Kosten Krankenversicherung in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Mekami
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 3. Februar 2015 13:08

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Mekami » 3. Februar 2015 13:23

Hallo,

Das ist immer unterschiedlich mit den Versicherungen im Ausland. Ich würde mich mal erkundigen bei diversen Versicherungen und ANgebote einholen.

Grüße

Benrd

Hardy2k
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16. Februar 2015 22:19
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Hardy2k » 16. Februar 2015 22:28

Ich muss mich mal hier anhängen.
Ich habe leider nirgendwo eine befriedigende Antwort gefunden.

Ich bin nach Schweden als Student gekommen. Nach einigem hick-hack hab ich trotz privater Krankenversicherung eine PN bekommen.

Jetzt bin ich nicht mehr Student sondern arbeitssuchend. Der Studententarif meiner deutschen privaten Krankenversicherung läuft bald aus - und dann wirds richtig teuer.

Nun die Frage:
Ist diese Versicherung noch nötig? Bin ich abgedeckt durch die PN für medizinische Notfälle?
Und wie lang schon? Theoretisch ab dem Tag an dem ich die PN erhalten habe?

Eine Registrierung bei Försäkringskassan hab ich noch nicht gewagt, da es im moment wohl (da arbeitslos) eher unwahrscheinlich ist, dass es durchgeht?!

Danke für die Hilfe schonmal!

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 17. Februar 2015 08:44

hmm, försäkringskassan wäre aber nun genau die Anlaufstelle, die dir eine Antwort geben könnte.

Was nützt Dir eine Antwort hier, wenn sie eventuell falsch wäre und du dann ohne krankenschutz dastehen würdest?
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Rwitha » 17. Februar 2015 09:14

Hardy2k hat geschrieben:Nun die Frage:
Ist diese Versicherung noch nötig? Bin ich abgedeckt durch die PN für medizinische Notfälle?
Und wie lang schon? Theoretisch ab dem Tag an dem ich die PN erhalten habe?


Darauf kannst Du Dich nicht verlassen. In unserem Fall war es so, dass wir die PN's hatten und mein Mann schon einige Monate in Probeanstellung gearbeitet hat, als bei einem Zahnarztbesuch festgestellt wurde, dass er nicht bei der Försäkringskassa registriert war. Ich hatte im Zuge einer Gewerbeanmeldung ein halbes Jahr Unterstützung über die Försäkringskassa bezogen, hab dann nachgefragt und siehe da, auch ich war nicht registriert.

Wie Heike schon sagt, wird Dir dazu nur die Försäkringskassa selbst Auskunft geben können.
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Hardy2k
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16. Februar 2015 22:19
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Hardy2k » 17. Februar 2015 09:41

Hej!

Okay, dann muss ich es doch nochmal dort versuchen. Ich hab leider per Email und im Skatteverket/Försäkringskassan Amt keine befriedigenden Antworten bekommen. Ich sollte halt mal versuchen mich zu registrieren (Formular 5456).

Nun ja, werde ich mal den deutschsprachigen Rückrufservice versuchen.

@Rwitha: Dass Kostenübernahme für Zahnbehandlungen erst "nach" einer Registrierung bei Försäkringskassan möglich ist, ist mir klar. Es geht eher um den normalen Krankenfall/Notfall.

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Rwitha » 17. Februar 2015 10:11

Hardy2k hat geschrieben:@Rwitha: Dass Kostenübernahme für Zahnbehandlungen erst "nach" einer Registrierung bei Försäkringskassan möglich ist, ist mir klar. Es geht eher um den normalen Krankenfall/Notfall.


Es ging nicht um die Kostenübernahme für die Zahnbehandlung, sondern die Feststellung, dass überhaupt keine Registrierung meines Mannes bei der Försäkringskassa vorlag, obwohl er schon bei einer Firma angestellt war. Das wäre bei einem "normalen" Krankenfall auch rausgekommen.
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon jörgT » 17. Februar 2015 11:13

@Hardyzk:
Achtung, Försäkringskassa hat absolut nichts mit dem Skatteverket zu tun! Als Arbeitssuchender solltest Du auf alle Fälle für den Notfall versichert sein, allerdings kann es problematisch werden, wenn Du andere Leistungen (Typ "Krankengeld") benötigst.
Frage direkt bei Försäkringskassan nach, wie hier schon mehrfach geraten wurde.
Jörg

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 17. Februar 2015 19:35

Hardy2k hat geschrieben:
@Rwitha: Dass Kostenübernahme für Zahnbehandlungen erst "nach" einer Registrierung bei Försäkringskassan möglich ist, ist mir klar. Es geht eher um den normalen Krankenfall/Notfall.



Achtung, Hardy2K, auf den Kosten für eine Zahnarztbehandlung wirst du im Prinzip immer selber sitzen bleiben (ich nehm mal an, du bist über 19). Die Försäkringskassan übernimmt nur einen klitzekleinen Teil...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Hardy2k
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16. Februar 2015 22:19
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon Hardy2k » 18. Februar 2015 11:24

Ich hatte jetzt ein Telefongespräch mit Försäkringskassan (inkl. Dolmetscher - einfach guter Service hier).

Folgendes ist zu bedenken:
In Schweden ist die Sozialversicherung* 2 geteilt:
- Krankenversicherung
- Försäkringskassan (weitere Leistungen)

Die Krankenversicherung (d.h. Gebühren wie ein Schwede) ist gültig ab dem Tag an dem man eine Personnummer hat und folkbokfört ("bosatt" in Schweden) ist. **

Für die Registrierung bei der Försäkringskassan ist dann aber z.b. ein Arbeitsvertrag oder ein min. 1 Jahr gültiger uppehåltstillstand (vom Migrationsverket) notwendig.

Ich hoffe, dass hilft anderen hier weiter :)

* Leistungen für Zahnbehandlungen fallen in die Försäkringskassan, und wie viel/wenig eher da bezahlt wird, kann man sich auf deren Webseite errechnen lassen.
** warum man dann z.b. als Student eine min. 1 Jahr gültige Krankenversicherung aus der Heimat vorweisen muss, ist mir schleierhaft bzw. klingt ein wenig nach Schikane.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1210
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kosten Krankenversicherung in Schweden

Beitragvon vibackup » 18. Februar 2015 18:21

Hardy2k hat geschrieben:Ich hatte jetzt ein Telefongespräch mit Försäkringskassan (inkl. Dolmetscher - einfach guter Service hier).

Folgendes ist zu bedenken:
In Schweden ist die Sozialversicherung* 2 geteilt:
- Krankenversicherung
- Försäkringskassan (weitere Leistungen)

Die Krankenversicherung (d.h. Gebühren wie ein Schwede) ist gültig ab dem Tag an dem man eine Personnummer hat und folkbokfört ("bosatt" in Schweden) ist. **

Für die Registrierung bei der Försäkringskassan ist dann aber z.b. ein Arbeitsvertrag oder ein min. 1 Jahr gültiger uppehåltstillstand (vom Migrationsverket) notwendig.

Ungefähr, ja.
Es gibt einen Teil, der an den Wohnsitz gekoppelt ist (das nennst du "Krankenversicherung"), und einen Teil, der daran gekoppelt ist, dass du Steuern zahlst (das nennst du "Weitere Leistungen"). AAAAber:
Hardy2k hat geschrieben:** warum man dann z.b. als Student eine min. 1 Jahr gültige Krankenversicherung aus der Heimat vorweisen muss, ist mir schleierhaft bzw. klingt ein wenig nach Schikane.

das hier gilt unabhängig davon, denn das ist EU-Recht; im ersten Jahr musst du eine gültige Krankenversicherung haben, nicht nur als Student und nicht nur in Schweden.

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste