mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon Aelve » 29. November 2008 00:29

Thommy2, die Frage war, wie eine Schulbildung aus Schweden in Deutschland anerkannt wird und nicht wie sie in Schweden anerkannt wird. Wer richtig lesen kann ist echt im Vorteil.
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Niemalszuvor

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon Niemalszuvor » 29. November 2008 02:28

Niemals zuvor habe ich so einen dickfelligen Menschen in irgendeinem Forum erlebt wie Aelve. Dem Master dieses Forums sollte klar sein, dass nicht wenige Menschen die Lust verlieren, hier zu schreiben und zu lesen - wo Aelve (die nicht in Schweden lebt, aber trotzdem alles besser weiss) sämtliche Threads dominiert. Man verliert die Lust, mag ihre (ellenlangen) Beiträge gar nicht mehr lesen und verabschiedet sich allmählich aus dem Forum, ob als Leser oder als Beitragsschreiber. Forumsbetreiber - höre! Und bitte bitte handle auch! Irgendwie!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon janaquinn » 29. November 2008 09:18

Hej "Niemalszuvor",
und wie sollte unser Admin. denn handeln? Aelve aus dem Forum ausschliessen, weil sie ihre Meinung vertritt bzw. eine sehr aktive Userin ist?
Unsere angemeldeten Fori´s haben die Möglichkeit die "Ignorierfunktion" zu nutzen, unsere Gäste können Beiräge auch einfach ignorieren, indem sie diese Posting nicht lesen.

Aelve´s Beiträge polarisieren vielleicht, aber sie deswegen aus dem Forum ausschliessen? Nein, ich denke eher nicht....

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon sinlalu » 29. November 2008 11:53

Niemalszuvor hat geschrieben:Niemals zuvor habe ich so einen dickfelligen Menschen in irgendeinem Forum erlebt wie Aelve. Dem Master dieses Forums sollte klar sein, dass nicht wenige Menschen die Lust verlieren, hier zu schreiben und zu lesen - wo Aelve (die nicht in Schweden lebt, aber trotzdem alles besser weiss) sämtliche Threads dominiert. Man verliert die Lust, mag ihre (ellenlangen) Beiträge gar nicht mehr lesen und verabschiedet sich allmählich aus dem Forum, ob als Leser oder als Beitragsschreiber. Forumsbetreiber - höre! Und bitte bitte handle auch! Irgendwie!



hej Niemalszuvor,

warum dickfällig? Weil Aelve ihre Meinung nicht aufgibt? Weil sie sich hier im Forum aktiv beteiligt? Ich für meinen Teil diskutiere lieber mit jemandem, der seinen Standpunkt auch verteidigt. Das gilt auch dann, wenn ich diesen nicht (immer) teile. Im übrigen habe ich gerade von Aelve auch schon viel Sinnvolles erfahren und wertvolle Denkanstöße erhalten.

Wenn Du meinst in dieser wenig freundlichen Art (um es mal freundlich auszudrücken...) aktive User kritisieren zu müssen, dann melde Dich erstmal an! Ich weiß gern, mit wem ich es zu tun habe. Bei Aelve weiß ich das!


Wenn Du sie/ihre Postings nicht magst, dann ignorier sie doch.

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

Anni und Tobi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10. November 2007 18:55
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon Anni und Tobi » 29. November 2008 13:59

Danke Silke :danke:

...meine Rede!

Tobi

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon janaquinn » 29. November 2008 15:33

Liebe Heike und liebe Aelve,
ich habe jetzt sicherlich mind. 1h gebraucht um eure Postings zu lesen, zu vergleichen und zu verstehen :oops: .
Und was soll ich euch sagen, ihr habt BEIDE Recht. Christa, was die deutsche Sache betrifft und Heike was Schweden betrifft.

Deutsches Ausbildungsschema:

Grundschule
Gymnasium/Real-oder Hauptschule
Lehre oder Studium

Schwedisches Ausbildungsschema
Förskola
Grundschule (9jährig)
Gymnasium:
1. Studienvorbereitend um auf die Uni zu können
2. Berufsvorbereitend, mit der deutschen Berufsausbildung gleichzusetzen, ABER OHNE duales System, sondern meist reine Theorie und kaum Praxis

Eine Ausbildung in den Betrieben findet NICHT statt. Abschluss ist, meiner Meinung nach, mit dem deutschen Gesellenbrief zu vergleichen, aber nicht mit einem Fachabitur in Deutschland.


Meine Lieben, ihr habt beide recht gehabt, habt das gleiche gemeint und euch ziemlich in eure Zwistigkeiten verstrickt.
Ich weiss nicht, in wie weit ihr private Zwistigkeiten untereinander habt, aber es wäre klasse, wenn ihr euch vielleicht per PN aussprechen könntet oder aber euch eine Weile, naja sagen mal: Aus dem Wege geht.
Ich habe ein wenig das Gefühl, Heike und ohne dich direkt angreifen zu wollen, du hast dich gerade ein wenig auf Christa eingeschossen...ich weiss nicht den Grund dafür, aber vielleicht solltet ihr euch unter einander wirklich aussprechen, bevor die Sache sich immer mehr hochschaukelt. :wink:


@Liebe anonyme Gäste:
Unser Forum ist eines der wenigen, wo man noch anonym und unangemeldet schreiben kann. Die angemeldeten User unterstützen und akzeptieren dies, aber jemanden anonym anzugreifen,ohne mit seinem wahren Namen dazu zustehen, ist nicht die feine englische Art.
Wir heissen unsere Gäste hier gerne willkommen, aber sie sollten sich auch ein die Nettigkette halten.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Tommy2

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon Tommy2 » 29. November 2008 16:31

janaquinn, du bist für mich unangemeldeten genauso anonym wie ich für dich. Wo ist der Unterschied? Wo ist dein wahrer Name?

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon janaquinn » 29. November 2008 16:47

Hej Tommy,
meinen richtigen Namen kannst du in meinem "Nickname" lesen, er ist einfach die zusammensetzung aus meinem Vor-und Nachnamen.

Und das einzige worum ich gebeten habe, war nicht unberechtigt und immer wieder auf einzelne User loszugehen.
Nicht mehr

LG JANA (QUINN)
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon blueII » 29. November 2008 21:58

@ Jana

die Äußerung von Dir, dass ich mich auf Aelve eingeschossen habe, empfinde ich äußerst unangebracht.

Ich habe zwar überlegt, Dir eine PN zu schreiben, aber da Du es hier öffentllich tust, werde ich auch das Forum damit beglücken.

Ich habe auf das Posting von Aelve reagiert, in der sie von der Vermutung, dass die schwedische Lehre nicht anerkannt wird, den falschen Rückschlüss zog, dass die Kinder hier ein Fachabi machen.
Ich habe nur geäußert, wortwörtlich: das stimmt nicht und es versucht zu erklären.

Auf eine weitere Reaktion habe ich mich ohne wertende Worte geäußert und wiederholt: das es so nicht stimmt

Wenn ich mich rein faktisch äußere und daraufhin so eine Rückmeldung bekomme:

Aelve hat geschrieben:Heike meint aber scheinbar, dass ich weder Ahnung von schwedischen Dingen habe noch von deutschen Sachen, da stehe ich mit 43 Jahren Berufstätigkeit und 2 erwachsenen Kindern, die beide auch eine Schulbildung genossen haben, sowie anschließend Lehre bzw. Studium (noch nicht beendet), aber drüber.
Ich weiß nicht, ob es so vorteilshaft in D ist, wenn man als junger Mann mit Abitur mit 27 Jahren ausgelernt hat, vom 16. Lebensjahr an haben wir die ganze Ausbildung nämlich Schule, Zivildienst und Lehre noch für unseren Sohn aufkommen dürfen, für unsere Tochter darüber hinaus ebenfalls Schule und jetzt Studium mit Studiengeb. bezahlt. Ja, ich bin in der glücklichen Lage durch meine Berufstätigkeit, diese ganzen Kosten locker wegstecken zu können. Aber viel Ahnung habe ich sonst nicht :smt064

Grüße Euch Aelve


dann schieße ich mich auf Aelve ein???????????????????????

Nicht nur mir war aufgefallen, dass sie einen Denkfehler hatte und hat.- siehe Berta´s und dieieneleere´s Posting.
Ihr Text war sehr mißverständlich und nur darauf habe ich hingewiesen.
Ist das jetzt schon ein Frevel? Ich bin diese ellenlangen Diskussionen echt langsam leid.
Ich suche hier Gedankenaustausch mit mehreren und nicht ein Zwiegespräch.

Kann man nicht einfach zugeben, achso habe ich nicht gewußt..oder vielleicht, ne Du verstehst mich falsch, ich spekuliere nur was wohl in D passieren wird......nein da wird solange Unfug geschrieben und Sätze gebogen, bis es wieder passt.
Ich habe mehrfach versucht, diese Diskussion zu beenden, aber nach dem Motto...und ich habe das letzte Wort :roll:

Wenn ich mich in bestimmten Bereichen nicht auskenne, ist Schweigen Gold.
Spekulationen, die mit Wissen getarnt werden, finde ich einfach unproduktiv und kann nicht im Sinne des Forums sein.
Mir fällt so manche Fehlinformation aus dieser Richtung auf - am schönsten war die beim Hausbau- und schon lange nicht bei jeder melde ich mich zu Wort.
Ändern wird man es nicht könne und wollen, das stimmt Jana. Aber eine Korrektur bei Unfug sollte schon zulässig sein. Wenn man daraúfhin angegriffen wird, ist auch eine Stellungnahme zulässig, in diesem Fall habe ich sogar darauf verzichtet!!

Ein einfaches Wort...das ist nicht richtig, wird als persönlicher Angriff gewertet,
Da stimmt wohl die gesellschaftliche Etikette, die ich gelernt habe, nicht mit diesem Forum überein.

Aelve sagte irgendwo so überaus freundlich "Kindergarten", nun da wird auch meistens der erhört der am lautesten schreit.

Ehrlich gesagt, kommt mir in vielen Themen immer öfter das Gefühl "und Ewig grüßt das Murmeltier", und das ist weder informativ noch unterhaltsam.


In diesem Sinne
Heike

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: mal was anderes: Anerkennung umgekehrt

Beitragvon janaquinn » 29. November 2008 22:21

Hej Heike,
du hast eine PN....

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste