Krankenversicherung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

StephG
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 1. März 2010 13:38

Krankenversicherung

Beitragvon StephG » 6. Oktober 2010 15:19

Liebes Forum,

ich habe hier bereits einige Infos bezüglich KFZ-Versicherung und Arbeitslosenversicherung bekommen.

Allerdings bin ich noch ein wenig verwirrt was die Krankenversicherung angeht. Das Unternehmen, bei dem ich demnächst anfange, zahlt für meine Krankenversicherung. Diese Versicherung gilt jedoch nur für die Arbeitszeit + Anfahrt. Was passiert mit meiner "Freizeit"? Mir wurde nahe gelegt, eine Versicherung für die übrige Zeit abzuschliessen. Aber welche Versicherung? Googlen? Freunde fragen? Die Versicherung wählen, bei der man vom Unternehmen versichert ist?

Ich habe bereits mit meiner deutschen Versicherung ein paar Fragen klären können. Sobald ich eine schwedische Vesicherung habe, kündige ich meine deutsche und lass das neue Versicherungsunternhmen das Dokument E104 ausfüllen, welches meine neue Versicherungszugehörigkeit bestätigen würde. Dieses Dokument wird der deutschen Versicherungsgesellschaft zugeschickt.

Ja, aber welche Versicherungsgesellschaft füllt dieses Dokument denn nun aus? Diejenige, die für meinen Schutz in der Freizeit zuständig ist oder diejenige die mich während der Arbeitszeit versichert? Oder beide?

Vielen Dank!!!!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Imrhien » 6. Oktober 2010 16:33

Hej,
ich versteh das Problem nicht ganz.
Was ist das für eine Firma? Deutsch oder Schwedisch?
In Schweden gibt es das nicht, soweit ich jedenfalls informiert bin, dass eine Firma Krankenkasse zahlt und dann nur in der Arbeitszeit???? So was habe ich noch nie gehört. In Schweden gibt es theoretisch nur eine einzige Krankenkasse und die ist staatlich. Lebst und arbeitest Du hier (wobei der Schwerpunkt bei leben liegt), dann bist Du berechtigt hier in der Krankenkasse drin zu sein. Du zahlst nichts dafür, wenn Du nicht arbeitest. Denn sie wird steuerfinanziert. Das heisst, wenn Du arbeitest, geht es mit den ganz normalen Steuern ab und Du weisst nicht mal was davon die KV ist.
Wenn Du in Deutschland arbeitest und in Schweden lebst, kann das alles natürlich anders sein. Aber da müsste eigentlihc die Kasse, bei der DU derzeit bist, bescheid wissen. Frag doch da mal an.
In Schweden kann man sich nicht für die Freizeit eine Krankenkasse holen. Hab jedenfalls noch nie von einer gehört.
Das müsste also eine deutsche Kasse sein, die Dich im Ausland lebend versichert. Das machen wenige und es kostet oft mehr. Ob sich das lohnt??? Eine Auslandskrankenkasse ist ja auch nur auf Urlaub beschränkt. Es gibt so was in der Art für Studenten, die nur ein Jahr im Ausland sind. Aber ich kenne mich da nicht aus. Da musst Du tatsächlich bei den Kassen direkt anfragen.

Grüße
Wiebke

StephG
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 1. März 2010 13:38

Re: Krankenversicherung

Beitragvon StephG » 6. Oktober 2010 17:35

Liebe Wiebke,

vielen Dank für die Antwort. Ich denke, dass ich etwas missverstanden habe.

Ich arbeite und lebe und zahle Steuern in Schweden. Ich bin bei einer schwedischen Firma angestellt.
Wenn ich dich richtig verstehe, bedeutet dies, dass ich automatisch berechtigt bin, Dienstleistungen im Krankenhaus, beim Allgemeinmediziner etc. zu erhalten. Auch im Falle eines Unfalls in der Freizeit habe ich Anspruch auf diese Leistungen, richtig? Ganz gleich ob ich vom Sofa falle oder einen Motorradunfall habe?
Wenn ich nun diese Ansprüche habe, kann ich als Ergänzung Zusatzversicherungen abschliessen, die andere/zusätzliche Dienstleistungen anbieten? Sind das diese privaten Versicherungen in denen nur ca. 3% der Schweden als Mitglieder verzeichnet sind und die auch hier im Forum beschrieben werden?

Ich dachte, ich bin verpflichtet, für meine Freizeit eine Krankenversicherung abzuschliessen, da sonst keiner für die Behandlung eines bsp gebrochenen Beines aufkommt.

Hast du eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen (diese Privatversicherung oder wie auch immer man sie nennen möchte)?

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 540
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Sumac » 6. Oktober 2010 18:10

ähm... in DE kannst du mitglied der GKV oder der PKV sein.
wenn du in der GKV bist, dann ist auch deine feizeit versichert, da mußt du nicht ne extraversicherung haben, ausser du willst chefarztbehandlung usw.
in SE bist du automatisch krankenversichert, wenn du hier lebst, arbeitest, also dein lebensmittelpunkt hier ist.
sicher kannst du dich auch nochmal extra versichern..nur wofür? ich habe gehört, auch behandlungen gehne deswegen nicht schneller oder termine bekommst du auch nicht schneller, es wäre höchstens interessant, wenn du dadurch behandlungen im ausland (z.B. DE) machen lassen kannst. ich würde mir erstmal keine so großen gedanken deswegen machen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Imrhien » 7. Oktober 2010 16:41

Hej,
also, wenn Du in Schweden lebst und arbeitest, dann bist Du in Schweden krankenversichert. Egal wann und wo Dir was passiert und was Du da gerade machst. Arbeit, Freizeit, egal.
Es könnte sein, hab noch nicht davon gehört, aber kann ja sein, dass Dein Arbeitgeber, darüber hinaus eine extra Versicherung hat, falls Dir auf dem Arbeitsplatz was passiert. Frag mal nach. Das kann ja sein.
Hat aber mit der normalen KV gar nichts zu tun.
Zur Sicherheit: Frag mal bei der försäkringskassan an ob Du bei denen angemeldet bist. Manchmal geht das automatisch. Aber es gab schon viele Fälle wo jemand in Schweden gemeldet war und die Krankenkasse nichts davon wusste. Das heisst nicht, dass Du nicht behandelt wirst, machts aber im Falle des Falles einfach stressiger. Ruf an, geh hin, wie auch immer und frag nach. Erklär, dass Du einfach nicht weisst ob Du anständig bei denen gemeldet bist, weil Du Ausländer bist, der erst kurz in Schweden lebt und arbeitet.
Es kann sein, dass Du denen noch mal was vom Skatteverket oder migrationsverket schicken musst, wenn Du Gelder willst, wie Elterngeld oder so, dann auch was vom Arbeitgeber.
Vermutlich ist alles einfacher und Du musst nichts machen. Ich steh immer auf dem Standpunkt, Sicher ist sicher.

Die privaten Krankenkassen sind hier extrem selten. ich habe keine. Ich brauche bisher keine. Das was die an Extras bieten ist nicht so viel. Einzig Zahnversicherung könnte interessant sein, glaube ich. Aber ich bin da kein Experte.

Eine Sache ist noch wichtig für Dich. Rente und Arbeitslosigkeit. Manche Arbeitgeber machen eine Rentengeschichte. Also, die zahlen was in einen Fond oder so in der Art. Da kann man dann manchmal wählen was man da möchte. Vielleicht meinten die sowas??
Arbeitslosigkeit: DU weiss, dass Du dich darum selber kümmern musst??? Im Gegensatz zur Krankenversicherung läuft das gar nicht automatisch. Wer sich nicht kümmert und Mitglied in einer wird, hat keine Arbeitslosenversicherung und bekommt im Falle des Falles kein Geld. Das kann also wichtig werden. Da gibt es viele Angebote. Schau Dich um und frag am Besten die Kollegen. Manchmal gibt es Branchenversicherungen. Und man kann auch teils Mitglied bei Gewerkschaften werden, die dann die Arbeitslosenversicherung gleich mit anbieten.

Hoffe Du hast nun langsam mehr Klarheit. Ich bin selber kein Experte, aber ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Grüße
Wiebke

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Speedy » 8. Oktober 2010 11:33

Hej,

die Firma die jemanden anstellt "muss" fuer die Angestellten eine Versicherung abschliessen, falls während der Arbeit bzw auf dem Weg hin oder zurueck etwas passiert, dann ist es ein Rentenfond in den eingezahlt wird.

Gruss Speedy

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Imrhien » 8. Oktober 2010 11:44

Hej Speedy,
ja, jetzt weiss ich was Du meinst. Aber das hat ja mit der normalen Krankenversicherung gar nichts zu tun. Das ist so eine Art Unfallversicherung. Die hat man doch auch in Deutschland. Das ist etwas ganz anderes. Trotzdem muss man siich ja in Schweden nicht noch eine KV suchen und da was extra abschliessen. Es gibt immerhin nur die ein KV. Die försäkringskassa.

Grüße
Wiebke

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Speedy » 8. Oktober 2010 12:20

...stimmt. Es gibt lt. meinem Mann eine Versicherung ueber Facket, da muss man dann aber Mitglied sein. Die beinhaltet z.B. eine Zusatzkranken und Unfallversicherung fuer die Freizeit und evtl. auch eine Hausratsversicherung. Bei der Zusatzkrankenversicherung darf man aber keine Vorerkrankung haben.

Gruss

Speey


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste