Körpersprache

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon blueII » 13. März 2009 00:12

Hej

schöne Geschichten die ihr erzählt und einige erkenne ich wieder. 8)

Ich hatte am Wochenende ein etwas merkwürdiges Erlebnis, obwohl eher unscheinbar,
aber vielleicht auch typisch schwedisch?

Vorweg, wir haben hier ein bunten Mix an Nachbarn, wenn man auf ihr Verhalten achtet.
Obwohl die Ausgangssituation überall die gleiche ist. wir haben alle zufällig das gleiche Alter und Kinder.
Eine Familie die gerne einen herzt und knuddelt und auch oft spontan zum Kaffe erscheint.
Eine Familie sehr freundlich aber stets zurückhaltend. Sie besitzen das einzige Haus was ich noch nie betreten habe.
Eine Familie auch zurückhaltend aber mit kleinen - ich würde sie fast schüchtern bezeichnen - Anzeichen der vorsichtigen Kontaktaufnahme. Mal hier eine kleine freundliche Hilfestellung - mal da eine nette Geste. Aber alles sehr zaghaft und kaum Preisgabe von irgendwas ,was zu persönlich sein könnte.

Letztere Familie bat uns Sonntag mal kurz vorbeizuschauen, sie bräuchten unsere ?? Hilfe.
Ich war sehr erstaunt..wobei könnte ich helfen??
Im Wohnzimmer waren viele kleine feine Produkte für Terasse, Garten und Schnickschnack aufgereiht..alle auf gelben Postit mit Preisen versehen.
Sie erzählte uns, dass sie im Sommer eine kleine Verkaufsboutique in unserem Ort eröffnen will und bat mich die Preise zu überprüfen. Mich?? :shock: fragte ich sie ungläubig??
Wie könnte ich ihr helfen, kenne ich mich doch sogar nicht aus mit schwedischen Preisen auf diesem Sektor und schon gar nicht das Kaufverhalten in diesem Land??
Sie meinte, das wäre schon ok und sie hätte noch einen Nachbarn Bescheid gesagt.
Ich begutachtete also gewissenhaft jedes Teil und gab notdürftig den ein oder anderen Kommentar...
Der andere Nachbar kam dann auch...es gab dann noch einen kleinen Kaffe und Bullar und dann sind wir wieder gegangen.

In D hätte ich es bei befreundeten Nachbarn gar nicht so ungewöhnlich empfunden, aber unsere Nachbarin erzählt sonst nie irgendwas persönliches, und sie hat ganz viele Verwandte hier im Dorf, die sie hätte fragen können
Besonders auffällig war das offensichtliche Desinteresse des anderen Nachbarn, der sich noch nicht einmal alles angeschaut hat und sich schnell dem Kaffee zuwendete.

Erst dachte ich, es wär so ne kleine persönliche Verkaufveranstaltung :wink: , aber darin war sie auch nicht interessiert.

Nun meine Vermutung.
Spontan kam mir der Gedanke...war es die diskrete Art der schwedischen Nachbarn, uns, die Bewohner der Straße, zu informieren, dass sie ein kleines Geschäft im Ort eröffnen wollen? 8)
Normal wäre ja, bei einem kleinen Straßenplausch, der immer mal vorkommt,
kurz zu erwähnen, das so etwas geplant wird. :wink:
Aber sowas kann ich mir bei ihr nicht vorstellen.
Sie würde mir auch nicht einmal banales erzählen, z.Bsp. das sie sich freut das morgen die Terasse fertig wird oder übermorgen das langersehnte neue Sofa kommt. :?

Was meint ihr?? sehe ich mittlerweile zuviele schwedische Elche oder stimmt mein Gefühl?

LG
Heike

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 13. März 2009 00:34

Nee, ich glaub, wenn sie nur hätten Bescheid geben wollen, wären sie eher mit Zetteln gekommen alá "wir eröffnen". Aber schon 'ne merkwürdige Sache.

Ich vermute eher, sie haben die Gelegenheit genutzt, den Kontakt zu vertiefen und gleich ein Gesprächsthema zu haben. Im Zweifelsfall habt ihr jetzt auch was zum anknüpfen.

In welchem Verhältnis steht den der andere Nachbar, der da noch eingeladen wurde?

In die Analyse miteinbeziehen könnte man noch den Faktor, dass um Hilfe beten in Schweden ja nicht unbedingt normal ist (zumindest im privaten Bereich). Am besten soll man ja immer alles alleine schaffen.

Bei der Neues-Sofa-Variante hätte man ihnen auch Angeberei nachsagen können. Mit ihrer Methode stehen sie immer noch ganz unschuldig da. Es war ja in dem Sinne auch nix privates sondern geschäftliches ... Clever.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Imrhien » 13. März 2009 09:13

Ich vermute mal, dass sie einen Grund gesucht hat Dich zum Kaffee zu bitten und Dich besser kennenzuernen ohne es auf die direkte Art zu sagen? So kann sie, wenn es aus ihrer Sicht misslungen war, hinterher so tun als sei nicht viel gewesen. Ein normaler Kaffeeplausch hätte eher als Angebot einer Freundschaft gelten könnne??? Keine Ahnung. Das war aber das was mir so spontan eingefallen ist. Merkwürdig.
Ich wurde bei uns schon öfter zum Kaffee eingeladen. Etwas nervig ist allerdings, dass es immer so riesen Abstände sind. Nicht mal weil man sihc nicht mag... Wir und die noch mehr, arbeiten so viel. Da bleibt kaum Zeit. Schade.

Grüsse
Wiebke

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon blueII » 13. März 2009 09:26

Imrhien hat geschrieben:Ich vermute mal, dass sie einen Grund gesucht hat Dich zum Kaffee zu bitten und Dich besser kennenzuernen ohne es auf die direkte Art zu sagen?


Danke für Eure Interpretationen :wink: :lol:
War wirklich sehr merkwürdig...auf einen Kaffe zum Plausch hätte ich mich sehr gefreut...denn wenn sie auch nicht viel spricht, mag ich sie.
Aber der Kaffee kann nicht der Hauptgrund gewesen sein, der war fast ungemütlich...schnell ein Tässchen und die Bullar auf der Hand..nach einer 1/4 Stunde wurde die Gastgeberin unruhig, weil sie noch Lunch richten mußte...obwohl wir uns nnicht gelangweilt haben, sondern es recht lustig war. Außerdem sehen wr uns fast täglich auf der Straße/im Garten , so gibt es viele unvervängliche Situationen.
Ich wollt´s nur wissen...nicht das wir an unserer Baustelle Haus weiterarbeiten und den obligatorischen Informationskaffee vergessen 8) :wink:

Naja...ist auch egal...ich hab mich halt nur gewundert.

Das was Du sagst Wiebke, mit den wenigen Treffen von Leuten ide einem am Herzen liegen, kenne ich auch.
Wir haben auch Familien die ich wiklich klasse finde, aber wir schaffen es immer nur alle 2-3Monate uns zu sehen.
Das ist wirklich anders und schade. Aber es ist aus terminlichen Gründen allerseits nicht möglich es zu ändern.

LG
Heike

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 13. März 2009 22:18

Hmm, da hätte ich auch nicht gewusst, was das jetzt soll.

Aber wie wäre es denn mit der Variante, dass sie vielleicht wirklich eine Rückmeldung zu ihrem geplanten Geschäft und den vorläufigen Preisen haben wollte ? Vielleicht dachte sie, du bist so vernünftig, oder kennst dich mit so etwas aus, bist in der Welt herumgekommen, oder auch dass nur du ihr eine ehrliche Antwort gibst ? Fände ich ganz naheliegend. Sicher kannst du ihr ja eine andere Einschätzung bieten als ihre im Ort lebenden Verwandten, vielleicht wollte sie gerade dies ? Und der andere Nachbar ... vielleicht sollte der sehen, wie sehr sie deinen Rat schätzt ?

Ist oft schon seltsam.
Wir haben z.B. eine Nachbarin, die kommt seit Jahren immer mal und leiht sich etwas aus: Meist Streichhölzer, oder etwas Kaffee, Zucker, 20 Kronen um Einkaufen zu gehen, Schraubenschlüssel ...
Als ich dies mal einer schwedischen Bekannten erzählte, sagte diese, ganz klar, die Frau sucht nur Kontakt und ich sollte sie doch mal zum Kaffee einladen. Hab ich dann auch gleich getan, Antwort: "vi tar det än annan gång" = ein anderes Mal. Das war im letzten Sommer und dabei ist es geblieben, aber das hindert sie nicht am Ausleihen. Vor ein paar Tagen rief sie sogar vormittags an, ich solle doch bitte mal durchs Fenster in ihre Küche schauen, ob sie ihren Herd angelassen habe :)

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon janaquinn » 14. März 2009 13:27

Habe den Thread geteilt, weil er ins OT abgerutscht ist.
Bitte hier weiterschreiben smalltalk-thread,14333.html

LG JANA :smt006
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 14. März 2009 13:31

janaquinn hat geschrieben:Habe den Thread geteilt, weil er ins OT abgerutscht ist.
Bitte hier weiterschreiben smalltalk-thread,14333.html

LG JANA :smt006

Es sei denn natürlich, man will was zur Körpersprache etc. schreiben ;)

Danke Jana.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Claudia_021172
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 23. Juni 2008 13:59
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Claudia_021172 » 17. März 2009 12:55

Hallo allerseits!

Ich bin ehrlich gesagt baff über eure schlechten Erfahrungen.
Ich lebe seit Dezember 2006 in Sandviken (Gävleborg) und hatte mit Schweden überhaupt noch keine Probleme. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich als Expatriate nach Schweden kam und von der Firma mehr oder weniger "adoptiert" wurde. Die Hälfte der Leute in meiner Abteilung haben mich noch im ersten Monat zum Essen eingeladen. Leider konnte ich sie im Gegenzug nicht einladen weil ich in einem Einzelraum wohnte aber trotzdem hörte das nicht auf.

Man schickte sogar ein Telegramm ins Restaurant nach Wien wo wir vor einem Jahr (am Freitag ist es genau ein Jahr her) Hochzeit feierten und als ich wieder in Schweden war, bekam ich Geschenke und es gab Bröllopsfika. Im Dezember 2008 kam nun endlich mein Mann nach und wir machten eine große Party zu der auch alle kamen und sogar Geschenke brachten obwohl wir das Fest als Dankefest betitelten.

Mein Mann ist arbeitslos gemeldet und zu Beginn waren wir gemeinsam am Arbeitsamt weil er noch nicht Schwedisch konnte. Die Dame die ihn betreut ruft von der anderen Straßenseite "Hej" wenn sie uns sieht. Mein Mann hat mal beim Intersport im Ort eine Regenjacke reklamiert die einen Fehler hatte. Seither grüßt ihn die Verkäuferin auf der Straße wenn sie ihn sieht.

Ich muss wirklich sagen, ich hätte mir nie träumen lassen, so freundlich und mit offenen Armen im Ausland empfangen zu werden. Egal ob auf einem Amt oder in einem Geschäft... alle sind freundlich und hilfsbereit. Zwei meiner Kollegen haben auch sofort ihre Hilfe angeboten, als sie hörten dass unsere Sachen aus Wien auf vier Paletten geliefert werden. Sie helfen auch mit Vorschlägen und Adressen was die Arbeitssuche meines Mannes betrifft. Gestern erst kam ein Kollege und erzählte, er hätte dort und dort eine freie Stelle gesehen, ob das nicht was für meinen Mann wäre. Ganz abgesehen davon, dass mein Mann wie ein alter Freund begrüßt wird, wenn er mit mir zum monatlichen Pub-Abteilungstreff kommt. Er "packt" das ganze überhaupt nicht, vor allem den Unterschied zwischen dem Arbeitsamt in Wien und dem in Sandviken. In Wien wird man als Schmarotzer behandelt (obwohl er nach 25 Jahren durchgehender Erwerbstätigheit gekündigt hat, um nach Schweden auszuwandern), in Schweden mehr als "Kunde".

Also ich fühle mich in Sandviken sauwohl... das Blöde ist nur dass dank der Wirtschaftskrise mein Vertrag nicht verlängert wird und ich ab August 2009 meine Arbeit verliere. Haltet mir die Daumen, dass ich bald was neues finde.

So, genug geschrieben... weiter mit der Arbeit.

Noch einen schönen (Frühlings)tag!
Claudia

tilmann

Re: Körpersprache

Beitragvon tilmann » 17. März 2009 13:08

Großartig! Leute aus Sandviken sind wohl einfach wunderbar :-)
Mein Arbeitsamtbetreuer kam auch daher und nun sind wir Freunde.
Wird Zeit, da mal hinzufahren.
Tilmann

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 17. März 2009 13:15

Claudia_021172 hat geschrieben:Ich bin ehrlich gesagt baff über eure schlechten Erfahrungen

Als unbedingt "schlecht" würde ich die meisten geschilderten Erfahrungen hier nicht bezeichnen, eher als interessant und zum Teil merkwürdig.

Die meisten haben garantiert auch total positive Erfahrungen zu erzählen.

Schön, wenn man wie du seinen Platz gleich findet. Hängt eben auch viel von den Umständen ab und da müssen andere eben etwas länger suchen :yawinkle:
Zuletzt geändert von tjejen am 17. März 2009 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gnäll suger, handling duger.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste