Lebenshaltungskosten

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Lebenshaltungskosten

Beitragvon nicolekid » 30. Juli 2008 18:57

Hallo....

Wer kann mir denn ungefähre Angaben machen,was eine dreiköpfige Familie so an Lebenshaltungskosten monatlich hat in Schweden?

Nur in etwa - so dass ich die Preise für Lebensmittel etc. halbwegs einschätzen und in Vergleich zu Deutschland setzen kann...;-)

Danke schon mal und liebe Grüsse Nicole

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon Haui » 30. Juli 2008 19:04

Kleiner Tipp:
Schau mal auf den Internetseiten der Kaufmärkte nach.
http://www.citygross.se
http://www.lidl.se
http://www.ica.se
u.s.w.
da kanst du dich über Lebensmittelpreise Informieren
Wieviel Lebensmittel ihr benötigt kennst du am besten.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon nicolekid » 30. Juli 2008 19:26

Hej Haui,

danke für die Info - uaaaah,ist ja schon um einiges teurer als bei uns....

...wenn man bedenkt,dass der lidl hier einer der billigsten ist....und dann die Preise bei euch so anschaut... :?

Liebe Grüsse Nicole

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 929
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon Infosammler » 30. Juli 2008 19:57

Hej,
wir waren jetzt erst vor kurzem in Schweden. Wir haben uns die Lebensmittelpreise genau angesehen. Einiges war etwas teurer andres wieder billiger. Ich kann nicht unbedingt sagen das es in Schweden viel teurer ist. Oder wir wohnen in hier in Deutschland in einer Region wo es teuer ist????????? Es kommt vielleicht auch darauf an was man einkauft. Bei uns kommt selten ein Fertiggericht auf den Tisch. Zu 99% alles selbst zubereitet.
Gruß Claudia
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon sinlalu » 30. Juli 2008 20:04

nicolekid hat geschrieben:Hallo....

Wer kann mir denn ungefähre Angaben machen,was eine dreiköpfige Familie so an Lebenshaltungskosten monatlich hat in Schweden?

Nur in etwa - so dass ich die Preise für Lebensmittel etc. halbwegs einschätzen und in Vergleich zu Deutschland setzen kann...;-)


Hej Nicole,

ich muß Claudia zustimmen. Im Wesentlichen sieht es in Schweden nicht anders aus als in Deutschland.Ausserdem ist es ziemlich schwierig die Lebenshaltungskosten so abzufragen. Es gibt sicher Durchschnittswerte, aber es kommt auch wesentlich darauf an, was gerade ihr so gewohnt seid.

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1815
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon jörgT » 30. Juli 2008 22:05

Tja, Nicole, Du hast ja schon gehört, dass man das nicht global sagen kann ...
Eine meiner Bekannten hier ist Krankenschwester, alleinerziehende Mutter dreier Kinder und verdient 20.000 Kr. brutto - das bedeutet, die Familie lebt von ca. 15.000 Kr.!
Und so oder ähnlich geht es vielen Familien.
Die Kinder haben vielleicht nicht immer die modernsten Klamotten oder das neueste Mobiltelefon - aber sie sind gut erzogen, sauber und satt und würden nicht auf die Idee kommen, woanders leben zu wollen.
Was ich damit sagen will - viele Schweden müssen mit einem kleinen Einkommen leben und es geht auch ...
Jörg :|

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon janaquinn » 31. Juli 2008 07:30

Hej Nicole,
meiner Vorschreiber haben ja vieles schon gesagt und haben auch recht...man kann es nicht soo allgemein sehen. Stockholm ist sehr teuer, so wie alle Hauptstädte oder Grosstädte der Welt. Allerdings empfinde ich persönlich günstiger als z.B. München oder auch Berlin. Zumal man hier jeden Montag einen Briefkasten voll mit Werbung hat und so genau weiss, wo was im Angebot ist. Danach richten wir uns, wenn wir unseren Monatseinkauf machen. Für die grossen Einkäufe fahren wir zu Willy´s, Citygross oder zu Lidl. ICA oder Hemköp werden nur in Gnesta angefahren, wenn wir mal Milch brauchen oder irgendwas kleines für´s WE fehlt..ansonsten meiden wir diese Supermärkte, weil sie einfach zu teuer sind.
Wir haben in der Anfangszeit nur von einem Gehalt gelebt und hatten trotzdem einen vollen Kühlschrank und die Kinder hatten genug Klamotten im Schrank. Wir haben eben an anderen Stellen gespart.
Für einen normalen Monatseinkauf zahlen wir ca. 3500SEK und somit das gleiche, was wir auch in Deutschland bezahlt haben. Wir sind eine 5köpfige Familie und ich empfinde es als normal,zumal wir hier grössere Packungen haben oder auch Angebote wie 5x Kaffee für 99SEK... dass ist nun wirklich nicht viel, wenn ich an die Kaffeepreise in Deutschland denke.
Obst und Gemüse holen wir meist auf den Wochenmärkten, da ist es günstiger als im Supermarkt, und bei Willy´s bekomme 2,5 kg Tk-Gemüse..damit komme ich locker über den Monat.
Wir kaufen hier bewusster als in Deutschland, aber wenn ich Lust auf meine Lieblingseis von "Ben & Jerry´s" habe, dann kaufe ich es mir..ebenso wie Taima ihre Lieblingsschoki und Yannic seinen heissgeliebten Joghurt bekommt...wir sparen an gewissen Stellen, leisten uns aber auch gerne mal was besonderes.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Manty

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon Manty » 31. Juli 2008 07:56

Ja, es kommt darauf an, was man einkauft und vor allen Dingen, was für Ansprüche man selbst hat.
Wir kommen mit einem Gehalt prima aus, verzichten auf nichts und haben am Ende des Monats trotzdem was über.
Dafür haben wir aber eben "nur" eine 3-Raum-Wohnung am Stadtrand und nicht toll in der City, "nur" ein Auto und "nur" Klamotten, die nicht dem neuesten Schrei entsprechen und kaufen eben "nur" bei Willy's, Lidl & Co. ein.
Wir sind mit dem zufrieden, was wir haben und sind glücklich so.
Wer mehr will, heißt auf allerhöchstem Standard leben, der muß auch tiefer in die Tasche greifen und kommt dann sicherlich nicht mit einem Gehalt zurecht.
Aber das ist m. E. in Deutschland nicht anders.

bjoerkebo

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon bjoerkebo » 31. Juli 2008 17:10

Wir sind eine dreiköpfige Familie und wohnen in einem Haus zur Miete,die zwar nicht billig ist aber uns trotzdem eine Art von Luxus bringt,nämlich den Luxus Zeit.
Wir haben das Glück,das wir alles frisch renoviert bekamen und einen Hausmeister haben,der den Rasen des großen Grundstücks,auf dem die DDH steht, mäht.
Als wir noch nicht gearbeitet haben,habe ich schon ordentlich aufs Geld geschaut und es geht auch,wenn man es will.
Nun haben wir derzeit knapp zwei Gehälter,zwei Autos und gehen bei ICA einkaufen.Da wir sonst keine großen Hobbys spare ich "nicht" an den Lebensmitteln.(nur wenn es ein knapper Monat ist).

Ich denke jeder kann am besten selbst beurteilen,was einem wichtig ist.Im Allgemeinen leben wir sehr gut und vermissen nichts.Es kommt halt immer auf die eigenen Bedürfnisse an.

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Lebenshaltungskosten

Beitragvon nicolekid » 31. Juli 2008 20:21

Hallo an alle...;-)
Das waren ja jetzt viele Meinungen - die aber alle auf so gut wie dasselbe hinauslaufen...

Klar muss jeder selbst wissen,wie sein Standard liegt,was Luxusware ist und was nicht...;-)

Wollte lediglich einen groben Anhaltspunkt,ob man in Schweden denn mehr braucht um sein Leben zu bestreiten...

Hut ab,Mandy - 3500 ist nicht wirklich viel...kocht ihr täglich?

...aber 2,5 kg Tiefkühlgemüse reichen uns vielleicht eben mal für 2 x kochen.... :oops:

Ich benötige hier 500 - 600 Euro monatlich Haushaltskosten...

Aber da ihr ja ungefähr dasselbe verbraucht wie in Deutschland,bin ich ja beruhigt - ich ging davon aus (als ich teilweise die Preise gesehen habe),dass ich in Schweden viel mehr benötigen werde...

Ich gehe hier auch im Lidl und penny einkaufen - und was es da nicht gibt,das besorge ich mir eben in den etwas teureren Läden,was aber nicht wirklich viel ist.. :wink:

Danke euch auf jeden Fall für die Meinungen...

Liebe Grüsse Nicole


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste