Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 878
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon EuraGerhard » 31. Dezember 2013 18:16

Hallo,

aus meiner Sicht gibt es einen ganz wesentlichen Unterschied zwischen dem Rauchen und dem Zuckerkonsum: Wer in Anwesenheit anderer Menschen raucht, schädigt die Gesundheit dieser anderen Menschen, nicht nur seine eigene. Wer hingegen zuviel Zucker isst, schädigt nur sich selbst. Von daher kann ich Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Verkehrsmitteln, am Arbeitsplatz etc. mit dem Schutz der Allgemeinheit rechtfertigen. Für Aktionen gegen den Zuckerkonsum gilt das nicht.

Überdies ist es meiner Meinung nach völlig irrsinnig, über Sondersteuern auf Zucker etc. überhaupt nur zu diskutieren, solange gleichzeitig die europäische Zuckerindustrie - auch die schwedische! - noch massiv aus Steuergeldern subventioniert wird. Wenn überhaupt, dann sollte man erst mal diese Subventionen streichen.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1176
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon vibackup » 31. Dezember 2013 18:26

EuraGerhard hat geschrieben:aus meiner Sicht gibt es einen ganz wesentlichen Unterschied zwischen dem Rauchen und dem Zuckerkonsum: Wer in Anwesenheit anderer Menschen raucht, schädigt die Gesundheit dieser anderen Menschen, nicht nur seine eigene. Wer hingegen zuviel Zucker isst, schädigt nur sich selbst. Von daher kann ich Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Verkehrsmitteln, am Arbeitsplatz etc. mit dem Schutz der Allgemeinheit rechtfertigen. Für Aktionen gegen den Zuckerkonsum gilt das nicht.

Überdies ist es meiner Meinung nach völlig irrsinnig, über Sondersteuern auf Zucker etc. überhaupt nur zu diskutieren, solange gleichzeitig die europäische Zuckerindustrie - auch die schwedische! - noch massiv aus Steuergeldern subventioniert wird. Wenn überhaupt, dann sollte man erst mal diese Subventionen streichen.


Gute Argumente.
Allerdings entstehen aus ungesunder Lebensweise sehr wohl volkswirtschaftliche Schäden, die dann alle tragen müssen, aber du hast recht, das ist eine andere Dimension.

//M

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 878
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon EuraGerhard » 31. Dezember 2013 18:45

vibackup hat geschrieben:Allerdings entstehen aus ungesunder Lebensweise sehr wohl volkswirtschaftliche Schäden, die dann alle tragen müssen, aber du hast recht, das ist eine andere Dimension.

Das ist im Prinzip richtig. Aber wenn man alleine mit den volkswirtschaftlichen Schäden Verbote rechtfertigen würde, dann käme man aus dem Verbieten gar nicht mehr heraus: Alkohol, Tabak (auch Snus), Klettern, Motorsport jeglicher Art, Skifahren, alles das und vieles mehr müsste dann verboten werden.

Mit meiner Vorstellung von einem freiheitlichen Rechtsstaat nicht in Einklang zu bringen.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1176
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon vibackup » 1. Januar 2014 12:02

EuraGerhard hat geschrieben:Das ist im Prinzip richtig. Aber wenn man alleine mit den volkswirtschaftlichen Schäden Verbote rechtfertigen würde, dann käme man aus dem Verbieten gar nicht mehr heraus: Alkohol, Tabak (auch Snus), Klettern, Motorsport jeglicher Art, Skifahren, alles das und vieles mehr müsste dann verboten werden.

Mit meiner Vorstellung von einem freiheitlichen Rechtsstaat nicht in Einklang zu bringen.

Eine Anmerkung im Voraus:
Die Diskussion hier geht ja nicht um das Verbot von Zucker, nur, dass wir nicht abgleiten...
Und es gibt eben nicht nur schwarz und weiß: Schweden hat bspw. lange eine solche Gesetzgebung gehabt, die den Verkauf (und den Einkauf) von Alkohol reglementierte. Die ist ja im Prinzip weg, aber es hat sie lange gegeben. Die USA haben Alkohol komplett zu verbieten versucht (mit den bekannten Folgen, aber dass Amerikaner im Prinzip Verbrecher sind, weiß ja eh jeder ;-)).
Auf Tabak und Alkohol erheben die meisten Länder Steuern, genau mit diesem Argument.
So was Verbote wegen volkswirtschaftlicher Schäden betrifft: wie ich das sehe machen die meisten Staaten das, mehr oder weniger (und mehr oder weniger sinnvoll).
In den USA bspw.:
Bild

//M

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 878
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon EuraGerhard » 2. Januar 2014 16:06

vibackup hat geschrieben:Die Diskussion hier geht ja nicht um das Verbot von Zucker, nur, dass wir nicht abgleiten...

Ist schon klar. :wink:

vibackup hat geschrieben:Auf Tabak und Alkohol erheben die meisten Länder Steuern, genau mit diesem Argument.

Ich hätte ja im Prinzip noch nicht einmal was gegen eine Sondersteuer auf Zucker. Nur betrachte ich es als völlig widersinnig, ein Produkt mit einer Sondersteuer zu belegen, dessen Produktion gleichzeitig - wiederum aus Steuergeldern - subventioniert wird. Da würde dann lediglich Geld im Kreis herumgeführt, und zwar mit erheblichem, teurem Verwaltungsaufwand.

Deshalb: Wenn etwas gegen den zu hohen Zuckerkonsum getan werden soll, dann bitte erst mal die Subventionen streichen. Dadurch wird Zucker ganz automatisch teurer.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1176
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon vibackup » 2. Januar 2014 19:38

EuraGerhard hat geschrieben:Deshalb: Wenn etwas gegen den zu hohen Zuckerkonsum getan werden soll, dann bitte erst mal die Subventionen streichen. Dadurch wird Zucker ganz automatisch teurer.

Was soll man sagen: du hast recht.

//M

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon knut245 » 6. Januar 2014 11:58

Das Problem ist vielleicht eher, ob hinreichend Alternativen zur Verfügung stehen. Wenn man sich anschaut, dass sich in S in besonders vielen Lebensmitteln Zucker befindet, wo man sie in anderen Ländern nicht erwartet, dann haben sich die Schweden wohl daran gewöhnt bzw. verlangen es.

Es geht also nicht nur darum, den Verbrauch zu senken, sondern Lebensmittel anzubieten, die auch ohne massiven Zuckereinsatz schmecken. Ich habe ja den Verdacht, dass die extreme Süßung auch daher kommt, dass die Industrie dadurch einen (auch noch subventionierten) Weg findet, den Produkten überhaupt etwas Geschmack mitzugeben. Wenn man von vielen Nahrungsmitteln mal die Süße wegnimmt - was bleibt dann noch?

Das schreibe ich unter dem Eindruck von einer Woche Paris über Silvester. Was wir dort an hervorragenden Lebensmitteln gefunden haben, und zwar nicht in der Feinkostabteilung, sondern in den normalen Bäckereien, Metzgereien und sogar Supermärkten, beschämt einen Deutschen. Ein Schwede, dem der Geschmack noch nicht ganz abhanden gekommen ist, dürfte eigentlich nur unter Tränen wieder nach Hause fahren. So gern ich Schweden mag, aus kulinarischer Sicht ist es (von kleinen Ausnahmen abgesehen) jämmerlich, schon gegenüber Deutschland, erst recht gegenüber Frankreich. Und ich fürchte, das Geschmacksempfinden ist dort bereits nachhaltig ruiniert - wer Aromastoffe gewohnt ist, ist für den Geschmack der natürlichen Zutaten verdorben.
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1897
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon stavre » 6. Januar 2014 12:51

danke knut45

genauso sehe ich das auch

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 731
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon vinbergssnäcka » 6. Januar 2014 12:56

ich denke, nicht umsonst backen hier (zumindest bei uns auf dem Land)so viele ihr Brot selber. Der deutsche Bäcker mit ungesüsstem Brot und Brötchen wird auch von vielen Schweden gut angenommen. Irgendwie gibt es da Hopp oder Topp. Viele haben sich auch im Anfang geäussert, das es weniger süss ist, auch das Gebäck. Einige kaufen nicht mehr dort, andere ganz regelmässig. Man kann es glaube ich nicht mal Altersgruppenmässig festmachen.

Eine andere Bewegung gibt es ausserdem: seit dem das Buch "Den hemlige kocken" und sein Nachfolger herausgekommen ist hat sich eine ganze Supermarktkette (CityGross) dem "äkta vara" verschrieben und Kennzeichnet alles "ohne unnötige Zusätze". Das hat zwar nur indirekt mit Zucker zu tun, denn Zucker zählt immer noch zu "äkta vara", aber viele Menschen schauen seit dem wieder mehr auf die Zutatenliste.

Nebenbei hat sich seit dem, manchmal fast unbemerkt, so einiges getan.
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebensmittelaufsicht sieht Handlungsbedarf gegen Zucker

Beitragvon HeikeBlekinge » 6. Januar 2014 13:45

Deinen Eindruck kann ich leider nicht bestätigen, liebe Heike.
Auch nicht, das hier auf dem Land die Leute Brot selber backen - jedenfalls nicht hier bei uns.
Ich kenne ein paar die Brot backen, die sind aber nicht zwangsläufig Landebewohner.

Nilssons "Den Hemlige Koken" erschien vor gut 6 Jahren. Es folge 2009 "Äkta Vara".
Ich habe diese Buecher seit deren Erscheinung und habe sie schon zigmal
verliehen. Mir ist bisher kaum ein Schwede begegnet, der sie kennt. Und ich bewege mich
durchaus in einem Milieu, wo man das vermuten duerfte ;-) !
Leider, leider habe ich den Eindruck, dass meine Buchausleiher die Buecher nur
ueberfliegen, also nicht ernsthaft lesen. Zugegeben, die Lektuere ist sicher
nicht sehr unterhaltsam oder erheiternd.
Der ueberwiegende Teil der Schweden ist meines Eindrucks nach schlichtweg
zu faul zum selber kochen, hat es verlernt -nie gelernt?- was gute "äkta" Zutaten
bedeuten und sieht ueberhaupt keine Veranlassung die Ernährung zu ueberdenken.
Letzteres bereitet mir das grösste Kopfzerbrechen, weil ich diese Einstellung partout nicht nachvollziehen kann...

Nochmal zu Mats-Eric Nilsson:
2011 folgte sein Buch "Smakernas Återkomst"
http://www.adlibris.com/se/bok/smakerna ... 9170375576
> Seite 72... tomatpaj... mit allereifachsten Zutaten... ein Traum! Was ich mich bei dem Gedanken schon allein deswegen auf den Sommer freue!

Vielleicht sollte man dem skolverket vorschlagen solche Buecher in
den Lehrplan aufzunehmen - lol - , denn was den Schulunterricht in dieser Richtung angeht, sträuben sich bei mir die Haare!

@knut:
Boah- da kommt bei mir purer Neid hoch ;-) > du warst in Frankreich!!!
Wir wollen 2015 unseren 25 Hochzeitstag in der Bretagne feiern. Endlich mal wieder Frankreich! Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen und ich habe das Sparen angefangen.
Denn gutes Essen kostet auch angemessen gutes Geld. Das ist auch ein Aspekt: Viele wollen einfach nur noch billig, billig, billig.

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste