Krebsbehandlung abhängig vom Einkommen

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Krebsbehandlung abhängig vom Einkommen

Beitragvon svenska-nyheter » 25. August 2011 08:47

Männer mit klassischen Arbeiterberufen erhalten schlechtere medizinische Behandlung bei Prostatakrebs als Höherqualifizierte aus dem Dienstleistungsbereich. Das zeigt eine schwedische Studie am Karolinska Institut und dem Onkologie-Zentrum Uppsala.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Krebsbehandlung abhängig vom Einkommen

Beitragvon Auswanderer » 25. August 2011 19:23

svenska-nyheter hat geschrieben:Männer mit klassischen Arbeiterberufen erhalten schlechtere medizinische Behandlung bei Prostatakrebs als Höherqualifizierte aus dem Dienstleistungsbereich. Das zeigt eine schwedische Studie am Karolinska Institut und dem Onkologie-Zentrum Uppsala.


Wieso DAS denn? Kann mir jemand erklären, was in den letzten Jahren in Schweden passiert ist?
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

goteborgcity
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 24. August 2011 12:48
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Krebsbehandlung abhängig vom Einkommen

Beitragvon goteborgcity » 25. August 2011 22:49

Das liegt vor allem daran, dass es in Schweden mittlerweile zu wenige Ärzte und zu wenige Krankenschwester gibt und sich das Gesundheitswesen rapide nach unten bewegt (Kostengründe). Es hat daher auch weniger damit zu tun, dass Arbeiter von Grund auf schlechter behandelt werden als Akademiker, sondern es liegt daran, dass Akademiker wissen, was sie fordern dürfen und können, ein Arbeiter aber, wenn er sich nicht entsprechend auskennt, nur die Minimalbehandlung bekommt. Die Statistik zeigt nur die Zahlen, nicht die Gründe.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast