007 13:41

Joschka hat geschrieben:Habe diesen Artikel leider nicht gelesen, kannst du mir diesen mal senden oder sagen wo dieser veröffentlicht wurde?


War DN oder Aftonbladet vor ein Paar Monaten. Google mal nach Statistiken o.ä.

Mir ist es ehrlich gesagt ziemlich egal, ob in einem solchen Fall der Arbeitsamtmitarbeiter nett und freundlich ist. Was für mich zählt ist, ob er seinen Job macht und wie gut er ihn ausführt. Und DAS hängt vom Sachbearbeiter persönlich ab. Oder bekommst Du von der Freundlichkeit des MA einen Job?

In deinem Profil steht, dass Du nicht in Schweden wohnst, woher also die Erfahrung mit dem AMS?
Hier in S regiert teilweise die "was ich heute kann besorgen, verschieb ich auch gern auf morgen"-Einstellung - am schlimmsten natürlich in staatlichen Institutionen, wie AMS.

glada

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon glada » 25. Juli 2007 15:47

Ich habe auch von so einer Studie gehört; da wurde jedoch durchschnittlich von einer vermittelten Stelle in sechs Wochen je Mitarbeiter gesprochen.

Oliver

ivpeter

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon ivpeter » 25. Juli 2007 16:58

Das stimmt, Storstadtjej,

Ich wohne noch nicht in S aber seit paar Wochen bewerbe ich mich von D aus und AMS hat mir gar nicht geholfen. Du hast recht - in Schweden gibt es auch Buerokratie und nicht alles ist da rosarot, so die Eindruecke von meinen Freunden und Bekannten da. Allerdings kann man mit dem AMS versuchen, wenn man will - warum nicht?!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon janaquinn » 25. Juli 2007 17:03

Hej Peter,
selbstständlich ist in Schweden nicht alles rosa-rot,es ist ein Land wie jedes andere und nun mal auch mit Bürokratie.
Aber man sollte wissen, worauf man sich einlässt, wenn man hierher kommt.
Wir haben mit den staatlichen Stellen, Krankenkasse, Landsting ect.. keine schlechten Erfahrungen gemacht, zumindest bessere als in Deutschland.

Auch was die Arbeitsweise der schwedischen Behörden betrifft habe ich andere Erfahrungen gemacht, zumindest mit der Komune Huddinge, mit welcher wir mehr als zufrieden sind, es läuft alles ohne Probleme. Wartezeiten im Sommer sind normal, die habe ich auch in Tyskland.
Aber vielleicht ist es in Solna anders.

Grüsse aus Huddinge
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Mein Traum auswandern...

Beitragvon drudenfuss » 25. Juli 2007 17:07

Ich wohne noch nicht in S aber seit paar Wochen bewerbe ich mich von D aus und AMS hat mir gar nicht geholfen.


wobei soll dir als in deutschland lebendem deutschen staatsbürger die schwedische arbeitsvermittlung denn helfen? diese behörde verwaltet die schwedischen arbeitssuchenden. um ein solcher zu werden solltest du dich beim schwedischen arbeitsamt als arbeitssuchend registrieren lassen. das setzt allerdings einen hauptwohnsitz in schweden und die berühmte PN voraus.
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste