Masterplan - offene Fragen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

xx(_)xx

Masterplan - offene Fragen

Beitragvon xx(_)xx » 9. April 2010 13:31

Hallo zusammen,

habe hier schon einige Sachen gelesen und komme leider nicht mehr
weiter bei Detailfragen.

Background:
Wir (3 Deutsche, 3 Schweizer) wollen gemeinsam nach Schweden aus-
wandern. Dort ist eine Existenzgründung im Bereich Tourismus geplant.

Fragen:
Wenn wir das Objekt welches wir in 10 Tagen besichtigen gehen kaufen
sollten - wie basteln wir das dann am einfachsten mit dem Aufenthalts-
recht hin ? Meine Idee war es eine aktiebolag (AB) zu gründen und einfach
alle 6 Leute anzustellen. Damit wäre das Thema doch vom Tisch oder ist
das zu einfach gedacht ? Ist es richtig dass die Mindesteinlage von ABs
per 01.04.2010 von 100.000 SEK auf 50.000 SEK gesenkt wurde ? Kann
jemand bestätigen dass die Kosten der AB-Gründung bei rund 250 Euro
liegen und ca. 3-4 Wochen dauern ? (so div. Quellen im Internet).

Danke Euch.

momomarie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 1. Januar 2009 12:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon momomarie » 9. April 2010 14:09

Hej Daniel,

das mit der AB stimmt,schau hier http://www.bolagsverket.se/aktuellt/201 ... kning.html

Gruesse aus Lappland :wink:

Momomarie

xx(_)xx

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon xx(_)xx » 9. April 2010 14:17

Hej Monomarie,

Danke für die schnelle Antwort und den Link :wink:
Damit wäre meine erste Frage schon mal beantwortet.

Was mir konkret Kopfzerbrechen macht ist eigentlich nur ob wir
somit ALLE in Schweden dauerhaft bleiben dürfen - wären ja
ganz normale Angestellte bei einer schwedischen Firma die
regulär Ihre Steuern zahlen usw.

Gruss Daniel

momomarie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 1. Januar 2009 12:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon momomarie » 9. April 2010 14:21

Hej Daniel,

damit habt ihr alle sechs das Aufenthaltsrecht sicher da ihr ja einen Arbeitsvertrag nachweisen könnt und somit nicht vom Staat abhängig seid :wink: Habe gerade beim Skatteverket angerufen...

Gruesse in die alte Heimat
Momomarie

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon HeikeBlekinge » 9. April 2010 19:15

Najaaa. Ihr vergesst das Migrationsverket!
Die wollen schon gleich zu Anfang realistische Zahlen sehen!

Tommy3

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon Tommy3 » 10. April 2010 10:01

Hej,
wenn das so einfach wäre, könnte man sich ja für 50 kSEK sozusagen ein Aufenthaltsrecht erkaufen. Das würden ja dann alle so machen, die es sonst nicht kriegen. Also muss es einen Haken geben.
Das MV wird sicher die Seriosität des Arbeitsvertrages und der dahinterliegenden AB recherchieren.
Und wovon will die AB denn die Gehälter zahlen, bis die ganze Sache ins Laufen gekommen ist? Wenn man ein Bruttogehalt von 25 kSEK ansetzt, kostet das die Firma inklusive Arbeitgeberabgaben möglicherweise 33 kSEK. Der Arbeitnehmer kriegt dann 18 kSEK nach Steuern. Pro Person verschwinden dann also 15 kSEK pro Monat an den Staat, um diese Konstruktion zu tragen.
Aber vielleicht geht es ja doch?

Benutzeravatar
xx(_)xx
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 9. April 2010 14:18

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon xx(_)xx » 10. April 2010 10:32

HeikeBlekinge hat geschrieben:Najaaa. Ihr vergesst das Migrationsverket!
Die wollen schon gleich zu Anfang realistische Zahlen sehen!


Dafür ist ja der Arbeitsvertrag vorhanden. Aus dem geht ja hervor
dass die Leute Lohn + Kost + Logie + Fahrzeug etc alles gestellt
bekommen.

Tommy3 hat geschrieben:Hej,
wenn das so einfach wäre, könnte man sich ja für 50 kSEK sozusagen ein
Aufenthaltsrecht erkaufen. Das würden ja dann alle so machen, die es sonst
nicht kriegen. Also muss es einen Haken geben. Das MV wird sicher die
Seriosität des Arbeitsvertrages und der dahinterliegenden AB recherchieren.
Und wovon will die AB denn die Gehälter zahlen, bis die ganze Sache ins Laufen
gekommen ist? Wenn man ein Bruttogehalt von 25 kSEK ansetzt, kostet das
die Firma inklusive Arbeitgeberabgaben möglicherweise 33 kSEK. Der Arbeitnehmer
kriegt dann 18 kSEK nach Steuern. Pro Person verschwinden dann also 15 kSEK
pro Monat an den Staat, um diese Konstruktion zu tragen. Aber vielleicht geht
es ja doch?


Die Arbeitsverträge sollen ja auch seriös sein - wir wollen weder
den Staat noch sonst jemanden besch**** - ich suche nur nach
einer "einfachen" Möglichkeit alle 6 Leute mit einem Abwasch sicher
dortzuhalten, gerade unsere 3 Schweizer.

Wenn wir also hingehen - Kost & Logie etc trägt wie oft üblich die
Firma, dann brauchen unsere Jungs/Mädels ja kein allzu grosses
Gehalt mehr. Wenn ich also rund 7500 SEK im Monat zahle dann
haben alle noch nach Abzug der Steuern etc ein Taschengeld von
rundweg 5000-5500 SEK.

Natürlich kann man das "Spiel" nicht unendlich weiterspinnen - denn
irgendwann ist das Kapital durch die Brutto-Netto-Differenz verbraucht.
Bis dahin muss der Laden laufen - das ist mir bzw. uns insoweit schon
bewusst.

Bin weiter dankbar für alle Ideen. :smt006

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 528
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon Sumac » 10. April 2010 12:51

ich kenne die regelung für schweizer nicht, um das sie ein aufenthaltsrecht bekommen, aber die ganze idee von euch hört (liest) sich abenteuerlich.
soweit ich mich erinnern kann, kann man 3 monate in SE bleiben, ohne eine aufenthalterlaubnis oder ein aufenthaltsrecht zu haben.
nach diesen drei monaten seht ihr doch sicher, wie gut der "laden" floriert, dann kann man weiter sehen.. oder versteh ich das jetzt vollkommen verkehrt?

Benutzeravatar
xx(_)xx
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 9. April 2010 14:18

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon xx(_)xx » 10. April 2010 13:05

Sumac hat geschrieben:nach diesen drei monaten seht ihr doch sicher, wie gut der "laden"
floriert, dann kann man weiter sehen..


naja bei einem gesamtvolumen von XXX.XXX euro sollte man
sich schon vorher sicher sein ob man es hinbekommt oder
nicht - so auf "schauen wir mal was passiert" wird sich keiner
von uns, geschweige denn eine der banken einlassen :D

FJosef
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 10. April 2010 14:14
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Masterplan - offene Fragen

Beitragvon FJosef » 10. April 2010 14:35

xx(_)xx hat geschrieben:
naja bei einem gesamtvolumen von XXX.XXX euro sollte man
sich schon vorher sicher sein ob man es hinbekommt oder
nicht - so auf "schauen wir mal was passiert" wird sich keiner
von uns, geschweige denn eine der banken einlassen :D



Hej,

wenn Ihr einen vernünftigen Businesplan vorlegt der die Banken überzeugt wird er sicherlich auch das Migrationsverket überzeugen


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste