Lehrerberuf bleibt Frauensache

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon svenska-nyheter » 4. Juni 2008 09:59

Die Hälfte aller männlichen Lehramtsstudenten bricht ihr Studium ab. Das zeigt Statistik des Zentralamts für höhere Bildung. Gleichzeitig ist schon die Zahl der männlichen Studienanfänger vergleichsweise niedrig. Im vergangenen Semester war nur jeder vierte Lehramtsstudent männlich. Die zuständige Gutachterin des Zentralamts äußerte sich in der Zeitung „Göteborgs-Posten“ alarmiert über die jüngsten Zahlen. Der Lehrerberuf werde immer mehr zu einem Frauenberuf.




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Sirion
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 1. Januar 2008 15:45

Re: Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon Sirion » 4. Juni 2008 12:52

Ich finde es gibt in Deutschland auch immer mehr Frauen, aber woran liegt es??
Männer sind eben nicht mehr so belastbar und bei den älteren Generationen sind doch auffällig viele Männer mit Bluthochdruck u. anderen Erkrankungen.

Benutzeravatar
Dorie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 30. März 2008 23:10
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon Dorie » 4. Juni 2008 13:16

Bei uns in der Grundschule gibt es nur einen Mann, den Hausmeister.
:roll:
Liebe Grüße
Doreen


Wege entstehen beim gehen. Antonio Machado y Ruiz

helden

Re: Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon helden » 4. Juni 2008 13:58

Sirion hat geschrieben:Männer sind eben nicht mehr so belastbar und bei den älteren Generationen sind doch auffällig viele Männer mit Bluthochdruck u. anderen Erkrankungen.


Find ich nicht :-) :smt064

In meisten anstrengenden Berufen, körperlich wie psychisch sind mehr Männer tätig 8)

In unserer Schule sind auch viele Männer Lehrer, wie Rektoren.

Ich glaub es liegt eher an der Bezahlung, ist schon verlockend in der Wirtschaft mit dem 2-3 fachen Gehalt zu arbeiten, wie uns ehemalige Lehrer erzählt haben.

Auch viele Frauen sind krank mit Bluthochdruck, aber sie achten eben mehr auf die Körpersignale, die Männer sind nachlässiger und lassen sich weniger behandeln oder erst wenn es zu spät ist :-)

Bild

nysn

Re: Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon nysn » 4. Juni 2008 22:19

Ich glaub es liegt eher an der Bezahlung, ist schon verlockend in der Wirtschaft mit dem 2-3 fachen Gehalt zu arbeiten, wie uns ehemalige Lehrer erzählt haben.


In Schweden liegt es sicherlich an der Bezahlung und auch am Status. Ein Lehrer oder sogar ein Rektor an einer Schule ist doch eher mehr "Idealist" als "Karrierist". :D

S-nina

nobse

Re: Lehrerberuf bleibt Frauensache

Beitragvon nobse » 4. Juni 2008 23:22

Ein Lehrer sollte immer Idealist sein, aber bei der heutigen ,wirtschaftlichen und moralischen Situation, weiss der Realist , dass er auf verlorenen Posten sitzt. Vorbei die Zeit wo man ein Klassenkollektiv hatte , vorbei die Zeit wo der Lehrer noch eine Respektperson war.
Frauen sind nun emotionaler und nicht rationaler , deshalb bleiben einfach nur die weiblichen Mitglieder der Gesellschaft dafür "übrig" . Und dies wird auch schamlos von den Politikern ausgenutzt. Das schlägt sich natürlich auch in der Bezahlung aus.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste