Lage Hoffnungslos?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lippfipp

Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Lippfipp » 29. Oktober 2009 01:33

Hej zusammen,

nachdem ich nun lange Zeit still mitgelesen habe und mich auch endlich einmal hier angemeldet habe, komme ich gleich mit einigen Problemen . Ich würde gerne wissen wir Ihr die Lage einschätzt oder eventuell Rat für uns habt.
Wir(Frau+-Mann , 2 Kinder ) sind vor ca. 1 Jahr hierher gekommen am Anfang lief auch alles gut Arbeit etc.,leider ist es nun so
das wir seit 3 Monaten ohne festes Einkommen (Arbeit) dastehen also arbeitslos sind,das ersparte reicht max. noch bis April 2010.
Und zurück na D wollten wir eigentlich nicht mehr,aber es rückt bedrohlich näher........
Egal wo man schaut kaum Stellenangebote vorhanden,wenn man dann was findet und sich bewirbt hundert andere Bewerber.
Ich bin gelernter Maurer und Stahlbetonbauer und meine Frau gel.Zahnarzthelferin,aber wir würden jede Art von Arbeit annehmen und dies überall aus o.g. Gründen.
Aber scheinbar ist der Markt so kaputt das man kaum Chancen hat oder wir machen alles falsch..normalerweise würde ich mich nicht an ein öffentliches Forum wenden,aber mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter.
Ausserdem könnte es ja möglich sein da hier jemand mitliest der uns evtl. weiterhelfen kann...wir sind für jeden Rat dankbar.
Viel mehr kann ich auch gerade dazu nicht schreiben aber evtl. entwicklet sich eine intressante Diskussion...

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 535
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Sumac » 29. Oktober 2009 06:48

versteh ich das richtig... ihr habt hier gearbeitet... und seid im sozialsystem drinnen...
habt ihr euch nicht extra gegen arbeitslosigkeit versichert?

ich denk mal, durch die kinder seit ihr etwas ortsgebunden oder?

leider ist es auch an schweden nicht vorbei gegangen, die große pleite, die die finanzwelt erschüttert hat und somit auch auswirkungen auf den arbeitsmarkt hattte und hat...
auch hier wird an allen ecken und enden gespart... warum sollte es hier anders sein, als in DE... ? OK, das hilft euch nicht weiter, aber ich kann mir vorstellen, das es in nordschweden (Kiruna, Yokkmokk und umgebung) noch freie arbeitsplätze geben könnte.

Lippfipp

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Lippfipp » 29. Oktober 2009 08:15

hej,

also an den Ort gebunden sind wir nicht,warum auch?Macht ja nur Sinn wenn man feste Arbeit hat. :cry:
Das es hier ist wie überall ist uns auch klar,ich dachte nur evtl. findet sich hier jemand der evtl. etwas weiß was wir übersehen.
Oder im Optimalfall sogar Arbeit weiß meinetwegen auch in Kiruna.

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1841
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon jörgT » 29. Oktober 2009 08:55

Wo wohnt Ihr denn jetzt?
Ich habe eigentlich in der Region Dalarna das Gefühl, dass es wieder aufwärts geht und der Druck auf den Arbeitsmarkt nachlässt, besonders auf dem Bau.
Hast Du/Ihr Kontakt mit der örtlichen arbetsförmedlingen?
Ansonsten viel Glück, aber das hilft auch nur wenig ...
Jörg

genervt

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon genervt » 29. Oktober 2009 11:15

jörgT hat geschrieben:Wo wohnt Ihr denn jetzt?
Ich habe eigentlich in der Region Dalarna das Gefühl, dass es wieder aufwärts geht und der Druck auf den Arbeitsmarkt nachlässt, besonders auf dem Bau.
Hast Du/Ihr Kontakt mit der örtlichen arbetsförmedlingen?
Ansonsten viel Glück, aber das hilft auch nur wenig ...
Jörg


Kommt mir nicht so vor. Nach mittlerweile gefühlten 1000 Bewerbungen, auf die man, wenn überhaupt mal eine Absage bekommt, merke ich keine Verbesserung des Arbeitsmarktes. Und das weder im Süden noch im Norden!
Und die Arbetsförmedlingen arbeitet genau wie in Deutschland. Nämlich gar nicht!

Dragonheart1976
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 13. August 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Dragonheart1976 » 29. Oktober 2009 11:40

Ich kann mich dem nur anschließen, von einem Aufschwung ist überhaupt nichts zu merken. Auch ich in völlig hoffnungslos... Dachte auch, ok, wenn schon nichts mit Arbeit ist, kann man wenigstens die Schulbank drücken, aber meine Kommune verweigert mir einen Svenska A-Kurs. Für Bildung ist kein Geld da (jedenfalls nicht für Ausländer)....

Gleichzeitig sitzt einem das Arbeitsamt im Nacken, man soll sich doch ausbilden. Und angeblich gibt es ja genug Arbeit, man muss nur bereit sein, umzuziehen. Nach Deutschland zum Beispiel.... Wurde mir neulich von meinem "Vermittler" nahegelegt....

Bei uns hat wenigstens mein Mann noch - Gott sei Dank - Arbeit, aber wenn dann beide arbeitslos sind, bleibt einem im Endeffekt nichts mehr übrig als wieder zurückzugehen.

Alles Gute für Euch, vielleicht tut sich bis April doch noch "ein Licht" auf.

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Shaka » 31. Oktober 2009 15:27

Hej på er!
Kann euch nur den Tipp geben sich nicht auf das Arbeitsamt oder schriftliche Bewerbungen zu beschränken. Ich habe mir überlegt wo ich gerna arbeiten möchte und bin dann direkt dorthin gegangen und habe nach Arbeit gefragt. Das hat zweimal bei zwei Versuchen geklappt. Vielleicht hatte ich Glück, aber ich kenne viele die so Arbeit bekommen haben.
Im Moment fahre ich Taxi, macht Riesenspass (nicht zu vergleichen mit Taxifahren in Deutschland).
Davor habe ich bei Hemglass gearbeitet.
Ich wünsche euch viel Glück.
Gruss Shaka

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Fischkopf » 1. November 2009 12:12

Hej!

Mein Lebensgefährte sucht schon seit zwei Jahren Arbeit hier in Schweden, hat alle Berufe durch und auch alle Regionen hier in Schweden. Hat sich bei vielen Firmen registrieren lassen und unzählige Bewerbungen schriftlich,per mail und auch persönlich vorgestell. Aber es hat nirgends gefruchtet. Es gingen sogar Bewerbungen, nach Norwegen,Dänemark,Finnland ohne Erfolg. Auch haben wir bei Nachbarn,Lehrern usw. nach gefragt ob irgenwo einer etwas gehört hat oder eine Firma kennt die einstellen, auch nix.
Ich selber habe neun Monate in einem Betrieb geputzt, dann kam die Kriese und somit auch die Kündigung. Dazu noch den Kampf ums Kindergeld und um das Aufenthaltsrecht, dazu brauch man einen langen Atem.
Wir haben uns dazu entschieden im nächsten Jahr Schweden wieder zuverlassen, da auch unsere Ersparnisse zuende gehen.
Wir denken aber das dies alles nicht umsonst war und sehen es auch nicht als gescheitert. Unsere Kinder haben von Schweden eine Menge mitgenohmen, wie die Erfahrungen: Leben im Ausland und natürlich auch die Sprache. Das alles könnte in deren Zukunft noch mal nützlich sein und so sollten es alle sehen die den Weg zurück machen.

Gruß
Fischkop :D

Fragender

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Fragender » 1. November 2009 12:28

Mal eine Frage... Was wird anders sein in Deutschland.. da liegen die Jobs auch nicht auf der Straße.
Also warum zurück nach Deutschland?
Man stelle sich mal vor, ihr würdet nicht in Schweden sein, sondern in Neuseeland oder in Australien, da kann man auch nicht einfach mal nach Hause (Deutschland) zurück.. lohnt sich der Kampf hier in Schweden nicht?

Antwortender

Re: Lage Hoffnungslos?

Beitragvon Antwortender » 1. November 2009 12:49

Hallo!

Naja den Kampf haben die, die ins Forum schreiben ja bereits aufgenohmen.
Die soziale Absicherung ist in Deutschland anders, wenn man keinen Job findet kann man in Deutschland Hatz IV beantragen und auch das Kindergeld würde wieder laufen. Was nützt es zu kämpfen, wenn man in Schweden kein Geld mehr fürs Alltägliche Leben hat. Ohne Dach übern Kopf oder mit einem leeren Kühlschrank kann niemand leben.

Anwortender


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast