Lidl in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Manty

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Manty » 1. Juli 2008 10:24

Wenn es danach geht, dürfte man nirgendwo mehr einkaufen. Glaubt denn hier ernsthaft jemand, daß das nur bei Lidl so ist? Billig und günstig kommt nicht von ungefähr? Überall, wo man hinschaut, werden einem Angebote an den Kopf geworfen.
Dafür wird an anderer Stelle eingespart. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muß auch billig werden, sonst wird der Laden zugemacht, weil Niemand mehr kommt, um die im Vergleich zur Konkurrenz viel teureren Produkte zu kaufen.
Wir wollen es doch so. Niemand bezahlt gern mehr, wenn er ein paar Läden weiter das gleiche Produkt billiger bekommt. Ist doch so. Niemand denkt ernsthaft darüber nach, daß dadurch andere schlechte Arbeitsbedingungen oder vielleicht sogar ihr Job verloren haben.
Billig ist in und es interessiert die Leute einen Sch...Dr... warum das so ist.
Im übrigen ist auch das allseits beliebte Ikea kürzlich stark in die Kritik geraten. Habe den Bericht beim ZDF gesehen und war entsetzt. Wer war noch nie bei Ikea einkaufen und wird es jetzt nie wieder tun? Ehrlich Hand hoch.
Und genau so läuft es. Die Leute gehen trotzdem hin, billig ist eben schöner als tiefer in die Tasche zu greifen.


http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/U ... 29,2522422

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hint ... ik/778627/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,552016,00.html

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Imrhien » 1. Juli 2008 11:46

Hej Manty,
Du hast natürlich recht. Lidl ist absolut kein Einzelfall. Und daher ist das auch ganz schön schwer. Man ist tatsächlich mit allen ANgeboten die man kauft auch an sowas beteiligt und auch ich kaufe gerne was wenns billiger ist. Wer muss schon nicht aufs Geld achten??? Aber wenn ich sowas von einem Laden schon mal im Detail weiss, dann kann ich doch da auch was dagegen tun? Bei Aldi und co weiss ich es nicht, ich ahne es. Bei Aldi weiss ich aber auch, dass die Angestellten mehr verdienen als die Kolleginnen bei Lidl und Schlecker. Bei Schlecker kaufe ich seit Jahren nicht mehr ein, dabei habe ich die Kette mal geliebt. Nachdem ich wusste wie die ihre Angestellen behandeln und ausbeuten und dass die nicht mal ein Telefon haben um im Notfall die Polizei oder einen Krankenwagen zu verständigen (soll angeblich teilweise besser geworden sein... nachdem eine Filiale mehrmals überfallen wurde...). Natürlich sind nicht alle besser, aber ich kann doch nur da was dagegen tun wo ich es auch weiss. Und Lidl hat sich halt einfach zuviel erlaubt. Wusstet Ihr übrigens, dass die nicht nur die Angestellen ausspioniert haben, sondern dass die Möglichkeit bestand, dass in einzelnen Filialen die Kunden bei der Eingabe der PIN gefilmt wurden und die PIN auch lesbar war auf dem Film?
Und natürlich ändert sich nicht von heute auf morgen was. Aber wenn man nicht mehr in diesem Geschäft einkauft, dann ändern sie was. Der Bäcker der Lidl beliefert musste auch erst mal putzen. Ob es den Angestellten besser geht weiss ich nicht. Das ist schwerer zu prüfen. Dass der Schimmel in den Produktionsstätten beseitigt wurde, ist immerhin gesichert. Der Laden stand 2 Tage lang still damit eine Putzkolonne da durch konnte.
Und warum wohl gibt es bei Aldi und co so viele Bioprodukte? Nicht weil es denen an unserer Gesundheit läge. Nein, sie haben bemerkt, dass man damit Geld verdienen kann und die Kunden auch gerne ein klein wenig mehr bezahlen um bio zu haben. Als Käufer kann man also schon bedingt Druck machen und den Markt steuern. Es müssen nur genug mitmachen. Aber da es sich nicht jeder leisten kann ist das schwer. Und wer will nicht gerne sparen?

Liebe Grüße
Wiebke

Nyckelpiga
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 514
Registriert: 4. Februar 2008 14:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Nyckelpiga » 1. Juli 2008 12:13

Wiebke ich gebe dir schon Recht, und schön wäre es auch wenn man als Kunde diese Läden meiden könnte...
aber ich kann es nicht !

Ich bin auf die Discounter angewiesen :oops:

Ich kann mir einfach keinen Einkauf in Bioläden oder direkt vom Bauern leisten !
Und ich denke einfach, das nach soviel negativ Presse, sich die Märkte einfach diese Frechheiten immer weniger erlauben können/dürfen :twisted: . Und wenn keiner mehr dorthin geht, verlieren noch mehr Leute ihre Arbeit. Und damit ist dann auch keinem gedient...

Nix für ungut !
Liebe Grüße Anja :smt006
Mit einem Lächeln im Gesicht geht alles gleich viel leichter ... !

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Imrhien » 1. Juli 2008 12:58

Hej Anja,
ich verstehe Dich sehr gut. Ich kann es mir auch nicht leisten so zu kaufen wie ich es gerne hätte.
Und ich möchte da keinem Vorschriften machen oder was vorwerfen. Nur informieren. Entscheiden kann und muss jeder selber. Ausserdem kann ich keinem in den Geldbeutel schauen...
Wir haben für uns entschieden, dass wir hier und da sparen, dafür weniger bei Lidl einkaufen. Aldi gibts hier nicht. Aber auch wir kaufen nicht beim Bauern... wollte ich eigentlihc immer mal...
Wir kaufen ebenfalls günstig und schauen auf die Preise. Da ich es von Lidl und Schlecker eben absolut weiss, habe ich die in Deutschland gemieden. Ein klein wenig naiv nach dem Motto: Was ich nicht weiss...
Aber da wo ich es wusste konnte ich halt nicht mehr so tun als wüsste ich es nicht.
Verstehen kann ich aber, dass nicht alle das so entscheiden können wie sie gerne möchten. Vor allem, wenn man sich ein klein wenig was leisten will und nicht nur Brot und Butter auf dem Tisch haben will.
Vielleicht kann man aber durch ein wenig Druck auch die Dicounter dazu bringen etwas bessere Waren zu verkaufen, klappt mit Bio ja auch.

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon tjejen » 1. Juli 2008 22:15

Imrhien hat geschrieben:Bei Aldi weiss ich aber auch, dass die Angestellten mehr verdienen als die Kolleginnen bei Lidl und Schlecker. Bei Schlecker kaufe ich seit Jahren nicht mehr ein, dabei habe ich die Kette mal geliebt.
Dabei aber nicht vergessen, dass Schlecker nach dem Franchise Prinzip funktioniert! Mit einem Nichteinkauf schadet man also nicht nur dem Unternehmen Schlecker, sondern auch dem "Verkäufer"
Imrhien hat geschrieben:Wusstet Ihr übrigens, dass die nicht nur die Angestellen ausspioniert haben, sondern dass die Möglichkeit bestand, dass in einzelnen Filialen die Kunden bei der Eingabe der PIN gefilmt wurden und die PIN auch lesbar war auf dem Film?
Deswegen immer (!) und in jeder Situation die Hand drüber halten!

Da ich das immer mache, fand ich den Fakt dass der Pin mitgefilmt wird auch weniger schlimm und ich denke, es ist wohl kein Einzelfall. Fragwürdiger ist ja eher der Grund für die Kamera, nämlich die Überwachung der Kassierer.
Gnäll suger, handling duger.

nobse

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon nobse » 2. Juli 2008 14:20

Ob im Supermarkt oder in den Betrieben , das Geld wird nicht im Schlaf verdient und Heimelektronik dürfte dann keiner mehr zu Hause haben.Also überall das gleiche.

Nee , ich bin ganz froh wenn ich mal einen Lidl sehe , die schwedische Wurst liegt mir z.B. gar nicht.
Ansonsten habe ich all die Jahre über deutsche Verkaufsgesellschaft nicht vermisst.

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Mark » 4. Juli 2008 09:37

Hi Glada. Mir geht es ähnlich, nach den Bespitzelaktionen kauf ich auch nicht mehr so gerne/oft bei Lidl ein. Wobei es hier in Karlskrona die einzigste Quelle ist fuer deutschen Käse und guten Aufbackcroissants. Jetzt wo wir einen neuen Supermarkt in der Stadt haben ("Citygross" oder so ähnlich) muss ich den mal testen gehen...

/M

nobse

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon nobse » 4. Juli 2008 09:45

Mark hat geschrieben:Hi Glada. Mir geht es ähnlich, nach den Bespitzelaktionen kauf ich auch nicht mehr so gerne/oft bei Lidl ein.

/M


Man was hast du gegen die kleinen "Spitzelein". Meinst du woanders wird es nicht gemacht?

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon Mark » 4. Juli 2008 10:16

Ich gehe grundsätzlich nicht vom schlechtesten aus und glaube nicht das alle Menschen betruegen und beluegen. Bei Lidl wurde es dokumentiert und soweit ich verstehe sind sie einer der schwärzesten Schafe in der Branche, dementsprechend passe ich mein Kaufverhalten an...

/M

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lidl in Schweden

Beitragvon belanna » 4. Juli 2008 20:57

City Gross war für mich eine herbe Enttäuschung. ICh hatte mir wirklich mehr versprochen, vor allem, dass etwas Abwechslung gibt. Ich fürchte, da müssen wir doch auf Aldi warten- oder Real,-...DAS Einkaufsparadies...seufz
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste