Körpersprache

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Körpersprache

Beitragvon Aelve » 17. März 2009 13:15

Hallo Claudia,

es freut mich ganz besonders, dass Du auch die gleichen Erfahrungen mit der schwedischen Bevölkerung machen durftest wie hier einige andere auch berichteten und wie ich ebenfalls nur aus meiner Erfahrung, ich schätze Schweden seit 1977, nur berichten kann. Leider ist dieser Threat getrennt worden, positive Berichte findest Du eher unterm Schwedentor-Cafe, da es unter Small Talk verschoben wurde.
Wir haben auch stets die Schweden als aufrichtig, freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit kennen gelernt. Und unsere deutschen Bekannten, die seit 2- 4 Jahren in Schweden wohnen, haben durchweg auch nur Positives zu berichten. So hat uns ein Nachbar sofort Hilfe bei unserem Haus in der Nähe von Torestorp zugesagt, hat von sich aus seine Tel.-Nr. gegeben, damit wir uns bei Problemen an ihn wenden können. Er hat einen Schlüssel zu unserem Haus, wir sind mehr als froh, dass er sich um unser Haus etwas kümmert.

Bei unseren anderen Häusern ist es ähnlich, ein Schwede mäht mit seinem Aufsatzmäher unser großes Grundstück mit, ohne dass er von sich aus eine Gegenleistung forderte, die wir natürlich von uns aus aber bereit sind zu geben. Wir sind überall mit offenen Armen empfangen worden, weder Neid für unser Haus Karlsson noch Mißgunst schlug uns entgegen, eher Fürsorge und Bestreben, uns zur Seite stehen zu wollen. Die Nachbarn beim Haus Karlsson sagten gar, dass sie sich freuen, wenn wir im Ruhestand dort öfter sind, damit sie dann in ihrer ländlichen Einsamkeit etwas mehr Unterhaltung und Verstärkung bekommen würden.

Grüße Dich Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

nysn

Re: Körpersprache

Beitragvon nysn » 17. März 2009 14:06

Sie helfen auch mit Vorschlägen und Adressen was die Arbeitssuche meines Mannes betrifft. ...
Er "packt" das ganze überhaupt nicht, vor allem den Unterschied zwischen dem Arbeitsamt in Wien und dem in Sandviken. In Wien wird man als Schmarotzer behandelt (obwohl er nach 25 Jahren durchgehender Erwerbstätigheit gekündigt hat, um nach Schweden auszuwandern), in Schweden mehr als "Kunde".


Klingen durchaus positiv deine bisherigen Erfahrungen in Sandviken.
Hat dein Mann inzwischen auch tatsächlich Arbeit gefunden oder ist er immer noch "Kunde" beim Arbeitsamt?

Denn genau darin würde ich den Unterschied zwischen tatsächlicher Hilfe/Unterstützung und oberflächlicher Freundlichkeit sehen.

Weiterhin viel Glück!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Imrhien » 17. März 2009 14:31

Hej,
ich habe auch viele positive Erlebnisse gemacht. Trotzdem sind mir eben ein paar Dinge in Bezug auf die Körpersprache aufgefallen, die sich unterscheiden und die manhcmal etwas merkwürdiger sind. Ich gehe auch nicht mehr einfach davon aus, dass alle die mich freundlich lachend grüssen auch tatsächlich so nett sind wie sie aussehen. Oder sagen wir, nett sind sie sicher. Nur, dass sie dadurch meine Freunde werden ist nicht gesagt. Das ist nämlich das Problem in Schweden. Kontakte, Bekannte trifft man schnell. Freunde dauern länger und meist sind es Ausländer oder Schweden die mit Ausländern zu tun haben und daher offener sind.
Deine Erfahrungen klingen extrem gut. Sowas in der Art kenne ich nun nicht. Wir wurden auch schon von Schweden eingeladen, auch in der Firma. Aber es ist weit von dem entfernt was Du beschreibst.
Damit nun nicht wieder ´Sprüche alla: Wie es in den Wald schallt... , kommen, wir werden meist von anderen als extrem extrovertiert bezeichnet. Wir sind offen, freundlich und tolerant (wird uns nachgesagt :) ) Und wir hatten bisher noch nie Schwierigkeiten Kontakte zu knüpfen.
Auch hier gestaltet sich das nicht sooo schwer. Es ist nur eben so, dass es meist weniger Schweden sind. Oder die Kontakte bleiben etwas kühl... distanziert. Obwohl man sich hin und wieder bei der Begrüssung um die Arme fällt. Das heisst eben noch nicht, dass man mehr privates von den Leuten weiss als man über ratsit rausfinden kann.

Grüsse
Wiebke

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon vinbär » 17. März 2009 15:26

Ich finde, dass hast Du recht gut beschrieben, Wiebke, zumindestens erkenne ich uns und unsere Erfahrungen (leider) in Deinem Posting wieder.

Benutzeravatar
Claudia_021172
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 23. Juni 2008 13:59
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Claudia_021172 » 17. März 2009 16:12

Hallo!
Nein, bisher hat er noch keinen Job allerdings hat er auch einen sehr speziellen Beruf, nämlich Beleuchter, und die Möglichkeiten in einem "Nest" wie Sandviken (oder Gävle) sind in der Hinsicht etwas beschränkt. Aber mal sehen... es gibt ja auch noch Uppsala in der (weiter entfernteren) Nähe.



Klingen durchaus positiv deine bisherigen Erfahrungen in Sandviken.
Hat dein Mann inzwischen auch tatsächlich Arbeit gefunden oder ist er immer noch "Kunde" beim Arbeitsamt?

Denn genau darin würde ich den Unterschied zwischen tatsächlicher Hilfe/Unterstützung und oberflächlicher Freundlichkeit sehen.

Weiterhin viel Glück!

Benutzeravatar
Claudia_021172
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 23. Juni 2008 13:59
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Claudia_021172 » 17. März 2009 16:23

Imrhien hat geschrieben:Oder sagen wir, nett sind sie sicher. Nur, dass sie dadurch meine Freunde werden ist nicht gesagt. Das ist nämlich das Problem in Schweden. Kontakte, Bekannte trifft man schnell. Freunde dauern länger und meist sind es Ausländer oder Schweden die mit Ausländern zu tun haben und daher offener sind.


"Freunde" bekommt man auch nicht in zwei Jahren, Freundschaft entsteht und "wächst" über einen längeren Zeitraum. Es sind für mich auch eher gute Bekannte als Freunde. Auch wenn ich diese Leute sehr mag, aber Freundschaft muss man - für mich zumindest - erst unter Beweis stellen. Da bin ich eher vorsichtig.

Es kann hier in Sandviken natürlich auch daran liegen, dass sich der Ort um den internationalen Konzern Sandvik dreht und man ganz einfach ständig Leute aus der ganzen Welt trifft.
Ich habe schon oft gesagt, dass ich in Wien (wo wir herkommen) kein Ausländer sein möchte aber hier in Sandviken ist das absolut kein Problem... zumindest nicht wenn man sich integriert und versucht die Sprache zu lernen. Aber nachdem ich als Besucher in dieses Land gekommen bin, ist das für mich auch selbstverständlich.

Ha det gott!
Claudia

nysn

Re: Körpersprache

Beitragvon nysn » 17. März 2009 16:39

Es kann hier in Sandviken natürlich auch daran liegen, dass sich der Ort um den internationalen Konzern Sandvik dreht und man ganz einfach ständig Leute aus der ganzen Welt trifft.


Ist nicht dies gerade der springende Punkt - nämlich, dass Sandviken nicht pauschal für ganz Schweden stehen kann? ... vielleicht sind die Leute dort ein netter und freundlicher Menschenschlag - das mag ja stimmen. Zumeist sind Menschen gerade da aufgeschlossener, wo es internationaler zugeht.

Ich habe schon oft gesagt, dass ich in Wien (wo wir herkommen) kein Ausländer sein möchte aber hier in Sandviken ist das absolut kein Problem... zumindest nicht wenn man sich integriert und versucht die Sprache zu lernen


Mein schwedischer Mann hat ein Jahr lang in Wien studiert - er fand die Stadt klasse und er schwärmt noch heute davon. Auch er hatte dort keine Probleme mit Sprache oder Integration - er fand die Wiener charmant, höflich und Gästen gegenüber aufgeschlossen.

Benutzeravatar
floweh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 21. Februar 2008 17:54
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon floweh » 17. März 2009 19:47

gibt es denn nicht überall solche und solche?
meiner erfahrung nach jedenfalls ja!
ich habe sehr viele nette und freundliche hilfsbereite schweden kennengelernt,
aber auch schon ein paar idioten die mich auf der strasse beleidigen mussten obwohl sie mich nicht kennen.
gleiches kann die in deutschland passieren und in österreich...

man sagt auch über die engländer dass sie deutsche nicht leiden können, trotzdem bin ich dort immer warm und freundlich aufgenommen worden, wenn ich meine freunde dort besuche und im urlaub auf mir fremde engländer treffe...schulfreunde von mir wiederum wurden auf einem schüleraustausch an einem see mit kleinen steinen beworfen weil sie deutsche sind...

wie gesagt, es gibt immer und überall solche und solche, bleibt zu hoffen dass wir meistens die netten treffen.

gruss, flo

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Körpersprache

Beitragvon Aelve » 17. März 2009 22:08

Hallo Flo,

bin ganz Deiner Meinung, man trifft überall solche und solche. Und es kann auch sein, dass man auf Schweden trifft, die schlechte Erfahrungen mit Deutschen gemacht haben und deshalb mit Deutschen nicht viel am Hut haben.

Mir fiel eben gerade eine Begebenheit ein, die wir einmal mit einem ganz unangenehmen Schweden erlebten. Als wir 1994 während eines Wohnmobil Urlaubs für 3 Tage an einem schönen See standen, kam ein Schwede mit Riesenschlitten angefahren, stieg aus dem Auto, zog sich splitternackt vor unserer Nase aus und schaute zu uns. Dabei sagte er laut: Tyske Swine. Dann sprang er nackt in die Fluten. Wir waren uns einig, dass das ein richtiger Deutschhasser war oder dass er sich geärgert hat, dass wir seinen See für uns entdeckt hatten.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tommy3

Re: Körpersprache

Beitragvon Tommy3 » 17. März 2009 22:30

Hej,

es kann natürlich auch sein, dass Alve mit dem Wohnmobil an einer Stelle gestanden hat, wo das nicht erlaubt war. Allemansrätten erlaubt nicht alles, und die Schweden sind da sehr empfindlich, wenn jemand das überbeansprucht.
Gerade bin ich in einem Kopenhagen-Vorort, und wurde eben wegen meiner schwedischen Sprache blöd angemacht. Deutsch wäre sicher noch schlimmer gewesen, in jedem fall wird man hier als der blöde Grosse Bruder angesehen. Deswegen spreche ich in Dänemark grundsätzlich englisch, obwohl viele (besonders in den Urlaubsgebieten) bestens schwedisch und deutsch verstehen. Nur soviel zur vorsichtigen Völkerverständigung.
Früher, als man noch kein Schwedisch konnte, war das noch einfacher.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste