Körpersprache

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Körpersprache

Beitragvon nysn » 16. April 2009 15:02

Dabei schaut man nur in einen Spiegel der "westlichen Welt". Man erkennt auf einmal das Spiel, weil es nach "fremden" Regeln gespielt wird.


Gut, in Süddeutschland weiß ich schon eher wie man mit "Angebern" oder solchen "Möchte-Gerns" am besten umgeht, entdecke auch schneller die sich dahinter verbergende Oberflächlichkeit/Unsicherheit und kann ggf. in passender Manier kontern.

In Schweden habe ich das Gefühl, dass dieses Verhalten des Aufschneidens und das sich in ständigem Wettbewerb Befinden gang und gäbe ist - also weitaus häufiger verbreitet - und dass man/frau es quasi tun muss, um auf einer Party/einem sonstigen gesellschaftlichen Event überhaupt konversieren zu können.

Das ist auch ein Grund, warum ich z. B. solche Mingel-Partys in Schweden äußerst anstrengend und öde finde. Selten, dass man/frau mal auf wirklich spannende Menschen (ausgenommen vielleicht Leute mit internationalem Background) trifft, die tatsächlich was Interessantes zu erzählen haben.

... übrigens ist mir aufgefallen, dass die beliebten Ausrufe "det är ju fantastiskt/helt fantastiskt" / "underbart" inzwischen durch ständiges "härligt!" ersetzt wurden - oder täusche ich mich da?

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon vinbär » 16. April 2009 15:12

Härligt ist einfach kuerzer und schneller gesagt, so dass man noch leichter sein eigentliches Desinteresse bekunden kann, abgesehen vom Stress in dem sich alle befinden. :wink:

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Samweis » 16. April 2009 16:07

Hallo S-nina,

S-nina hat geschrieben:In Schweden habe ich das Gefühl, dass dieses Verhalten des Aufschneidens und das sich in ständigem Wettbewerb Befinden gang und gäbe ist - also weitaus häufiger verbreitet


Vielleicht ist es häufiger - vielleicht aber auch nicht.
Ich habe zwar auch das Gefühl, dass dieses Verhalten hier häufiger ist (und mache mir regelmäßig Gedanken, wie groß oder klein mein Boot denn sein darf, um eine Fortsetzung des Gespräches zu erlauben) - aber vielleicht ist das eine Illusion, eine subjektive Empfindung?

Denn - egal ob in Süddeutschland oder in Schweden - man hat ja nur zwei Möglichkeiten:

1. Man spielt das Spiel mit, und zwar zu den jeweils geltenden Regeln.
Das ist in D natürlich leichter, wenn man dort aufgewachsen ist. In S müsste man vielleicht die Initiative des "Ausfragens" an sich reißen und seiner Antwort sofort eine Gegenfrage hinterherschießen (aber lagom :wink: ).
In D weiß man, wie man ausweicht oder mit so einem Schwatz-Hans Verstecken spielt, ohne sich Stress zu machen.

2. Man signalisiert, dass man an dieser Art der Kommunikation nicht interessiert ist.
Das kann man in S wie in D. Vielleicht kommt man in S noch etwas rüder 'rüber.
In beiden Fällen aber ist der Gesprächspartner danach weg.
In D denkt man sich: "Der Idiot."
In S vielleicht: "Ich Idiot - jetzt habe ich den vergrätzt."

In beiden Varianten scheint mir also der persönliche "Leidensdruck" in S größer zu sein als in D, so dass man vielleicht nur empfindet, dass das Verhalten in S häufiger ist.

Andererseits kommt es mir schon arg häufig vor... und das Bild des bescheidenen Schweden ist definitiv ein Klischee. Bergsäker.
Oder wie mein Nachbar mir mal erklärte, als ich ihn fragte:
"Det sägs att i Sverige skryter man inte. Stämmer det?"
"Jaså? Hm, möjligen... Men, nej, jag tycker om att skryta!" :lol:

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
Ronja_Rövardotter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 15. April 2009 17:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Ronja_Rövardotter » 16. April 2009 16:39

[quote="S-nina"][quote]

In Schweden habe ich das Gefühl, dass dieses Verhalten des Aufschneidens und das sich in ständigem Wettbewerb Befinden gang und gäbe ist - also weitaus häufiger verbreitet - ... [/quote

Dem kann ich nur zustimmen.
Wobei einige dieser "Wettbewerbe" ja noch ganz drollig sind und einen zum Schmunzeln bringen. So steckt zum Beispiel unser schwedischer Nachbar sobald wir zu Beginn des Winters unseren ersten Skiausflug gemacht haben pünktlich wie die Maurer jeden Winter seine Langlaufski gut sichtbar vor das Haus in den Schnee. Allerdings habe ich ihn in den 10 Jahren, die wir nun hier wohnen noch nicht einmal skilaufen sehen... :)
Andere dieser "Wettbewerbe" hinterlassen bei mir jedoch eher einen bitteren Nachgeschmack aufkommen, wie z.B. die oben schon angeführten Dienste ala ratsit.se oder extrakoll.se, wo dann ganz unauffällig nachgeschaut werden kann, wieviel Einkommen der Nachbar oder Kollege wohl hat. :?
Wahrscheinlich wirbt algomin in Schweden nicht umsonst für seinen Dünger mit dem Slogan "Grönare gräs än grannen" ...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Imrhien » 16. April 2009 17:08

Ronja_Rövardotter hat geschrieben:Wahrscheinlich wirbt algomin in Schweden nicht umsonst für seinen Dünger mit dem Slogan "Grönare gräs än grannen" ...

Oh man, wenn ich das hör... das klingt ja übel.
Als wir in Deutschland wohnten und unser Garten immer der schlimmste in der Siedlung war, weil wir nicht so die Gartenkenner sind, hatten wir immer einschlechtes Gewissen. Wir dachten immer, dass es in Schweden sicher besser wird. Da achtet doch keiner drauf. Ja ja. Weit gefehlt. Klar, es sagt halt keiner was. Aber schauen tun sie schon und vor allem selber machen. Unglaublich wie die Gärten hier teilweise schon aussehen. Wobei - man sieht halt auch wer Zeit hat. :)
Aber dass sie schauen halt schon. Unsere Nachbarn, die wir echt sehr mögen und zu denen wir auch gerne mehr Kontakt haben wollen, schauen immer über den Zaun. Gut, das liegt auch daran, dass ihre Tochter und unsere im gleichen Alter sind. Wir bemühen uns sehr zu einem guten Kontakt. Sie sind auch wahrlich nicht abgeneigt einen guten Kontakt zu haben. Das merkt man. Wir laden uns (sehr sporadisch aber immerhin) gegenseitig zum Kaffee ein und so. Jetzt im Winter haben wir sie fast gar nicht gesehen aber jetzt wird es mehr. Fast jeden Tag im Garten. Nun sind wir gestresst weil wir das Gefühl haben, dass sie von unserer arbeitswut im Garten gestresst sind. Sie schauen immer und kommentieren wie weit wir schon sind. Und dann stürzen sie los und arbeiten selber. Ich glaube bei denen gar nicht mal, dass sie angeben wollen. DIe wollen nicht besser sein als wir. Da bin ich mir ziemlihc sicher, denn sie haben auch nicht viel zum besser sein. Dafür haben sie die falschen Berufe. Aber sie wollen natürlich auch nicht schlechter dastehen. Und wir wollen auf keinen Fall irgendwie angeben oder Druck machen. Das strengt aber echt an. Wir arbeiten ja nicht im Garten um einen schöneren zu haben. Es ist eher so, dass ich gerade meinen Spass daran entdecke. Wenigstens geben sich beide Seiten Mühe und wir wollen sogar ein Tor in den Zaun machen, damit die Kinder hin und her können. Ich hoffe sehr, dass das was wird, denn ich mag sie. Ausserdem ist es immer schön wenn man sich mti seinen Nachbarn versteht, zumal wenn die Kinder gleich alt sind.
Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 16. April 2009 19:34

Solche Konkurrenz ist ja schon anstrengend. Erst heute habe ich wieder im Radio gehört, dass man sein eigenes Självkänsla aufputzen soll um nicht immer dieses Vergleichsdenken zu haben. Da dann auch wieder die Empfehlung zu dem Buch von Mia Törnblom ... Vielleicht solltest du das mal im Garten lesen und danach der Nachbarin ausborgen "war so ein interessantes Buch" ...

Ansonsten wäre ein Tipp die Nachbarn direkt miteinzubinden: Guck mal, was ich gemacht habe/hab dir auch Samen mitgebracht/soll ich das oder das anpflanzen
Gnäll suger, handling duger.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 16. April 2009 19:41

Imrhien hat geschrieben:
Nun sind wir gestresst weil wir das Gefühl haben, dass sie von unserer arbeitswut im Garten gestresst sind. Sie schauen immer und kommentieren wie weit wir schon sind. Und dann stürzen sie los und arbeiten selber.


Danke, ihr Lieben, ihr erweitert echt mein Denken und mein Weltbild :)

So haben wir heute nachmittag mein Auto gewaschen und ich war ganz stolz, weil ich das seit Ewigkeiten ohne wirklichen Hinderungsgrund aufgeschoben hatte.
Mehrere Nachbarinnen kamen vorbei und machten Bemerkungen wie "wäscht du etwa dein Auto ?" "wie tüchtig du bist!" usw. Ich antwortete, es würde ja auch höchste Zeit, bei dem schönen Wetter sähe man ja jeden Dreck. Aber irgendwie kamen die mir so - ja wie denn ? - vorwurfsvoll, beleidigt, fast entsetzt vor.

Ich bezog das natürlich sofort auf mich, daß ich als Hausfrau ja nun mit genügend Zeit das längst hätte erledigen können und überhaupt alles viel besser in Schuß haben sollte :(

Aber als ich das hier eben las, gingen mir die Augen auf. Ich werde drauf achten, ob die sich gleich jetzt am Wochenende an ihre eigenen Autos machen :D

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 16. April 2009 19:51

S-nina hat geschrieben:Das ist auch ein Grund, warum ich z. B. solche Mingel-Partys in Schweden äußerst anstrengend und öde finde.


Was sind denn Mingel-Partys ?
War wohl noch auf keiner :)

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 16. April 2009 20:01

Samweis hat geschrieben:Aber nur, wenn die Antworten jeweils "lagom" waren. Nicht zuviel, nicht zu wenig.
...
So schaffst Du es auch bis zu vier oder sogar noch mehr Fragen.
Aber wenn man sich dann auf diese Weise ganz "natürlich und ungezwungen" unterhalten und es "geschafft" hat, den Frager zu viermaligem, schnellem Themenwechsel zu zwingen, steht man wieder allein da.


Und ich dachte immer, es liegt an mir, daß mir mit SchwedInnen ganz oft recht schnell der Gesprächsstoff ausgeht :roll:

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Samweis » 16. April 2009 20:37

Tulipa hat geschrieben:Und ich dachte immer, es liegt an mir, daß mir mit SchwedInnen ganz oft recht schnell der Gesprächsstoff ausgeht :roll:

Tut es doch - Du bist wahrscheinlich "zu gut". :wink:

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste