Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon sverige_aelg » 18. August 2011 19:49

Ansonsten haben die anderen Forumsmitglieder schon sehr ausführlich geantwortet. Vielleicht zur Einschätzung noch soviel: Der normale Stor-Stockholmer mit Bostadsrättlägenhet (preislich in der Lage einer Eigentumswohnung anzusiedeln) oder dem eigenen Häuschen im Großraum Stockholm liegt bei ca. 25.000:- SEK brutto.
Im Internet gibt es dann dazu, wie zu allem, die passende Seite, wo Du Dir den Nettolohn ausrechnen kannst: http://www.ekonomifakta.se/sv/
Unter "Räkna ut din skatt" weiter unten auf der Seite kannst Du kinderleicht rausbekommen, was dann Netto überbleibt.
Da i.d.R. beide arbeiten gehen, haben Sie im Monat entsprechend mehr und können sich dann auch einiges leisten (z.b. geht man gern essen (abends), auch wenn es im Verhältnis sehr teuer ist).
Man kommt also mit 2 Durchschnittsgehältern gut über die Runden. Mit einem Gehalt, auch wenn deutlich über dem Durchschnitt, kann es eng werden.
Es gibt aber eben auch wieder viele Sachen, die hier günstiger sind. Dies vor allem im Bereich der kommunalen Dienstleistungen (Dagis bspw.). Auch empfinde ich meinen Internetanschluss hier im Vergleich sehr günstig. Für 200:- SEK/Monat mit 100Mbit Glasfaseranschluss surfen und telefonieren, ist in Berlin noch nicht möglich (nach meinem letzten Stand der Dinge) :)
Ach ja, der Tandvård oder auch Zahnarzt muss hier im wesentlichen aus eigener Tasche bezahlt werden. Das kann heftige Löcher ins Budget reißen, wenn die Zähne nicht die besten sind. :twisted:
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon tjejen » 19. August 2011 12:16

sverige_aelg hat geschrieben:Na das interessiert mich nun aber auch. Kan du tipsa mig Tjejen?
Ich kaufe mein Duschgel auch im Supermarkt und vermisse die Drogeriegeschäfte in Berlin doch ziemlich, vor allem dm mit seinen Babyprodukten...
Det är klart jag kan :)

In Stockholm gibt es z.b. In&Finn, Eden, Överskottsbolaget und Rusta.

In&Finn und Eden (beide zb. Fridhemsplan) importieren aus dem Ausland. Sprachkenntnisse sind also durchaus von Vorteil. Bei Eden kann man beispielsweise die dt. Marke Florena kaufen.

Öob und Rusta haben öfter Restposten und ansonsten eine halbwegs gute und preiswerte Auswahl.

Keiner der Läden ist doch mit einer dt Drogerie vergleichbar. Die einzige (mir bekannte) Drogerie lag auf der Kungsgatan, ging aber vor ein paar Jahren pleite :/
Gnäll suger, handling duger.

bitschubser

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon bitschubser » 19. August 2011 15:23

Hallo zusammen,

vielen, vielen Dank für die ganzen Infos. Ich war ein paar Tage im digitalen Nirvana, deswegen kann ich sie erst jetzt lesen.

@Rüdiger: Die Seite http://delengkal.de/tag/auswandererguide/ finde ich wirklich sehr informativ (auch wenn sich mir das Inhaltsverzeichnis nicht so ganz erschließt)

@Schwedenfreund und Tjejen: Das mit dem Stufensystem hatte ich wirklich falsch verstanden (ich hatte das auf der offizielen Seite vom Finanzamt? in English so verstanden), aber Tjehen Link http://www.skatteverket.se/download/18. ... _30_30.pdf spart einem ja dankenswerterweise sogar das Rechnen. :-) Die 7% Rente da scheinbar nicht mit drin, Denn das Maximum ist ja 55% und ich denke mit Rente müßte das Maximum über 60% liegen.
Leider Ende ich da dann immer noch in der Größenordnung ~54% und nicht bei ~45% wie in Deutschland. Gut Leben kann man da sicher von, aber will ja bei einem Jobwechsel seinen Lebensstandards zumindest so grob halten und nicht viel aufgeben.
Branche ist fast richtig: Ich sag immer "nicht IT, sondern TI" (Telekommunikations-Industrie, Ericsson und Co). ;-)

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon sverige_aelg » 19. August 2011 20:16

Hej bitschubser,

irgendwie hast Du das noch nicht ganz verstanden. Lass mal alles weg, was Du Dir bisher angeeignet hast und mache einfach mal eine Proberechnung gemäß dem Gehalt, welches Du vermutlich hier bekommst (Brutto). Vielleicht ist der Rechner hier etwas verständlicher (mit Tortengrafik und detaillierter Aufstellung, wieviel Geld wohin verschwindet): http://rakna.net/netto-lon.html
Und dann kannst Du das nochmal mit Deutschland vergleichen. Dies ist dann Dein Nettolohn ohne weitere Abzüge!
Für eine Stockholmer Kommune erhalte ich dann bspw. dies hier bei 35.000:- SEK Monats-Brutto:

Resultat: Du får 25 768 kr i månaden efter skatt
Kommunalskatt: 6 417 kr
Landstingsskatt: 4 108 kr
(Jobbavdrag: -1 740 kr)
Statlig skatt: 407 kr
Kyrkoavgift: 41 kr
Total skattesats: 26,4%

Jobbavdrag ist eine direkte Steuergutschrift für Arbeitnehmer, Kyrkoavgift ist immer fällig, auch wenn man nicht Mitglied in der Svenska Kyrkan ist.
Rente und dgl. sind vom AG an die jeweilige Pensionskasse und gemäß Kollektivtarifvertrag abzuführen.
Diese Abgaben tauchen (wie in D) nicht auf dem Lohnzettel auf. Weitere Abzüge fallen nur an, wenn Du diese extra veranlasst (z.B.: Arbeitslosengeldversicherung).

@Tjejen: Danke für die Tipps. ÖuB und Rusta habe ich ja hier in Arninge. Werde ich bei Gelegenheit mal prüfen. Eden sagt mir jetzt nichts, aber vielleicht habe ich das bisher auch nur übersehen. :lol:
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon Auswanderer » 19. August 2011 21:32

sverige_aelg hat geschrieben:Kyrkoavgift ist immer fällig, auch wenn man nicht Mitglied in der Svenska Kyrkan ist.


Das ist definitiv falsch. Als ich 2006 fast ausgewandert bin, habe ich Steuertabellen von der Verwaltung in Malmö besorgt. Es gab 2: für Mitglieder und nicht-Mitglieder.

Übrigens, es gibt seit einigen Jahren keine Staatskirche mehr in Schweden.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon tjejen » 19. August 2011 23:00

Auswanderer hat geschrieben:Das ist definitiv falsch. Als ich 2006 fast ausgewandert bin, habe ich Steuertabellen von der Verwaltung in Malmö besorgt. Es gab 2: für Mitglieder und nicht-Mitglieder.

Übrigens, es gibt seit einigen Jahren keine Staatskirche mehr in Schweden.
Dachte ich auch, stimmt aber so... Die oben erwähnte kyrkoavgift ist für Nicht-mitglieder, daher so gering. Folgt man dem räkna-link so ergibt sich, das mit dieser kyrkoavgift Begräbniskosten und dergleichen gemeint sind.

Für Mitglieder fallen deutlich höhere Kosten an.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten und Gehalt (wiedermal)

Beitragvon sverige_aelg » 20. August 2011 17:29

Ja Entschuldigung. War da nicht so vertiefend. Die 'kleine' Kirchensteuer ist ein allgemeiner Beitrag, wie Tjejen bereits schrieb.
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast