Mal wieder Försäkringskassan

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon raisalynn » 10. August 2009 11:06

So, um nicht immer beim Kindergeldthread zu bleiben, öffne ich mal ein neues Thema.

Ich verfüge über einen Vikariatsjobb, bei dem ich auf Anruf erscheine, das passiert so 2-7mal im Monat. Dann arbeite ich i.d.R. zwischen 6 und 8h.
Einmal mehr versuchte ich mich also bei der netten Försäkringskassan zu registrieren. Heute die Antwort, und wie nicht anders zu erwarten: Wir können sie nicht registrieren, weil sie erstes kein uppehållsrätt haben und zweitens sie auch kein uppehålllsrätt als Arbeitnehmer bekommen, weil sie ja nur auf Anruf arbeiten. Dass ich denen bereits zum hundersten Mal den "Bevis om registrering för EU/EES-medborgare med uppehållsrätt" geschickt habe, ignorieren sie.

Nun meine erneuten Fragen: Mein Aufenthaltrecht (aufgrund ausreichender Mittel zum Leben) gilt doch unbegrenzt, bzw. solange sich an diesem Umstand nichts ändert, oder? Ich wollte gerade bei meiner zuständigen Stelle im Migrationsverket anrufen, aber die haben ja ganz interessante Arbeitszeiten, so dass es erst morgen Infos von denen gibt.
Wie ist das mit dem Vikariatsjobb? Ich mein, mein Arbeitgeber bezahlt doch für mich, watt zum Teufel wollen die denn noch mehr???

Die langsam verzweifelnde raisalynn
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

hansbaer

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon hansbaer » 10. August 2009 11:32

raisalynn hat geschrieben:Nun meine erneuten Fragen: Mein Aufenthaltrecht (aufgrund ausreichender Mittel zum Leben) gilt doch unbegrenzt, bzw. solange sich an diesem Umstand nichts ändert, oder?


Das Aufenthaltsrecht erlischt zu dem Zeitpunkt, an dem die Voraussetzungen nicht mehr bestehen. Nach 5 Jahren wird es dann permanent und man verliert es nur noch, wenn man über längere Zeit nicht mehr in Schweden lebt.

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon zwockelchen » 11. August 2009 07:00

Hej an alle,
habe da auch mal ne Frage:
Ich bin jetzt seid 2 Wochen permanent in Schweden. Mein Mann seid ca 8 Monaten. Ich wollte mich mit ihm Krankenversichern lassen, da ich ja dort noch zum Sfi gehe. Das heißt ich habe noch keinen Job, deswegen meine Frage geht das hier genauso wie in Tyskland? Wer hat da erfahrung mit?
lg zwockelchen
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

hansbaer

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon hansbaer » 11. August 2009 10:25

zwockelchen hat geschrieben:geht das hier genauso wie in Tyskland?


Eine Familienversicherung im deutschen Sinne gibt es hier nicht. Die FK versichert einfach jeden, der hier wohnhaft ist. Wenn dein Mann hier arbeitet, dann dürfte das keinerlei Problem darstellen, weil du dann davon gedeckt bist. Im Endeffekt musst du also nur deine Registrierung einsenden.

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon zwockelchen » 11. August 2009 11:09

Ich habe da ein Formular bekommen,(Uppgifter för registrering) fülle ich das einfach aus und schicke es dahin?Mein Mann hatte damals das gleiche Formular. Soll ich da rein schreiben das ich noch zur Schule gehe und auch die pers.nummer von meinem Mann. Nicht das ich dass dann privat bezahlen muß.
lg zwockelchen
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

hansbaer

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon hansbaer » 11. August 2009 11:13

Die Schule kannst du reinschreiben, wenn du möchtest. In dem Formular wird ja ausdrücklich nach den Familienverhältnissen gefragt. Das sollte sich also hierüber klären, denke ich.

tommy3

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon tommy3 » 11. August 2009 11:45

Hej,

nochmal zur Verdeutlichung:

Es gibt in S KEINE Krankenkasse im deutschen Sinne, in die man Beiträge einzahlen kann/muss/darf.
Man kann sich auch nicht über seinen Mann/Frau usw versichern lassen, das geht einfach nicht, egal wer arbeitet/schule geht/sonstwas macht.

Ist man in S ordnungsgemäss gemeldet, ist man automatisch bei FK krankenversichert. Warum raisalynn nicht bei der FK registriert wird, versteht hier keiner.

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon raisalynn » 11. August 2009 12:36

tommy3 hat geschrieben:Warum raisalynn nicht bei der FK registriert wird, versteht hier keiner.


Gestern habe ich den Versuch gestartet, Informationen von meinem Arbeitgeber zu bekommen. Dort sagte man mir, dass ich nicht registriert sein müsse. Im Falle einer Krankheit, die länger als eine Woche dauert, müsse ich dem Arbeitgeber ein Attest zukommen lassen, dieser setzt sich dann mit der FK in Verbindung.
Und da ich ja im folkbok geführt werde, habe ich beim Arztbesuch die gleichen Rechte, wie ein Schwede. Nur wenn Kosten beim Zahnarzt entsehen, muss ich die zu 100% tragen. Wobei ich gehört habe, dass das, was die FK bezuschusst eh nicht wirklich üppig ist.

Die Nicht-Registrierung ist natürlich trotzdem nicht nachvollziebar.
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon Imrhien » 11. August 2009 20:20

Nur mal als Rückfrage:
Hast Du schon einmal versucht mit jemandem von der FK (und zwar nicht grade der Tagesdepp an Sachbearbeiter...) einen Termin zu machen und mit denen zu reden?
Bei mir waren damals auch ein paar Fragen offen weil die einfach nicht verstehen konnten, dass ich in Elternzeit bin aber kein Geld bekomme... Jedenfalls hat uns damals eine Frau, die wohl meist hinter den "normalen" Sachbearbeitern am Schalter im Büro arbeitet, zu einem Termin geladen. Sie hat mir dann ein paar Fragen gestellt und umgekehrt alles erklärt. Danach war eigentlich alles ok, ausser, dass es dann noch lange gedauert hat bis wir Kindergeld bekamen... Naja, FK halt :)
Was ich sagen wollte, wenn Du es noch nicht versucht hast, oder einfach an den falschen Deppen gelangt bist, es könnte doch helfen jemandem von denen mal die Geschichte aus Deiner Sicht zu schildern. Einfach mal alle Begebenheiten, Anrufe und Briefe aufzählen. Nur nicht anklagend. Nein... Freundlich verzweifelt fragen warum Du das einfach nicht verstehen kannst? Ob sie so freundlich sind und es Dir einfach mal erklären??? Vielleicht deckt sich dann entweder ein Fehler im System auf oder sie erklären wenigstens mal so, dass man versteht was Sache ist.
Wäre ja vor allem für Dich und aber auch für andere, die ähnliche Bedingungen haben, interessant.

Liebe Grüße und ich hoffe, dass das bald mal geklärt ist und Du von der FK nichts mehr hören musst

WIebke

Benutzeravatar
knäul
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 3. Oktober 2008 12:02
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Mal wieder Försäkringskassan

Beitragvon knäul » 13. August 2009 12:51

Hallo raisalynn,

Hatte die gleichen Verständigungsprobleme mit der FSK am Anfang.

Bin zur Vårdcentral gegangen und habe dort mit meiner Personennummer eine Patientenkort beantragt.

Haben sie mir nach haus geschickt, war gar nicht lange und alles war gelöst.

übrigens mit 100 % eigenanteil beim Zahnersatz stimmt auch nicht.

Bei Bedarf gerne mehr zum Zahnersatz über PN.

Viele grüsse Klaus :wink:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast