Körpersprache

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Körpersprache

Beitragvon nysn » 8. März 2009 17:25

Wenn das nächste Mal ein Schwede so zu mir spricht, weise ich deutlich auf die Mentalitätsunterschiede hin und erkläre, was solch eine "Einladung", die im schwedischen wohl keine ist, fuer einen Deutschen bedeutet und das er schwer damit umgehen kann.
Das sollte alles klar stellen.


Na Heike, mach das lieber nicht. Nimms einfach so, wie es ist und denk dir deinen Teil dabei. :wink:

Vielleicht hat es ja auch seine guten Seiten, z. B. wenn eure Nachbarn sich über euren Hund aufregen - dann nimmst du das eben auch nicht so ernst.
Ist ja schließlich kein "Kampfhund" und so ein kleines "Zamperl" geht halt gerne mal seine eigenen Wege - ist halt auch nur ein Mentalitätsunterschied ... :wink:

S-nina

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 9. März 2009 10:35

S-nina hat geschrieben:
Dass das mit dem "kommt doch mal vorbei" auch nur eine Floskel ist, kam für mich auch sehr überraschend - ich habe das natürlich selbst schon öfters zu Leuten gesagt, aber ich habe das immer auch so gemeint ... :?


Ähnliches kenne ich aber auch aus England.
Sagt da jemand mit freundlichstem Lächeln "come any time" = Komm jederzeit
dann ist das auch gemeint als "wenn es sein muss, kannst du mal vorbeikommen, aber ruf bitte vorher an".

Und wie überall Ausnahmen: So lernte ich über eine deutsche Bekannte einen Engländer kennen. Sie warnte mich "Lad den bloss nicht ein, der kommt wirklich!" und so war es, er besuchte mich später tatsächlich mal in Bayern.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

TollerThread!

Re: Körpersprache

Beitragvon TollerThread! » 12. März 2009 14:48

Habe grade diesen Thread entdeckt und finde ihn klasse! Der hat es verdient, ganz oben fest angepinnt zu werden, damit er nicht untergeht. Denn hier sind ganz wesentliche und wichtige Beobachtungen zum schwedischen Sozialverhalten/zur Körpersprache und zur eigentlichen Bedeutung gewisser Floskeln und Ausdrucksweisen gesammelt, die für Schwedeninteressierte und für allem dort hinziehende/wohnhafte Ausländer wichtig sind. Die Schweden erklären einem ja nichts davon, so kann man froh sein, dass es wenigstens hier steht! Ich habe viele der in den Postings genannten Erfahrungen auch gemacht, finde u.a. all diese nichtssagenden möten mit ausdruckslosen Teilnehmern einfach grauslich - und frage mich manchmal auch, ob ich hier in Schweden vieles verlerne, was ich mal konnte und gar langsam zur "Mutter aller Schnecken" werde :-) denn das langsame Tempo hier färbt mit der Zeit ab...

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 12. März 2009 15:25

Bei der Diskussion fällt mir ein ... ich war einigermassen neu in Schweden und einige Male bei Bekannten eingeladen (tatsächlich und echt eingeladen!) und meistens kam ich ein wenig zu spät. Das war zwar nie wirklich schlimm, aber ich hatte doch ein schlechtes Gewissen, da ich ja gelesen hatte, man solle doch hier immer pünktlich sein.

Als ich dann wieder mal eingeladen war, nachdem meine Bekannten gerade umgezogen waren, dachte ich: oh diesmal kommst du wirklich pünktlich. Es war eine Geburtstags/Einweihungsfeier. Dummerweise kam ich jedoch überpünktlich, soll heissen ca. 15 Minuten früher. Ich hab mich natürlich entschuldigt, aber es war dennoch schlimmer als zu spät kommen. Die Gastgeber waren mit einem anderen befreundeten Pärchen noch am Essen und ich fühlte mich wie das 5. Rad am Wagen (war ich ja auch). Mir wurde auch nix angeboten oder so. Die ganze Situation war mir dann so unangenehm, dass ich noch mal los bin, was "besorgen" ...
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Imrhien » 12. März 2009 15:31

tjejen hat geschrieben:Mir wurde auch nix angeboten oder so. Die ganze Situation war mir dann so unangenehm, dass ich noch mal los bin, was "besorgen" ...


Hej,
ich glaube tatsächlich, dass zu früh kommen tatsächlich schlimmer ist als zu spät zu sein. Eine Bekannte die mit einem Schweden verheiratet ist, machte sich mal darüber lustig, dass IHr Mann immer vor der Tür stehen bleibt und wartet, statt zu klingeln wenn sie 2 Minuten zu früh sind. Ist es mehr, geht man lieber noch Spazieren oder so.
Dass sie Dir nichts angeboten haben finde ich aber auch sehr unhöflich. Selbst wenn man nicht zu früh kommen darf, finde ich, dass die Gastfreundschaft ja nicht auf einen Glockenschlag beginnen sollte. Wäre interessant zu sehen was passiert wäre wenn Du geblieben wärst. Hätten Sie dann auf den Uhrschlag was zu Trinken angeboten? Merkwürdig. Ich kann aber verstehen, dass es Dir unangenehm war, wärs mir auch gewesen. Man kann aber nicht alles wissen und lernt nur durch solche "Fehler".

Liebe Grüsse
Wiebke

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Körpersprache

Beitragvon Stig Vox » 12. März 2009 17:02

Unsere schwedischen Freunde (um die 42) kommen immer zu früh.
Selbst wenn wir uns zum Frühstück verabreden, und ja 09.00 h schon für den Urlaub früh ist
müssen wir uns darauf einstellen, dass sie schon ne halbe Stunde mind. eher vor der Tür stehen...
Unsere netten schwedischen Nachbarn (um die 75/ ehem. Bauer) sind immer auf die Sekunde pünktlich...

Ich glaube es ist auch eine Frage der Generationen. Wobei ich zwar eher jünger bin, aber in der Hinsicht altmodisch. ZU früh oder zu spät ist beides blöd....

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 12. März 2009 21:59

Erstmal Danke für das Kompliment, freut mich !

TollerThread! hat geschrieben: ..... und gar langsam zur "Mutter aller Schnecken" werde :-) denn das langsame Tempo hier färbt mit der Zeit ab...


Wenn ich mit meinen Kindern schimpfe, weil die mal wieder sooooo langsam sind, sagen die immer ganz beleidigt "... aber wir machen doch unser Schnellstes !"
:D

Ich weiss gar nicht, woher sie diesen Ausdruck haben, vielleicht abgeleitet von "göra sitt bästa" = sein Bestes tun ?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 12. März 2009 22:12

tjejen hat geschrieben: aber ich hatte doch ein schlechtes Gewissen, da ich ja gelesen hatte, man solle doch hier immer pünktlich sein.
.


Ich selbst bin von Natur aus leider eher unpünktlich. Aber wenn es sein muss, gebe ich mir eben Mühe und halte die Zeit dann immer ein. In der Schule kommen jeden Morgen einige - immer dieselben - Eltern mit ihren Kindern so 5-10 Minuten zu spät. Neulich habe ich mal ein Gespräch belauscht zwischen einem Papa, dem dies sichtlich peinlich war - er habe es heute leider nicht geschafft - und einer Mama, die fröhlich zwitscherte "det gör ingenting" = das macht doch nichts.

Beeindrucken tut mich aber immer wieder die Pünktlichkeit bei Kindergeburtstagen: Sowohl bei Beginn wie auch beim Ende (in der Einladung angegeben) steht zum Glockenschlag eine Traube Eltern vor der jeweiligen Haustür, so dass man gerade noch sein Kind da durch schieben/ziehen kann.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon tjejen » 12. März 2009 22:18

Tulipa hat geschrieben:Beeindrucken tut mich aber immer wieder die Pünktlichkeit bei Kindergeburtstagen: Sowohl bei Beginn wie auch beim Ende (in der Einladung angegeben) steht zum Glockenschlag eine Traube Eltern vor der jeweiligen Haustür, so dass man gerade noch sein Kind da durch schieben/ziehen kann.

Haha, ich mag deine Ausdrucksweise! Bitte weiter Anekdoten erzählen :D
Gnäll suger, handling duger.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Körpersprache

Beitragvon Tulipa » 12. März 2009 22:26

tjejen hat geschrieben:
Haha, ich mag deine Ausdrucksweise! Bitte weiter Anekdoten erzählen :D


Danke, freut mich, wenns dir gefällt !
Wobei ich das jetzt eigentlich als sachlich bezeichnet hätte, oder ?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste