Krankenversicherung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon HeikeBlekinge » 12. Februar 2010 08:27

OK, wenn du das so siehst.
Aber denk doch einmal allein ueber die normalen Einkäufe solcher Personen im Lande nach. Das wird bei jedem Schweden oder auch Nichtschweden als gewisser Faktor in der Steuererklärung beruecksichtigt . Somit tragen auch "Vermögendere die es nicht nötig haben" zur Volkswirtschaft bei, zahlen Mehrwertsteuer! Mit einer PN und festem Wohnsitz bekommt nämlich JEDER eine Steuerdeklaration.

Verunsicherter

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Verunsicherter » 12. Februar 2010 11:06

Hej, hej,

wir fahren nun natürlich nicht ausschließlich zum Entfernen des Gipses nach Deutschland. Die Enkel freuen sich auch!
Die Fähre für Montagabend bei Finnlines ist bestellt. Ich hoffe, dass sich die Straßenverhältnisse bis dahin etwas gebessert haben. Ca. 300 Km auf der A1 sind auch bei guten Straßenverhältnisses eine Plage!
Die Steuererklärung mussten wir jedoch bereits ( seit 20 Jahren ) vor der Erteilung der PN für den Grundbesitz erstellen.
Bei der Steuererklärung ändert sich auch nichts. Wir haben ja kein steuerpflichtiges Einkommen in Schweden!
Was sollen wir uns noch groß den Kopf zerbrechen, in der Zukunft wird eben an der Vårdstation die PN verschwiegen!
Andere Leistungen haben wir sowieso nicht zu bekommen!
Die höhere Mehrwertsteuer zahlen wir auch gerne, da wir auch ohne Sjukvård viele kostenlose Einrichtungen hier in Anspruch nehmen!

Hejdå!

gips

Re: Krankenversicherung

Beitragvon gips » 12. Februar 2010 11:12

Verunsicherter hat geschrieben:Was sollen wir uns noch groß den Kopf zerbrechen, in der Zukunft wird eben an der Vårdstation die PN verschwiegen!
Andere Leistungen haben wir sowieso nicht zu bekommen!
Die höhere Mehrwertsteuer zahlen wir auch gerne, da wir auch ohne Sjukvård viele kostenlose Einrichtungen hier in Anspruch nehmen!

Hejdå!


Also entweder habt ihr zuviel Geld oder ihr seit einfach zu ehrlich!
Wenn sie euch das alles umsonst geben wollen und euch das Geld in den Arsch schieben, dann nehmt es doch! Wie kann man sich åber 3 Seiten über so ein Thema auslassen?

Die Pn verschweigen könnt ihr nun vergessen. Da ihr jetzt schon imm System seid!

Hejdå

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Krankenversicherung

Beitragvon emilie » 12. Februar 2010 11:17

hallo verunsicherter,
ich wünsche euch einen schönen aufenthalt in d., und das alles gut verheilt ist. wie häufig fahrt ihr nach deutschland? ich wünsche euch eine gute reise und eisfreie straßen.
hejdå
emily

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 540
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Sumac » 12. Februar 2010 12:29

mal dem beitrag einen anderen touch geben:

was kommt zuerst, wenn man nach SE umsiedelt (auswandert) die personnummer oder die krankenversicherung, naschdem man das aufenthaltsrecht hat?

hansbaer

Re: Krankenversicherung

Beitragvon hansbaer » 12. Februar 2010 12:54

HeikeBlekinge hat geschrieben:OK, wenn du das so siehst.
Aber denk doch einmal allein ueber die normalen Einkäufe solcher Personen im Lande nach. Das wird bei jedem Schweden oder auch Nichtschweden als gewisser Faktor in der Steuererklärung beruecksichtigt . Somit tragen auch "Vermögendere die es nicht nötig haben" zur Volkswirtschaft bei, zahlen Mehrwertsteuer! Mit einer PN und festem Wohnsitz bekommt nämlich JEDER eine Steuerdeklaration.


Jeder zahlt Mehrwertsteuer - auch Durchreisende. Ein Durchschnittsschwede verdient knapp 30.000 kr, zahlt also knapp 10.000 kr Einkommenssteuern im Monat. Um dem Staat eine vergleichbare Summe mit Mehrwertsteuern zukommen zulassen, müsste man also Einkäufe von an die 50.000 kr im Monat machen. Und das wäre auch nur so, wenn man keine mehrwertsteuerreduzierten Waren kauft. Nicht zu vergessen, dass ein Arbeitnehmer nebenbei auch noch zum Leben Waren erwirbt, von denen dann Mehrwertsteuer an den Staat geht. Selbst wenn man von eine mehrköpfigen Familie ausgeht, wo nur die Eltern ein Einkommen haben, müsste man absurd hohe Summen jeden Monat ausgeben, um einen vergleichbaren Beitrag über die Mehrwertsteuer einzubringen.
Die Mehrwertsteuer kommt, soweit ich das sehe, dem Nationalstaat zu. Das Gesundheitswesen wird jedoch von den Län finanziert - somit ist moms gut für die Straßen, die Landerverteidigung usw., aber es wird kein Arzt daraus bezahlt.

Das dürfte illustrieren, wieso Mehrwertsteuer unmöglich die Krankenversicherung finanzieren kann. Klar unterstützt sie den Staat, aber das Ausmaß ist doch weit geringer als bei einem Arbeitnehmer.

Der Grundavdrag ist zudem zur Sicherung eines Existenzminimums vorgesehen, damit man Niedrigverdienern nicht auch noch durch hohe Steuern das Wasser abgräbt. Aber es ist kein "Gutschein" für Einkäufe.

Mittlerweile habe ich übrigens auch noch einen Hinweis erhalten, wieso da nicht nachgefragt wird: Die Abrechnung der medizinischen Leistungen erfolgt über das Landsting, nicht über die FK direkt. Folglich müssten die nachkontrollieren, ob jemand überhaupt einen Versicherungsanspruch hat, was sie anscheinend nicht tun.

@Sumac: immer zuerst die PN. Danach kann man probieren, sich bei der FK zu registrieren.

unbekannt

Re: Krankenversicherung

Beitragvon unbekannt » 12. Februar 2010 13:25

Hallo zusammen,

vielleicht haben sich in der Zwischenzeit wieder mal die Bestimmungen wie so oft im reformeifrigen Schweden geändert, seitdem meine Frau und ich ohne Nachweis eines Jobs oder anderer Einkünfte nach Schweden 2006 eingewandert sind. Aber ich glaube was Einreise und Krankenversicherung angeht, ist alles beim Alten geblieben. Wie es für Rentner und Studenten aussieht, weiß ich nicht. Wir sind damals einfach ohne Voranmeldung zum Skatteverk gegangen und haben dort erklärt, dass wir hier eingewandert sind und uns schon ein Haus gekauft haben. Wir haben also die Behörde vor vollendete Tatsachen gestellt. Darauf hatten wir ein paar Tage später unsere Personnummern und eine Broschüre in unserem schwedischen Briefkasten, die erklärte, dass wir nun krankenversichert seien und wie wir uns im Krankheitsfalle verhalten sollten. Im Briefumschlag waren auch die Patientenkarten (patientkort) aus Plastik. Der Vollständigkeit will ich noch erwähnen, dass für uns EU-Bürger die Wahlzettel zur bevorstehenden Kommunalwahl auch noch im Briefkasten waren. Darauf haben wir als erstes mit großer Erleichterung unsere deutsche Krankenversicherung bei der AOK gekündigt. Von der AOK bekamen wir sogar noch ein paar Euro für die überschnittenen Tage zurück.

Ein paar Monate später haben wir uns die internationalen Krankenkarten bei der schwedischen Krankenkasse besorgt. Diese sind kostenlos und werden bei einer Erkrankung im Ausland benötigt. Eine zusätzliche Auslandskrankenversichung ist nämlich nicht notwendig, wenn man in Deutschland zum Arzt muss. Wie die meisten Schweden sehen wir keine Veranlassung ohne lohnenswerte Vorteile Geld für irgendwelche Zusatzkrankenversicherungen auszugeben.

Für Rentner laut Auskunft auf der Seite der schwedischen Botschaft in Berlin so aus: http://www.swedenabroad.com/Page____43458.aspx Demnach ist der Nachweis einer Krankenversicherung notwendig.

Benutzeravatar
Hanjo
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 525
Registriert: 13. August 2005 09:17
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenversicherung

Beitragvon Hanjo » 13. Februar 2010 11:46

Stimmt - genauso wie Volker haben wir es auch gemacht und es funktioniert bis heute.
Gruß
Hanjo
Wer seine Träume erfüllen will, muss erst einmal aufwachen


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste