Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon svenska-nyheter » 4. Februar 2009 15:57

Der schwedische Gewerkschaftsverband LO ist über die zunehmende Kluft zwischen Direktorengehältern und Arbeiterlöhnen empört. Nach Feststellungen der Gewerkschaft beziehen Firmen-Chefs im Durchschnitt mehr als fünfzig Mal so hohe Einkommen wie einfache Arbeiter.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon blueII » 4. Februar 2009 20:19

Zitat aus dem Artikel:

Er sagte, wenn die Unternehmer dazu nicht selbst bereit seien, müsse notfalls der Staat eingreifen.


Nun, ob sich in diesem Fall der Hund selbst in den Schwanz beissen möchte, sei dahingestellt. :roll:

Manche Bruttogehälter müssen auch künstlich aufgebläht werden, um das Nettogehalt - NACH STEUERN - interessant zu gestalten.
Der im Artikel angegebene Quotient 50 wird wahrscheinlich beim Nettogehalt nicht so hoch sein.
....kann ja mal jemand nachrechnen.
Aber im internationalen Lohn-Vergleich muß auch Schweden attraktiv bleiben, da gerade Manager sehr umzugsfreudig sind. :wink:

Der gute Mann kann ja mal eine weltweite Reform vorschlagen und auf positive Antwort hoffen.

Es bedeutet nicht im Umkehrschluß, dass ich es persönlich vollkommen gutheiße, aber so sind nun mal zur Zeit überall die Spielregeln und Schweden kann sich nicht aus diesem weltweiten Roulette herausnehmen.

LG Heike

nysn

Re: Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon nysn » 4. Februar 2009 20:40

Zurzeit liegt er doch "voll im Trend", wenn er fordert, dass die Managergehälter zurückgefahren werden sollten.

Allerdings muss man schon sagen, dass die Schweden in dieser Hinsicht noch "bescheiden" sind - und dass am Ende keine allzu großen Phantasiesummen zurückbleiben, dafür sorgt ja auch das schwedische Steuersystem.

Nimmt man mal zum Vergleich Ackermann, Wiedeking & Co. - dann liegen die Schweden schon in einer "Normalzone" wenn nicht sogar am untersten Ende der Skala.

Persönlich finde ich, dass es in den letzten 20 Jahren schon immer mehr in Richtung "kurfristiges Management" gegangen ist - die Entwicklung, Löhne und Boni an den kurzfristigen Erfolgszahlen auszurichten, hat sich ja irgendwie nicht bewährt (siehe aktuelle Krise). Wenn es ums Geld geht, dann tun die Top-Manager ja schon so, als hätten sie enorme Verantwortung und stellen sich gerne so dar, als wäre der Erfolg eines Unternehmens nur ihr ur-eigenster Verdienst. Wenn es dagegen buchstäblich "in die Hose" geht, ja dann sind es die allgemeine schlechte Wirtschaftlage, die Finanzkrise oder andere externe Faktoren, die "schuld" an der Misere sind ...

Wenn schon hohe Gehälter - dann auch wirklich in Kombination mit hoher Verantwortung - nicht nur so lange der Managervertrag läuft und zu Verantwortung sollte man auch "soziale Verantwortung" zählen, Verantwortung für seine Mitarbeiter - langfristig.

Das vermisse ich zurzeit in Schweden - hier werden die Leute sehr schnell entlassen, nur wenn die Auftragslage einbricht - man geht kein Risiko ein - ein schlechtes Quartal und schon dürfen die ersten gehen - man schaut nur noch maximal ein Quartal nach vorne - nie zurück auf vergangene Gewinne.

S-nina

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon blueII » 5. Februar 2009 10:45

S-nina hat geschrieben:Wenn es ums Geld geht, dann tun die Top-Manager ja schon so, als hätten sie enorme Verantwortung und stellen sich gerne so dar, als wäre der Erfolg eines Unternehmens nur ihr ur-eigenster Verdienst. Wenn es dagegen buchstäblich "in die Hose" geht, ja dann sind es die allgemeine schlechte Wirtschaftlage, die Finanzkrise oder andere externe Faktoren, die "schuld" an der Misere sind ...

S-nina


Klappern gehört doch zum Geschäft des "sich gut selbst verkaufen".
Das ist nicht typisch Managergehabe, das ist typisch Männergehabe im Job.
Um so höher sie hinaus wollen, um so mehr beweihräuchern sie sich lautstark selbst , damit auch ihre Umgebung es hört und glaubt.

Da könnte ich BÜCHER drüber schreiben, so hat es mich diese Verhalten früher immer genervt :shock: :twisted: ..deshalb lasse ich es jetzt lieber sonst sprengt es hier den Rahmen :wink: :wink:

Heike

nysn

Re: Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon nysn » 5. Februar 2009 10:57

Da könnte ich BÜCHER drüber schreiben, so hat es mich diese Verhalten früher immer genervt ..deshalb lasse ich es jetzt lieber sonst sprengt es hier den Rahmen


Hej Heike,
das ist doch eine gute Idee!

Habe mal eines geschenkt bekommen, das heißt:
"Und morgen bringe ich ihn um!" von Katharina Münk.

Recht amüsant zu lesen und gibt eine Blick hinter die Kulissen frei ... :D

Sicher gibt es da noch mehr zu berichten - und Geschichten gibts ... :roll:

S-nina

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kluft zwischen Arm und Reich wird größer

Beitragvon Imrhien » 5. Februar 2009 20:39

Ich würds lesen :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste