Krankenversicherung für mein Sambo

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

countdooky
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 15. Juli 2017 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Krankenversicherung für mein Sambo

Beitragvon countdooky » 16. Juli 2017 03:54

Hej Schwedenfreunde,

ich arbeite seit anderthalb Jahren im schönen Schweden und Ende August wird endlich meine Freundin zu mir übersiedeln. :heart:
Waren einmal zusammen beim Skatteverket, um zu fragen ob es Probleme bei der Personennummer geben würde, wenn ich sie als mein Sambo anmelde. Dies wurde verneint, aber langsam wird es ernst, und vielleicht könnt ihr uns beruhigen? Haben echt schiss, dass sie vielleicht keine PN bekommt :?

1) Um als Sambo anerkannt zu werden, müssen wir nachweisen, dass wir schon länger ein Paar sind. Haben uns von unserem früheren Vermieter bescheinigen lassen, dass wir drei Jahre zusammen in der Wohnung gelebt haben (er ist hauptberuflich Steuerberater, also läuft das über seine Firma). Ich war offiziell woanders gemeldet, wir haben daher keinen gemeinsamen Hauskaufvertrag oder sowas. Glaubt ihr, das reicht aus? Ansonsten könnten wir noch einen Haufen alte Fotos abgeben, haha!

2) Meine Freundin hat jetzt ihren Masterabschluss in der Tasche und würde hier in Göteborg auf Jobsuche gehen und mit mir Sprachkurse besuchen. Müsste sie sich auch beim Migrationsverket anmelden? War da auf der Homepage und es machte mir den Eindruck, dass es eher für Nicht-EU Bürger wichtig ist.

3) Das drängendste Problem: Sie hat die Krankenkasse bis Ende August gekündigt und sich die bisherige Zeit bestätigen lassen (da steht aber keine E-Nummer drauf). Am 23. August kommt sie in Schweden an, und wir würden sofort zum Skatteverket marschieren. Denn ohne Personennummer keine Krankenkasse. Wie läuft es denn in der Zwischenzeit?-In Deutschland kann sie nicht mehr versichert sein, weil sie dort keinen Wohnsitz mehr hat. Damit erübrigt sich auch eine Reiseversicherung....
Wäre blöd, wenn sie sich für 200 Euro neu versichern müsste, nur um ein paar Tage zu überbrücken. Wenn das überhaupt geht.

Habe mir schon viel hier im Forum durchgelesen, aber oft betrifft es Rentner, die dann andere Nachweiszeiten für die Versicherung haben, oder Studenten die auch besondere Regeln haben. Ein Jobsuchender Sambo kann ja drei Monate (oder 6 Monate?) hier bleiben, und ich will sie einfach nur abgesichert haben :smt064

Eure Erfahrungen würden uns echt beruhigen!

Florian

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 721
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung für mein Sambo

Beitragvon vinbergssnäcka » 19. Juli 2017 18:17

Hallo Florian,

Ich hab nun nochmal selber bei skatteverket nachgelesen, weil sich da so viel immer verändert hat

https://www.skatteverket.se/privat/folk ... fd16c.html

Bitte lest Euch das nochmals genau durch...wenn es so ist, das deine Freundin als dein sambo das uppehållsrätt und damit die folkbokföring, personnummer erlangen soll, dann muss sie dazu beim skatteverket eine Krankenversicherung nachweisen, die mindestens ein Jahr gültig ist...

Wieso kündigt man seine Krankenversicherung? Sie ist ja damit unversichert....mag da garnicht drüber nachdenken....erst wenn dein sambo hier in Schweden arbeiten geht bekommt sie auch eine schwedische Krankenversicherung......


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1160
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung für mein Sambo

Beitragvon vibackup » 19. Juli 2017 19:29

countdooky hat geschrieben:3) Das drängendste Problem: Sie hat die Krankenkasse bis Ende August gekündigt und sich die bisherige Zeit bestätigen lassen (da steht aber keine E-Nummer drauf).

Das war vermutlich ein Fehler, denn damit fällt ihr Aufenthaltsrecht in Schweden, siehe Artikel 7 Satz (1) b) (Recht auf Aufenthalt für mehr als drei Monate) der RICHTLINIE 2004/38/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
vom 29. April 2004.
Das sollte sie also allerschleunigst rückgängig machen oder aber eine andere Krankenversicherung abschliessen, die ihr in Schweden vollständigen Krankenversicherungsschutz gewährt.

//M
PS: Sehe gerade, dass Heike dasselbe im schwedischen Recht gefunden hat; kein Wunder, denn alle EU-Länder sind ja verpflichtet, diese Richtlinie als nationales Recht umzusetzen.
Die Richtlinie habe ich hier gefunden:
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 123:de:PDF
DS
PPS: Eine andere Situation könnte sich ergeben, wenn du Arbeitnehmer in Schweden wärst, und deine Freundin als Familienangehörige im Sinne des Art 7 Satz (1) d) zu betrachten wäre.
Eine Kündigung der Krankenversicherung ist aber in jedem Fall prämatur und kann ja jederzeit nach dem Erhalt der schwedischen dito erfolgen.
DS


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste