Krankenversicherung in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

rainer

Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon rainer » 26. November 2011 15:54

Hej,

kann hier vielleicht jemand Auskunft geben darüber, ob es Pflicht ist, bei der Einwanderung in Schweden eine KV zu haben.

Seit August 2010 bin ich hier in D ohne KV, da ich mich und meine Familie ( Frau und drei kleine Kinder) selbst heilen kann und auch alles selbst finanziere. Außerdem habe ich keine Lust mehr, mit meinen Beiträgen die Pharma-Mafia zu unterstützen, die kein Interesse daran hat, daß Menschen gesund werden, denn sie verdienen an der Krankheit der Menschen ja ganz gut.

Also, ist es möglich, in Schweden die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ohne eine deutsche Krankenversicherung vorweisen zu müssen?

Ich möchte als Rentner nach Schweden einwandern. Ich würde auch gern in Schweden Krankenversicherungsbeiträge zahlen, aber nicht mehr in Deutschland.

Bitte sendet mir doch eure Antworten, wenn es möglich ist an [...mail...], da ich nicht immer ins Forum schauen kann.

Vielen Dank und liebe Grüße
Rainer.
Zuletzt geändert von Dietmar am 26. November 2011 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nicht verifizierte Mailadresse in anonymem Beitrag -- Bitte im Forum antworten, bzw. ab und zu dein Thema im Forum mitverfolgen!

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Gottfried » 27. November 2011 10:42

Hej Rainer!
In Deutschland gibt es eine allgemeine Krankenversicherungspflicht. Diese Versicherungspflicht wird im §5 des fünften Sozialgesetzbuches geregelt.
Wenn Du als Rentner in Schweden keine Krankenversicherung (in welcher Form auch immer) nachweisen kannst, bekommst Du keine Aufenthaltserlaubnis.
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 932
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon EuraGerhard » 27. November 2011 16:17

Hallo Rainer!

rainer hat geschrieben:Seit August 2010 bin ich hier in D ohne KV, da ich mich und meine Familie ( Frau und drei kleine Kinder) selbst heilen kann und auch alles selbst finanziere

Du verdienst also mehr als die Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Krankenversicherung, denn andernfalls wäre das illegal.

Wenn Du als Rentner nach Schweden ziehen willst, dann brauchst Du - der EU sei Dank - zwar keine Aufenthaltsgenehmigung mehr. Du musst Dich aber trotzdem beim zuständigen Migrationsverket registrieren lassen. Für diese Registrierung - als Rentner - musst Du nachweisen, dass Du zuvor in Deutschland eine Krankenversicherung hattest.

Anders ausgedrückt: Ohne deutsche Krankenversicherung wird das nichts mit Schweden.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
Skoghult
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 10. Juli 2007 13:47
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Skoghult » 27. November 2011 16:51

Hej,

bist Du nicht der Rainer der schon vor 3 Jahren nach Schweden auswandern wollte?
Wenn ja, hast Du Deine gewisse Summe Geld bekommen?

Kannst Dir in Schweden einen Job suchen, dann bist Du und Deine Familie krankenversichert.

:smt006
Gruss Marie-Luise

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 523
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Sumac » 28. November 2011 12:54

rainer hat geschrieben:Hej,kann hier vielleicht jemand Auskunft geben darüber, ob es Pflicht ist, bei der Einwanderung in Schweden eine KV zu haben.

zum einwandern nicht, aber um hier seßhaft zu werden - ja..

rainer hat geschrieben:Seit August 2010 bin ich hier in D ohne KV, da ich mich und meine Familie ( Frau und drei kleine Kinder) selbst heilen kann und auch alles selbst finanziere.

ich habe auch was gegen die pharma konzerne, aber so wie du es schreibst, kann man es nicht einfach mal so machen.
was, wenn eine zwingend notwendige operation notwendig ist? willst du das selber machen oder hast du zuviel geld... dann kannst du lieber bedürftigen was davon abgeben.

rainer hat geschrieben:Außerdem habe ich keine Lust mehr, mit meinen Beiträgen die Pharma-Mafia zu unterstützen, die kein Interesse daran hat, daß Menschen gesund werden, denn sie verdienen an der Krankheit der Menschen ja ganz gut..


das ist gelinde gesagt quatsch, aber wenn es deine überzeugung ist, dann dann kann man da nichts machen, nur finde ich es ein wenig überzogen, alle über einen kamm zu schären.

rainer hat geschrieben:Also, ist es möglich, in Schweden die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ohne eine deutsche Krankenversicherung vorweisen zu müssen?

siehe oben.

rainer hat geschrieben:Ich möchte als Rentner nach Schweden einwandern. Ich würde auch gern in Schweden Krankenversicherungsbeiträge zahlen, aber nicht mehr in Deutschland.

den trick mußt du mir mal sagen, wie man als rentner um die krankenkassenbeitragspflicht herum kommt, jedenfalls als normalsterblicher, der keine zig millionen hat.

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon derkleinebarsch » 22. Dezember 2011 22:09

Wenn Du als Deutscher Rentner den Schritt wagst, nach Schweden auszuwandern, so mußt Du eine Krankenversicherung in Deutschland nachweisen, so hat es das Europäische Parlament beschlossen. Auch mußt Du die Pflegeversicherung in Deutschland bezahlen.
Das ist erstmal für mich alles iO. Jedoch habe ich einige andere Fragen und ich denke, ich muß noch mal an das Europäische Parlament einige Fragen stellen?
Das aber im nächsten Beitrag.
LG derkleinebarsch


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast