mein erster Schwedenurlaub

Übernachten in Schweden. Ferienhäuser, Camping, Stellplätze für WoMo und WoWa. Empfehlung von Hotels, Pensionen und Jugendherbergen.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/unterkunft
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

filainu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 327
Registriert: 23. Oktober 2012 05:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon filainu » 5. November 2012 14:17

das autoproblem lässt sichj a leicht mit einem Mietwagen lösen, es sei denn es fehlt nicht nur ein Auto sondern auch ein Fuehrerschein
www.wunderbarer-norden.de

www.skogsverktyg.se

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon Kling » 5. November 2012 14:34

Man kommt auch ueberall ganz gut mit Bus und Bahn hin. Oder vielleicht wirklich eine Fahrradtour machen. da ist man ungebunden von der Zeit her und sieht die Landschaft noch besser.

Degu83
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 11. Oktober 2012 15:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon Degu83 » 11. November 2012 17:00

Hallo,

vielen Dank Euch allen,da bekomm ich ja doch wieder Mut auch ohne Auto nach Schweden reisen zu können :P
einen Führerschein habe ich,aber ich denke ein Mietwagen wird nicht grad günstig sein.

@Berta

am liebsten würd ich alles machen und überall hin :D ich weis es selbst noch nicht genau,aber von allem ein bisschen :-)

Grüße

filainu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 327
Registriert: 23. Oktober 2012 05:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon filainu » 11. November 2012 20:59

Degu83 hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank Euch allen,da bekomm ich ja doch wieder Mut auch ohne Auto nach Schweden reisen zu können :P
einen Führerschein habe ich,aber ich denke ein Mietwagen wird nicht grad günstig sein.

@Berta

am liebsten würd ich alles machen und überall hin :D ich weis es selbst noch nicht genau,aber von allem ein bisschen :-)

Grüße


naja kommt drauf an, Mietwagen sind teilweise gar nicht so teuer. Oder wie wäre es mit ner Kombination? wenn du mal weiter fahren willst nimmst du nen Mietwagen fuer den Tag, den rest erledigst du mit Bus/Bahn/Fuss oder Rad
www.wunderbarer-norden.de

www.skogsverktyg.se

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon Berta » 11. November 2012 23:52

Hej,

also "überallhin" wirst du es ja wahrscheinlich nicht schaffen, aber ich glaube schon, dass du ein paar Dinge auf einmal schaffen kannst.

Du könntest also erstmal ein paar Tage nach Stockholm reisen – wenn du nicht zelten willst, findest du sicher ein Hostel oder eine andere preisgünstige Unterkunft (oder Couchsurfen?). Dort könntest du also die Stadt angucken, Kultur genießen und guten Kaffee trinken. Ein wenig Naturerlebnis kannst du mit einem ein- oder gar mehrtägigen Schärenausflug von dort aus sicherlich haben. Konkret kann ich dir da nichts empfehlen, andere kennen sich sicherlich besser aus.

Und wenn du danach noch Zeit hast, könntest du – auch im südlichen Schweden oder im Umkreis von zwei, drei Zugstunden von Stockholm aus – zum Beispiel ein paar Tage wandern oder paddeln gehen, oder, je nach Geldbeutelmöglichkeiten eine kleine Hütte an einem schönen See mieten. Es gibt auch schöne (Fern-)Wanderwege, die unterwegs auch Unterkünfte bieten.

Eine Komplettrundreise würde ich dir ohne Auto tatsächlich nicht empfehlen. Ich habe das auch schon gemacht (Interrail, einige Jahre her) und fand das eher stressig. Schweden ist nicht so weit weg, dass man nie wieder dahin kommt. Also kann man sich auch Zeit lassen und ein, zwei, drei Gegenden angucken und gut ist. Ein Auto braucht man wirklich nicht notwendigerweise!

Nebenbei:
Als Kind habe ich mit meinen Eltern immer Autoreisen unternommen; in einem Jahr waren wir in Lappland wandern, im mittleren Schweden und im mittleren Frankreich paddeln und in Südfrankreich im Weinberg. Direkt hintereinander mit ein paar Tagen zum Wäschwaschen und anteiligen Personenaustausch zuhause dazwischen. Das war für meine Familie gut machbar, weil wir neben dem Sprit nur sehr wenig Geld verbraucht haben, bzw. etwa genausoviel wie zuhause auch.
Meine Eltern sind aber auch obergut im sparsamen Reisen, kennen überall Leute und schrecken auch nicht vor Wildzelten und Couchsurfen und ähnlichen Konstrukten zurück.

Sowas würde ich ohne Auto nicht machen, außerdem sind die Spritpreise heute auch deutlich höher. Und ohne Auto macht man eben anderen Urlaub, nimmt sich mehr Zeit für eine Gegend. Das ist definitiv nicht schlechter, manchmal etwas komplizierter – dafür kommt man aber zum Beispiel leichter in Kontakt mit anderen und kann winzige Veränderungen in Landschaft oder Bebauung viel besser merken.

Noch ein Beispiel meiner Eltern: Sie sind – völlig unpraktischerweise – vor ein, zwei Jahren mit einem uralten DDR-Motorrad mit Beiwagen durchs Baltikum und durch Finnland gefahren; damit konnten sie nur wenig Gepäck transportieren, mussten dauernd nach Ersatzteilen und Werkstätten Ausschau halten. Planen konnten sie auch nicht. Das Auto wäre geschickter gewesen – aber: Das wäre auch ein anderer Urlaub geworden. Genauso ist es mit dem Urlaub ganz ohne Auto (mit Bus, Bahn, zu Fuß, mit dem Rad, per Pferd, ...) eben auch.

Gruß
Berta

Astrid75
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 12. November 2012 11:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: mein erster Schwedenurlaub

Beitragvon Astrid75 » 14. November 2012 15:56

Wenn du mit dem Bus reisen möchtets kann ich dir Swebus empfehlen. Ich glaube, du kannst dort auch ein Ticket vor Ort kaufen. Da allerdings auch Tickets vorbestellt werden können, kann es sicherlich bei beliebten Strecken der Fall sein, dass der Bus ausgebucht ist. Ich bin teilweise über Nacht gefahren, um mir eine Unterkunft zu sparen, aber erholsamer Schlaf ist etwas anderes...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterkunft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste