Konto in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

würmchen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 26. Dezember 2008 17:34
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Konto in Schweden

Beitragvon würmchen » 23. Januar 2009 19:30

Hallo !
Da wir demnächst ein Haus in Schweden kaufen wollen , möchten wir ein Konto in Schweden eröffnen . Kann uns jemand Tipps dazugeben , kann dies auch von Deutschland aus eröffnet werden ?
Vielen Dank !
Kerstin

Tommy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 18. März 2007 16:59

Re: Konto in Schweden

Beitragvon Tommy » 23. Januar 2009 19:47

Du kannst die ganzen schwedischen Banken anrufen und fragen. E-Mail oder Brief sind sinnlos.
Sinnlos ist auch, zu deutschen Filialen von schwedischen Banken zu gehen.
Ruf an in Schweden und frag, welche Bedingungen die stellen.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Konto in Schweden

Beitragvon tjejen » 23. Januar 2009 20:23

Da will ich mal in Tommy's Manier weitermachen und sagen: auch sein Tipp ist sinnlos.

So und jetzt richtig und freundlich ;)

Von Deutschland solltest du das nicht erledigen können, da die Schweden gerne wissen, mit wem sie es zu tun haben. Klickt man bei Handelsbanken auf "bli kund" kann man sich von einem Mitarbeiter zur Terminvereinbarung kontaktieren lassen oder sich ein Office raussuchen. So oder so, musst du es also vor Ort eröffnen.

In schwedischen Banken ist es wichtiger welchen Mitarbeiter man erwischt, als man glauben könnte. Ich hab sowohl bei Handelsbanken als auch bei SEB problemlos ein Konto eröffnen können, ohne eine Personnummer zu haben und nur mit dem deutschen Pass in der Hand. Auch Swedbank soll wohl problemlos sein.

Hast du das Haus schon gekauft, würd ich den Kaufvertrag mitnehmen. Eine Adresse wollen die Herren ja auch.

Wichtig zu wissen ist, das Internetbanking (bz. der Rechnung-Bezahl-Service, die Schweden machen hier einen Unterschied) mit Kosten verbunden sein kann. Also such dir eine Bank wo das nicht so ist.

Ich persönlich empfehle gerne Handelsbanken, da die Grundeinstellung ist, dass generell alles per e-mail verschickt wird. Internetbanking ist kostenfrei, und man kann anstatt der regulären Maestrokarte (heisst bei denen Allkort) die Frikort wählen. Ist auch eine normale Maestrokarte, mit dem Unterschied, dass das Geldabholen an Fremdautomaten 10 kr kostet (ist sonst kostenfrei).
Gnäll suger, handling duger.

hansbaer

Re: Konto in Schweden

Beitragvon hansbaer » 23. Januar 2009 20:51

tjejen hat geschrieben:In schwedischen Banken ist es wichtiger welchen Mitarbeiter man erwischt, als man glauben könnte. Ich hab sowohl bei Handelsbanken als auch bei SEB problemlos ein Konto eröffnen können, ohne eine Personnummer zu haben und nur mit dem deutschen Pass in der Hand. Auch Swedbank soll wohl problemlos sein.


Da widersprichst du dir aber ein bisschen. Soweit ich das sehe, hat das wenig damit zu tun, zu welcher Bank man geht. Es kommt auf die Kooperation des Bankangestellten an. Internetbanking kriegt beispielsweise auch nicht jeder.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Konto in Schweden

Beitragvon tjejen » 23. Januar 2009 21:04

hansbaer hat geschrieben:Da widersprichst du dir aber ein bisschen. Soweit ich das sehe, hat das wenig damit zu tun, zu welcher Bank man geht. Es kommt auf die Kooperation des Bankangestellten an. Internetbanking kriegt beispielsweise auch nicht jeder.


Nee, nicht wirklich ... ich wollt nur nicht so weit ausholen mit meinen Anekdoten ... beim nächsten mal (ich wollt was fragen oder ändern oder so) schaute mich ein anderer SEB ungläubig an, wie ich es überhaupt so hätte bekommen können. Er war zum Glück so unsicher, dass er eine ander Mitarbeiterin fragte, die ihn wegschickte was zu erledigen, und mir dann weiter half. Während des Gespräches mit ihm hatte ich aber schon befürchtet, er würde mir mein Konto gleich wieder dicht machen.

Daher mein Hinweis mit dem Mitarbeiter ... Wenn man ganz genau sein will (was wir scheinbar sein wollen): Letztendlich hängt es ja auch bedingt von der eigenen Überzeugungskraft und dem eigenen Auftreten auf.

Das jemand noch kein Internetbanking bekommen hat, ist mir zum Glück noch nicht untergekommen ... Du hast viell Geschichten, die du teilen möchtest?
Gnäll suger, handling duger.

Tommy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 18. März 2007 16:59

Re: Konto in Schweden

Beitragvon Tommy » 23. Januar 2009 21:45

Hier ist nochmal der sinnlose Mann.
Was ich trotz allem meine, ist, dass es sinnlos ist, über Brief oder E-mail bei schwedischen Banken was erreichen zu wollen. Und auch über die deutschen Filialen, weil die mit der Mutterbank soviel wie garnichts zu tun haben. Besser ist der direkte telefonuische oder persönliche Kontakt mit der schwedischen Bank.
Dieser Hinweis kann auch sinnlos sein. Bitte nicht beachten.

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Konto in Schweden

Beitragvon Fanny » 24. Januar 2009 00:31

Tommy hat geschrieben:Hier ist nochmal der sinnlose Mann.
Was ich trotz allem meine, ist, dass es sinnlos ist, über Brief oder E-mail bei schwedischen Banken was erreichen zu wollen. Und auch über die deutschen Filialen, weil die mit der Mutterbank soviel wie garnichts zu tun haben. Besser ist der direkte telefonuische oder persönliche Kontakt mit der schwedischen Bank.
Dieser Hinweis kann auch sinnlos sein. Bitte nicht beachten.


Köstlich Tommy, immer wieder.

Nun zu Thema:
Geh zu der Bank in Schweden, eröffne ein Konto, lass dir so ein kleines Taschenrechner-ähnliches Ding geben und dann machst du Internetbanking von zu Hause. Die Anfangsformalitäten musst du schon in Schweden machen.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

hansbaer

Re: Konto in Schweden

Beitragvon hansbaer » 24. Januar 2009 07:54

tjejen hat geschrieben:Das jemand noch kein Internetbanking bekommen hat, ist mir zum Glück noch nicht untergekommen ... Du hast viell Geschichten, die du teilen möchtest?


Als ich 2005 im August nach Schweden kam, gab es bei einer Filiale der SEB das Austauschstudentenkonto speziell für Studenten der KTH. Da sollten alle hin, damit sie erst gar nicht abgewiesen würden. Das war dann auch so, und es war natürlich super.
Allerdings erhielten die Studenten, die Ende August kamen, kein Internetbanking mehr. Die Hintergründe habe ich nicht so ganz verstanden, denn das Konto hat keinen Dispo, so dass die Bank nur das Risiko hatte, dass die Maestro-Kartengebühr oder die Internetbankinggebühr nicht mehr abgebucht worden konnte. Das sollte die eigentlich verschmerzen können :-)
Vermutlich wollen sie sicher sein, dass nur einigermaßen liquide Kunden, denen man auch habhaft werden kann, von zuhause Transaktionen machen können.

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Konto in Schweden

Beitragvon sverige_aelg » 24. Januar 2009 21:35

tjejen hat geschrieben:Ich persönlich empfehle gerne Handelsbanken, da die Grundeinstellung ist, dass generell alles per e-mail verschickt wird. Internetbanking ist kostenfrei, und man kann anstatt der regulären Maestrokarte (heisst bei denen Allkort) die Frikort wählen. Ist auch eine normale Maestrokarte, mit dem Unterschied, dass das Geldabholen an Fremdautomaten 10 kr kostet (ist sonst kostenfrei).


Und wo liegt da jetzt der Vorteil? Das ich an Fremdautomaten bezahle?? :roll:
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)

Elmar010468
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 25. Januar 2009 01:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Konto in Schweden

Beitragvon Elmar010468 » 25. Januar 2009 01:46

ja den tip kann ich euch geben .....
du musst erst eine personen nummer haben , und die bekommst du beim skatteverket inerhalb einer stunde wen du eine adresse hast in schweden .
somit kannst du auch ein konto eröffnen .
ihr braucht nicht zum einwohner meldeamt mehr gehen ...finazamt reicht (skatteverket) öffnungszeiten 08:00-17:00


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste