Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon svenska-nyheter » 13. September 2007 12:32

Das Karolinska Universitätskrankenhaus in Stockholm verweigert einem todkranken jungen Mann die Behandlung – aus finanziellen Gründen. Denn die Medizin würde umgerechnet eine Million Euro kosten. Zuviel für einen einzelnen Patienten, argumentiert die Krankenhausleitung. Der Fall offenbart neben ethischen vor allem strukturelle Mängel im schwedischen Gesundheitssystem.

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1795
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon jörgT » 13. September 2007 21:48

:?: :?: :?:
Was würde wohl mit diesem Patienten im deutschen Gesundheitswesen passieren?
Übrigens ist die Meldung veraltet - die Kosten werden weiter übernommen!
Jörg :?

Storstadstjej

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon Storstadstjej » 14. September 2007 07:02

jörgT hat geschrieben:Übrigens ist die Meldung veraltet - die Kosten werden weiter übernommen!
Jörg :?


Ja aber nur für zwei Monate.

Ich würde es aber nciht so einseitig sehen. Das Geld ist nicht da, das Medikament ist schweineteuer. Da man mittels öffentlichem Druck nun erreicht hat, dass das Geld für DAS Medikament ausgegeben werden soll, muss an anderer Stelle die gleiche Summe wieder eingespart werden und das sind 10 Millionen SEK (!). Und lang denken muss man nicht, ehe man begreift, dass jegliches sparen in einem Krankenhaus, vor allem unter ohnehin schlechten Verhältnissen MENSCHENLEBEN kostet. Bei einer solchen Summe vielleicht sogar nicht nur eins...
Wieso bekommen die Arzneimittelkonzerne die MACHT in die Hand den Preis weiterhin zu verlangen?

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon janaquinn » 14. September 2007 07:54

Hej Jorg och Storstadstjej,
eigentlich ist es doch schon wahnwitzig, das selbst ein Krankenhaus mit Weltruf wie das Karolinska vor den Pharma-Firmen kapitulieren musste, wenn es auch nur kurzfristig ist.
Daher stimme ich Storstadstjej absolut zu, die Pharma-Industrie hat einfach viel zu viel Macht, UND nutzt diese auf Kosten von Menschenleben aus.
Allerdings ist es in Deutschland auch nicht anders, dort wird auch an allem und jedem gespart, an Kindern, Kranken und Behinderten. Lieber gibt man das Geld für den Strassenbau und/oder Prachtbauten für die Regierung aus.
Beides ist traurig und vorallem gefährlich!
Unterm Strich gesehen, hat vorallem Deutschland mittlerweile amerikanischen Durchschnitt erreicht, denn welcher HartzIV -Empfänger kann die 10,-€ Praxisgebühr wirklich abzwacken, selbst wenn es pro Arzt "nur " einmal" im Quartal ist, so können doch leicht schon mal 30 oder 40,.-€ zusammenkommen, wenn man zu verschiedenen Ärzten muss, wo der Hausarzt nicht hinüberweisen kann. Richtig übel wird es wenn man ins Krankenhaus kommt, da muss man nicht nur die 10€ pro Tag zahlen, sondern es wird einem auch noch für die Zeit das Geld gestrichen, denn man hat ja keine Ausgaben :evil: !

LG JANA :cry:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Danskepige
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 23. April 2007 17:31

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon Danskepige » 14. September 2007 10:24

Also ich behaupte, dass man sich hier in Deutschland nicht grad beschweren muss! :roll:

Storstadstjej

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon Storstadstjej » 14. September 2007 10:27

Danskepige hat geschrieben:Also ich behaupte, dass man sich hier in Deutschland nicht grad beschweren muss! :roll:


Da hast Du defintiv Recht, ausser es geht um Hilfsmittel. Man kann in D Krank sein aber nicht behindert, in Schweden ist es genau andersherum...

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon janaquinn » 14. September 2007 10:29

Hej,
dann frage mal einen Hartz IV -Empfänger, wann er das letzte Mal beim Arzt war. Oder Eltern mit behinderten Kindern, wie lange sie auf einen Termin bei Fachärzten warten. Ich habe es in München und Wuppertal bei den SPZ´s auf stolze 9 Monate gebracht. Solange liefen aber auch keine Therapien, gab es keine Hilfsmittel und um bei meinem Sohn den Autismus diagnostizieren zulassen, haben in Deutschland 7 Jahre nicht gereicht.
Jetzt sag mir, das es in Deutschland bedeutend besser ist als in Schweden, zumindest in meiner Position.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Danskepige
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 23. April 2007 17:31

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon Danskepige » 14. September 2007 10:30

Das kann ich leider nicht beurteilen, aber ich weiss, dass wir hier relativ gut aufgehoben sind.
Im Übrigen haben diese Praxisgebühren einen Hintergrund, der meiner Meinung nach (Fast!) berechtigt ist.

Danskepige
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 23. April 2007 17:31

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon Danskepige » 14. September 2007 10:33

Ich sagte ja, dass ich das leider nicht beurteilen kann bzgl. der Behinderungen und es tut mir auch sehr leid, dass du so einen Zirkus ertragen musstest.
Aber im Großen und Ganzen geht es uns hier wirklich gut, was das Gesundheitssystem angeht!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Krankenhaus verweigert teure Behandlung

Beitragvon janaquinn » 14. September 2007 10:37

Hej Storstadstjej, da sprichst du ein wahres Wort! In seinem Umgang mit Behinderten Menschen ist Schweden definitiv richtungsweisend.
Habe gestern erst mit meinem ehemaligen Rehaberater gesprochen, er ist aus allen Wolken gefallen, als er hörte, was ich erzähle. Schliesslich hat er das ganze Drama mit Beantragung, Widerspruch, Widerspruch und endlich Bewilligung mit durchgemacht.

Ansonsten ist es wahrscheinlich wie mit allem anderen: Es kommt auf die persönlichen Erfahrungen drauf an, ob man Dinge Positiv oder negativ sieht.

LG JANA :wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste