Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon snickare » 20. August 2008 12:35

Hallo,
heute Nacht bin ich schweißgebadet aufgewacht und mir sind so viele Fragen durch den Kopf gegangen.

Ich habe keine Ahnung, ob wir alles richtig machen, so wie wir es machen. Ausser Arbeiten macht mein Mann nämlich gar nichts in Schweden.

Aber muss er nicht noch irgendwo sich anmelden, Hallo sagen oder so? Oder erledigt das alles der Chef?
Bislang hat er noch keine PN, weil er noch keine feste Wohnadresse hat. Skattverket meinte, er solle wiederkommen wenn er eine fixe Bleibe hat.
Die gibts erst ab 1. September.
Muss er irgendwo mitteilen, dass er Familie hat, damit nicht so viel Steuern abgezogen werden oder ist das egal ob man 4 oder 0 Kinder hat?
Benötigt er noch irgendwelche Zusatzversicherungen? Oder wird das eh alles automatisch vom Gehalt abgezogen?
also nur für den FAll dass er beim Arbeiten einen Stromschlag kriegt und er ins Krankenhaus muss, ist er dann versichert wie bei uns? Oder schließt man da in Schweden eine extra Versicherung für Krankenstände, Arbeitsunfälle, Arbeitslosenversicherung, Pensionsversicherung ein?

Danke euch,
Snicki

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon Imrhien » 20. August 2008 14:05

Oh oh oh... Ganz schön viele Fragen und ich kanns gut verstehen :)
Also ich fang mal ganz langsam an, da wo ich es kann :)
PN: Dein Mann kann jetzt schon mal zum Skatteverket und die neue Adresse angeben und mitteilen, dass sie ab September gilt. Dann könnte das schneller gehen als wenn er bis dann wartet.
Die Anträge für Dich und die Kinder (für PN) könnt Ihr aus dem Internet runterladen und schon mal ausfüllen. Mit dem Datum das die Einreise sein wird. Ebenso beim migrationsverket. Das kann Dein Mann alles schon mal ausgefüllt, immer mit der neuen Adresse einschicken. Die Meldung bei der försäkringskassan ist unterschiedlich. Manche müssen selber hin und sich registrieren. Bei manchen läuft es automatisch, sobald man eine PN hat. Scheint von KOmmune zu Kommune unterschiedlich zu sein. Am besten fragt er dort nach ob sie ihn im Register haben :)
Wir haben einen Brief von der vårdcentral bekommen, dass sie für uns zuständig wären, mussten aber noch mal zur försäkringskassan und uns richtig anmelden. Wie gesagt, von Kommune zu Kommune habe ich da vieles gehört.
Versicherung: Das normale ist über die försäkringskassan abgedeckt. Aber Unfall und so solltet Ihr wenn Ihr es wollt selber machen. Sucht Euch eine Versicherung für das Haus, die ist eh sinnvoll. Dann fragt da nach. Sehr oft ist vieles schon in der Hausversicherung mit drin. Bei uns ist da eine Unfall- und Überfallsversicherung drin. Eine Auslandskrankenkasse und eine Haftpflicht... Und noch einiges mehr. Wir haben, da wir den Kredit in Deutschland haben (weiss nicht ob schwedische Banken sowas anbieten, im Zweifel fragen) eine Lebensversicherung für meinen Mann. Das heisst, wenn er jetzt sterben würde und ich das Haus dann ja nicht zahlen kann, tritt die Versicherung ein und übernimmt den Rest des Betrages und das Haus ist sofort abbezahlt. Das ist eine enorme Sicherheit für mich und die Kinder, ob man es braucht und will muss jeder selber wissen.
Unsere Bank hatte sogar darauf bestanden. Weiss nicht ob das üblich ist... Mein erster Hauskauf...

Wenn Ihr das Haus versichert würde ich echt da nachfragen. Vieles ist drin und wenn nicht könnte es ja sein, dass es billger wird, wenn man vieles bei der gleichen Versicherung hat. Deshalb haben wir auch das Auto da. Das war auch einfach bequem. Der hatte alle Daten und im Zweifel hast Du nur einen Ansprechpartner für alles. Fanden wir einfach bequem und angenehem.

Das ist schon mal das was ich so auf die Schnelle sagen kann. Ich hoffe es hilft weiter.

Liebe Grüße
Wiebke

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon blueII » 20. August 2008 21:44

und wie war das nochmal Wiebke mit dem Kindegeld??
Das schwedische Amt will ja später eine Beschenigung, dass kein Kindergeld mehr aus Deutschland bezogen wird, um seine Zahlung zu genehmigen.

Das muß man sich bein Abmeldung bei der Kasse in D beantragen. Formular E...? hat Du das noch parat Wiebeke?
So ähnlich ist es doch auch mit dem Elterngeld...falls Du noch nicht alle Gelder in der dir zustehende Zeit erhalten hast.


LG
Heike

rollohraal

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon rollohraal » 21. August 2008 05:42

snickare hat geschrieben:Hallo,
heute Nacht bin ich schweißgebadet aufgewacht und mir sind so viele Fragen durch den Kopf gegangen.

Ich habe keine Ahnung, ob wir alles richtig machen, so wie wir es machen. Ausser Arbeiten macht mein Mann nämlich gar nichts in Schweden.

Aber muss er nicht noch irgendwo sich anmelden, Hallo sagen oder so? Oder erledigt das alles der Chef?
Bislang hat er noch keine PN, weil er noch keine feste Wohnadresse hat. Skattverket meinte, er solle wiederkommen wenn er eine fixe Bleibe hat.
Die gibts erst ab 1. September.
Muss er irgendwo mitteilen, dass er Familie hat, damit nicht so viel Steuern abgezogen werden oder ist das egal ob man 4 oder 0 Kinder hat?
Benötigt er noch irgendwelche Zusatzversicherungen? Oder wird das eh alles automatisch vom Gehalt abgezogen?
also nur für den FAll dass er beim Arbeiten einen Stromschlag kriegt und er ins Krankenhaus muss, ist er dann versichert wie bei uns? Oder schließt man da in Schweden eine extra Versicherung für Krankenstände, Arbeitsunfälle, Arbeitslosenversicherung, Pensionsversicherung ein?

Danke euch,
Snicki

Hallo,
ich kenne das folgendermaßen,zumindest in Halland und Göteborg.
Bevor man anfängt zu arbeiten meldet man sich beim Skatteverk und Migrationsverk an,ebenso bei der Forsäkringskasse mit Angabe des Arbeitgebers, sowie Angabe des Wohnortes.Man erhält binnen 2-4 Wochen seine Personennummer.
Diese Anmeldungen können nicht vom Arbeitgeber gemacht werden weil man persönlich unterschreiben muß.
Sollte der Arbeitgeber sagen er macht das alles, bitte vorsicht.
Mir ist das alles passiert.Ich warte immer noch auf mein Geld. Ebenso wenn der Arbeitgeber sagt bloß keine Gewerkschaften,die taugen alle nichts und kosten nur Geld Vorsicht!!! Man sollte sich in Gewerkschaften organisieren,ein normaler Arbeitgeber wird da nie etwas gegen haben,dein Mann soll seine Kollegen fragen.
Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
Sollte jemand andere Erfahrungen gemacht haben bitte ich um Antwort ich muß meinem Geld hinterherklagen, und das ist teuer.
Gruß Wolfgang

rollohraal

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon rollohraal » 21. August 2008 06:17

Hallo,
eine Frage noch arbeitet dein Mann als snickare??
bei einer Verleihfirma??
gruß Wolfgang


snickare hat geschrieben:Hallo,
heute Nacht bin ich schweißgebadet aufgewacht und mir sind so viele Fragen durch den Kopf gegangen.

Ich habe keine Ahnung, ob wir alles richtig machen, so wie wir es machen. Ausser Arbeiten macht mein Mann nämlich gar nichts in Schweden.

Aber muss er nicht noch irgendwo sich anmelden, Hallo sagen oder so? Oder erledigt das alles der Chef?
Bislang hat er noch keine PN, weil er noch keine feste Wohnadresse hat. Skattverket meinte, er solle wiederkommen wenn er eine fixe Bleibe hat.
Die gibts erst ab 1. September.
Muss er irgendwo mitteilen, dass er Familie hat, damit nicht so viel Steuern abgezogen werden oder ist das egal ob man 4 oder 0 Kinder hat?
Benötigt er noch irgendwelche Zusatzversicherungen? Oder wird das eh alles automatisch vom Gehalt abgezogen?
also nur für den FAll dass er beim Arbeiten einen Stromschlag kriegt und er ins Krankenhaus muss, ist er dann versichert wie bei uns? Oder schließt man da in Schweden eine extra Versicherung für Krankenstände, Arbeitsunfälle, Arbeitslosenversicherung, Pensionsversicherung ein?

Danke euch,
Snicki

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon irni » 21. August 2008 12:40

Und vergesst nicht euch in der Arbeitslosenkasse anzumelden!
Die ist nämlich nirgends dabei und du musst gearbeitete Zeit und Anmeldezeit sammeln, bevor du Anspruch auf Arbeitslosengeld hast.
Wie das dann ist, ob und wie man Zeiten aus Deutschland anrechnen darf das weiss ich nicht. Aber jedenfalls ab zur Gewerkschaft/A-kassa und fragen.

Man kann sich auch an eine Arbeitslosenkasse anschliessen, ohne der Gewerkschaft beizutreten!

rollohraal

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon rollohraal » 21. August 2008 13:30

Hej,
hier in S glaube ich sind viele Leute in der Gewerkschaft, die können auch diese Fragen beantworten denke ich, Sie helfen auch bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgebergruß Wolfgang

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon Imrhien » 21. August 2008 19:55

Hej Heike,
also das ist so:
Wenn Du aus Deutschland raus bist, am besten schon einen Tag vorher... Gehst Du zur Familienkasse, rufst an oder was auch immer, und teilst denen mit, dass Du Deutschland verlässt und damit Dein Anspruch auf Kindergeld ab dem Tag des Auszuges erlischt. Quasi wenn Du über die Grenze gehst :)
Die schicken Dir eine Bestätigung der Abmeldung. Das kann man natürlich alles vorher machen und das Datum mit denen auf den Auszug festlegen. Es muss das Datum der Abmeldung in Deutschland sein. Die musst Du als Beweis bei der Kindergeldkasse, also Familienkasse abgeben. Und soweit ich weiss kann man sich auch schon ein paar Tage vorher abmelden und das Datum dann reinschreiben lassen das gelten soll. Geht ja sonst fast nicht.
Mit dem Bestätigungsschreiben der Familienkasse gehst Du zur försäkringskassan und beantragst barnbidrag. Eventuell wollen sie es auch nicht haben. Kommt wohl auch schon mal vor. Aber zur Sicherheit würde ich es mitnehmen. Dass es auf Deutsch ist macht nichts. Bei mir haben die das auch genommen. Du kannst nichts dafür, dass die deutschen Ämter keine Schreiben auf Englisch aufsetzen können... Und das wird hier ganz gelassen gesehen, normalerweise...
Es ist also kein bestimmtes Formular alla E irgendwas nötig. Nur die Bestätigung, dass Du kein Kindergeld bekommst. Mach das in Schweden so schnell wie möglich, denn normalerweise ist es so, dass man Kindergeld ab dem Tag der Antragstellung bekommt. Ich hoffe grade auf ne Ausnahme...

Sag mal, habt Ihr das nicht schon hinter Euch???

Grüße
Wiebke

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon blueII » 23. August 2008 20:29

Hej Wiebke,

klar haben wir das schon hinter uns. Hat auch prima geklappt, ich habe nur nicht mehr Details im Kopf und weiß ja dass Du leider noch unangenhmerweise in der Geschichte steckst und gehofft, dass Du noch Einzelheiten im Kopf hast.

Also ich habe 4 Wochen vor Ausreise dem deutschen Amt geschrieben und mich abgemeldet mit Datum X und gleicheitig um die Abmeldebestätigung gebeten. Glaube aber zu Wissen das es eine E??? Nummer hatte und ich habe dieses Formular sogar auf sschwedisch erhalten. In Schweden hat es ca 2 Monate gedauert bis das Geld floß.

LG
Heike

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Machen wir alles richtig wenn wir nichts machen?

Beitragvon snickare » 24. August 2008 20:52

Ok, danke ihr Lieben.
Der erste Schreck hat sich erstmal gelegt, denn mein Mann ist noch in Österreich hauptwohnsitzlich gemeldet und ist momentan auch noch bei mir mitversichert.
Kommende Woche bekommt er die Hausschlüssel und hat somit eine fixe Bleibe.
Dann geht er sofort zum skattverket und meldet sich dort an.

Und nein, mein Mann arbeitet gerade als Elektriker, ich bin nur Hobby snickare, der viel zu wenig snickert.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 10 Gäste