Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon svenska-nyheter » 15. Mai 2008 15:28

Die weltweit steigenden Preise für Lebensmittel wirken sich auch auf die schwedische Schulspeisung aus. 2006 gaben die schwedischen Gemeinden im Durchschnitt umgerechnet 65 Cent pro Portion aus. Aber allein im vergangenen Jahr sind die Lebensmittelpreise um mehr als 10 Prozent gestiegen. Entweder müssen die Gemeinden mehr Geld zuschießen, oder sie müssen Abstriche beim Schüleressen machen. Annika Unt Widell von der Interessenorganisation „Skolmatens vänner”, Freunde des Schulessens, ist beunruhigt:


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon Sápmi » 15. Mai 2008 18:46

Nur 10 Prozent? Die wissen gar nicht, wie gut' ihnen geht. :wink:
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Aurora

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon Aurora » 17. Mai 2008 00:13

Da schäme ich mich ja die Preise von D. zu benennen, die die Eltern zahlen müssen. Müsste auch noch mal nachfragen, da mein Mann für mich kocht und ich an der Schulspeisung nicht teilnehme. Aber ohne Diskussion. Wesentlich höher!

Sabine

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon Sabine » 17. Mai 2008 09:07

2,50 Euro hier bei uns!!
Dafür gibt es aber auch wirklichen "Fraß"!!!
Fettes,ekliges Zeug .Fast jeden Tag etwaqs frittiertes oder paniertes....matschige Beilagen..Aber Obst zum Nachtisch :shock:
Aber auch ein vegetarisches Essen zur Wahl...Aber einfallslos.....
Mensa-Pächter müßte man sein! :roll:
Ich frage mich nur immer,warum es den Eltern egal ist,was ihren Kindern vorgesetzt wird!
Einmal habe ich etwas auf der Versammlung dazu gesagt...
Als Antwort kam dann nur:"Wieso?Schmeckt doch alles!"
Was soll's-Meine ißt zu Hause!
Gruß
Sabine

helden

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon helden » 17. Mai 2008 11:39

Hallo zusammen,

bei uns auch 2.50 aber von hoher Qualität meist Bio.

Immer mit Salat und Schockgefroren und dann fertig gekocht oder gebacken...

Wurde gerade auch "appetito" umgestellt, vielleicht geht es bei Euch auch Sabine,

früher hatten wir auch nicht so die tolle Küche. Bild

Schöne Grüße

Zdenek

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon sinlalu » 17. Mai 2008 12:30

Bei uns 3 - 3,50 Euro. Und bei meiner Großen durch Zufall ein Essensanbieter seit dem Kindergarten. Es wiederholt sich alles zum x-ten Mal und sie streikt.

Da ich momentan mittags immer für die Kleine und mich koche isst sie dann lieber zu Hause.

Und: Preissteigerung bei Lebensmitteln? Mehr als die meisten verkraften können!!!

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

bjoerkebo

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon bjoerkebo » 17. Mai 2008 12:45

Wir zahlen zwar so nix fürs Essen,ist ja in der kommunalen Steuer enthalten.
Aber auch hier wiederholt sich das Essen.Meine Tochter kann auch schon keine Falukorv mehr sehen.
Nur habe ich keine Möglichkeit mittags zu kochen,also essen oder hungern.
Ich selbst esse im Kindergarten,aber auch hier sind die Gerichte nicht der Brüller,jedenfalls nicht immer,obwohl immer alles frisch gekocht wird.
Über Geschmack läßt sich eben doch streiten.

nysn

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon nysn » 17. Mai 2008 19:30

2006 gaben die schwedischen Gemeinden im Durchschnitt umgerechnet 65 Cent pro Portion aus.


65 Cent pro Portion - da bekommt man nicht viel Essen dafür, da muss man schon bei günstigen Einkaufspreisen Abschläge bei der Qualität machen. Viel frisches Gemüse ist da in der Regel nicht drin - deshalb überwiegen ja in Schweden die Klassiker "Blutpudding, Falukorv, Kartoffeln" usw. den Speiseplan der Schulen.

In unserer Kommune wird ca. 1 Euro (10 SEK) pro Mahlzeit ausgegeben, es gibt immer noch Salat zum Essen. Man kann es essen, man wird satt. In den niedrigen Klassenstufen - so bis ca. Kl. 7 - gehen die meisten dann auch noch in die Mensa, später holen sich die Kids dann auch anstatt dem Schulessen Süßigkeiten im Geschäft oder in der Stadt wird dann auch schon öfters mal McD usw. aufgesucht.

Meine Befürchtung ist ja, dass die Kommunen nicht bereit sein werden, etwas mehr für das Schulessen auszugeben und sich das dann eben auf die Qualität auswirken wird.

In diesem Sinne ist es nicht gerade von Vorteil, dass das Essen hier in Schweden an den Schulen "gratis" bzw. "kommunal finanziert" ist. Könnte ich mit einem eigenen Beitrag die Qualität des Schulessens beeinflussen, würde ich das gerne machen - meinem Kind zuliebe.

Kommunal ist ja auch nicht "gratis" und erfüllt leider oft nur absolute Mindestanforderungen.

S-nina

Aurora

Re: Lebensmittelpreise beeinflussen schwedisches Schulessen

Beitragvon Aurora » 17. Mai 2008 21:00

Trotz des hohen finanziellen Beitrages der Eltern gibt es viele Klagen auch hier über das Speiseangebot. Unsere Schule überlegt schon, einen neuen Anbieter auszuwählen. Oftmals sind es auch Speisen, die nicht für Kinder so passend sind wie "Eisbein" usw..Obwohl es ja auch Wahlessen gibt. ? Manchmal gehen die Kids aber auch nicht essen, da sie lieber in der Pause mit den anderen Kindern spielen wollen. Das habe ich bei meiner jüngsten Tochter auch erlebt.
Vermute, dass wir in den nächsten Jahren einen Teil unseres Rasens auch wieder zu landwirtschaftlichen Zwecken umfunktionieren werden. :roll:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste