Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, skötare,

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

sandra sandra.sjoer@web.d

Re: Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, sköta

Beitragvon sandra sandra.sjoer@web.d » 12. April 2004 12:29

Hej Matthias,<br>wenn man einmal die ligitimation als Krankenschwester bekommen hat, dann kann man sie nicht einfach so wieder entziehen. Das ist wie mit dem deutschen Examan, du musst dir erstmal etwas zu Schulde kommen lassen , fahrlässige Handlung, trinken im Dienst o.ä.<br>Nach EU Recht dürfte deine Freundin keinerlei Probleme mit ihrer Anerkennung bekommen. Hatte 0 Berufserfahrung und habe sie trotzdem gekriegt.Und keine Angst, hier wird auch nur mit Wasser gekocht! Sandra

Gast

Re: Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, sköta

Beitragvon Gast » 20. April 2004 19:55

Das mit der Anerkennung zur Krankenschwester ist ganz Einfach in Stockholm ist Berit Harma von der Sozialverwaltung für die Anerkennungen zuständig ihre Mail Adresse: Berit.Harma@sos. <br>Die Fachweiterbildungen werden anerkannt, wenn die Ausbildungsinhalte angegeben werden, das reicht auch auf deutsch, am besten aber mit Stempel der Weiterbildungsstätte. Des weiteren muss ein Kompetenzbevis vorgelegt werden, dieser besagt, dass die Berufsbezeichnung zur Krankenschwester noch nicht aberkannt wurde. Diesen bekommt man bei dem jeweiligen deutschen Senat. <br>Hoffe, ich konnte ein bischen Helfen sonst einfach nochmal nachfragen.<br>Michaela<p>

Michael_Andresen

Re: Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, sköta

Beitragvon Michael_Andresen » 21. April 2004 18:30

: [...]in Stockholm ist Berit Harma von der Sozialverwaltung für die Anerkennungen zuständig ihre Mail Adresse: Berit.Harma@sos.<p>Na, ganz so ist es nicht: nicht die Sozialverwaltung (socialförvaltningen), sondern das socialstyrelsen (Gesundheitsministerium) ist zustaendig; in der mailadresse fehlt ein .se; <br>Berit.Harma@sos.se also. Ansonsten korrekt.<p>: [...]Kompetenzbevis vorgelegt werden, dieser besagt, dass die Berufsbezeichnung zur Krankenschwester noch nicht aberkannt wurde. Diesen bekommt man bei dem jeweiligen deutschen Senat. <p>Die deutschen Behoerden kennen dieses Papier als "certificate of good standing". Senat gibt es nur in den Hansestaedten; in den anderen Laendern ist die Behörde, die die Pruefungen beaufsichtigt (in Sachsen das Regierungspraesidium bspw.) zustaendig.<p>Gruss<p>//M

Matthias Anja

Re: Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, sköta

Beitragvon Matthias Anja » 8. Juni 2004 17:51

So, lange nicht mehr hier gewesen. Aber jetzt gibt's wieder was neues zu berichten über unseren Versuch, als Krankenschwester und BWLer mitsamt Großfamilie nach Schweden zu gehen: Meine Freundin hat nun doch tatsächlich ziemlich schnell und ohne Probleme vom Socialstyrelsen ihre Zulassung als sjuksköterska bekommen. Statt in die Wälder Smalands wollen wir nun doch erstmal in die Stockholmer Region - weil ich wohl nur dort einen gescheiten Job finden werde. <br>Und nun geht's an die Jobsuche in oder um Stockholm. Auf der Seite vom Stockholm Län http://www.sll.se gibt's Informationen zur Genüge über Jobs im Gesundheitswesen im Stockholmer Raum. Das meiste klingt sehr einladend - allerdings steht da auch geschrieben, daß sich wegen Umstrukturierungsmaßnahmen im Gesundheitswesen keiner mehr um ausländische Krankenschwestern mehr reißt bzw ein Einstellungsstopp vorliegt (ist allerdings vom Januar diese Information). Weiß jemand wie es aktuell mit diesem Thema ausschaut? Genug freie Stellen scheint es zu geben im Stockholmer Raum, aber werden diese noch an ausländische Krankenschwestern vergeben? Und wie ist mittlerweile die Lage mit den vormals angebotenen Sprachkursen?<br>Freuen uns über jede Antwort:-).<br>Grüße,<br>Matthias & Anja

Michael_Andresen

Re: Krankenschwester - Anerkennung als sjuksköterska, sköta

Beitragvon Michael_Andresen » 19. Juni 2004 17:38

: Einstellungsstopp<br>: Weiß jemand wie es aktuell mit diesem Thema ausschaut?<p>Stockholm ist so verschuldet, dass die dortigen Politiker sich eine Ausnahmegenehmigung geben lassen mussten, weil die Schulden nicht in einem Budget abbezahlt werden können.<br>Schuld an dieser Misere ist wohl nicht die derzeitige, sondern die vorherige landstingsleitung, die ordentlich Geld ausgegeben hat; nach dem Wechsel muss die jetzige Leitung sparen.<br>Man kann niemandem raten, seine Existenz auf eine Stelle im dortigen landsting zu gruenden, bevor die ihre Finanzen saniert haben, denn:<br>- in Schweden geht die Finanzierung vor dem Betrieb, dh ist kein Geld da, wird eben der Betrieb eingestellt. Dem entkommt das landstinget nur fuer dieses Budget, im nächsten Budget muessen sie wieder ausgeglichene Zahlen vorlegen, und<br>- hier gilt: wer zuletzt kommt, geht zuerst. Und zwar ohne Ruecksicht auf Konsequenzen. Das ist wirklich so, und wenn man bei uns nicht die gesamte Riege der Unterschwestern der psychiatrischen Intensivstation aufgesagt hätte (die alle die kuerzeste Beschäftigungszeit hatten, da sie am jüngsten waren), mit den ja ohne weiteres vorstellbaren Konsequenzen, hätte ich auch geglaubt, dass es eine Möglichkeit gibt,da sinnvoll zu reagieren. Gibt es nicht; die Gewerkschaft hätte das landstinget auf 6 Mio. SEK pro behaltene usk verklagt...<p>Zusammenfassend also: Finger weg von Anstellungen in Stockholms läns landstinget, bis die ein Budget in Balanz vorgelegt haben, die Stellen sind nicht sicher. Unabhängig, ob ihr Stellen bekommt und unabhängig davon, was Euch der verksamhetschef verspricht.<p>Östergötland scheint die Ochsentour durch zu haben, wenn alles so wird, wie es aussieht; aber lustig war das nicht...<p>//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste