Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Sápmi » 22. Februar 2009 21:32

Fanny hat geschrieben: die Brötchen zum Wochenende sogar aus der 6 km entfernten Stadt mit dem Auto geholt werden


D.h. Du würdest in die 6 km entfernte Stadt zu Fuß gehen? :lol:
Nee, ich versteh' schon. :wink:
(bei mir ist der nächste Bäcker übrigens ca. 3 km entfernt, aber ich brauche auch keine frischen Brötchen und kaufe Lebensmittel immer auf der Heimfahrt von der Arbeit ein)
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Fanny » 22. Februar 2009 22:18

Sápmi hat geschrieben:(bei mir ist der nächste Bäcker übrigens ca. 3 km entfernt, aber ich brauche auch keine frischen Brötchen und kaufe Lebensmittel immer auf der Heimfahrt von der Arbeit ein)


Brauche ich auch nicht und mach es ansonsten so wie du.
Aber mein Göga liebt frische Brötchen und deshalb backe ich dann immer welche auf. Die sind auch nicht schlecht (wenn man mal die richtigen gefunden hat).
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Krümel7 » 23. Februar 2009 21:20

Hej amarok und alle anderen,
ja ich habe einige Sendungen am Rande verfolgt, da ich noch zu tun hatte.
In einem anderen Forum bin ich auf eine Karte gestoßen, die anzeigt, wie sich die Klimaveränderung ( Stichwort Überschwemmungsgebiete etc.) auswirkt, wenn die Temperatur um einige Grade steigt. Dabei konnte man die Temperaturen variieren. Das fand ich sehr interressant, da ich mir schon seit einiger Zeit so meine Gedanken gemacht habe, was die Flussmündungen angeht. Wenn ich den link finde, stelle ich hier mal ergänzend ein.
Falls man ein Grundstück kaufen will und evtl. auch mal an seine Nachkommen denkt, ist das jedenfalls kein unwichtiger Aspekt. Natürlich sollte man jetzt leben. Das tue ich auch, aber interessant finde ich es trotzdem! und auch erschreckend!
Grüße Krümel

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Krümel7 » 25. Februar 2009 20:25

Hej,
so jetzt habe ich die passende Internetseite gefunden.
man kann hier selbst auswählen, welche Prognose für den Anstieg des Meeresspiegels das Programm anzeigen soll und dann verändert sich die Grafik. Über den wissenschaftlichen Gehalt kann ich leider keine Angaben machen.
Für Schweden sind die Auswirkungen nicht so gravierend , wie ich jedenfalls finde. In D ist es vor allem für die Regionen interessant, die an Flussmündungen liegen, dort sind die Veränderungen am stärksten zu sehen.
So hier die Seite: http://flood.firetree.net

Grüße Krümel

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Fanny » 25. Februar 2009 22:25

Hallo Krümel7,
irgendwie hat es mir beim Lesen deines Beitrags die Kehle eingedrückt. Wie soll ich es beschreiben ... Du lebst jetzt, ich auch. Aber warum sollte ich darauf achten, ob mein Grundstück für die Erben in einigen Jahren noch über dem Meeresspiegel liegt? Glaubst du wirklich, dass das dann ein Problem für deine Erben ist? Wenn der Meeresspiegel so rapide steigt, dann gibt es ganz andere Probleme. Dann kommen nämlich ganz viel Menschen, denen das angestiegene Meer alles genommen hat. Das ist keine neue Erkenntnis. Und das erreicht jeden, auch den, der jetzt lebt. Und ich denke, wir müssen uns nicht (so sehr) um unsere Regionen sorgen, sondern um die, die "untergehen". Was soll denn mit denen geschehen? Lassen wir die auch untergehen?
Ich empfinde deinen Beitrag menschlich kalt.
Vielleicht hast du es nicht so gemeint. Für mich liest er sich so.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Sápmi » 25. Februar 2009 22:40

Danke für den Link, Krümel.
Leider ist mein heimischer PC damit etwas überfordert :wink: , aber ich werde ihn mir dann im Büro nochmal genauer angucken.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Gundhar2

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Gundhar2 » 26. Februar 2009 12:04

Fanny hat geschrieben:Obwohl die Emissionen in Europa in den letzten Jahren gesunken sind, sind sie weltweit weiterhin gestiegen.
Aber so lange die Kinder (einzeln) mit dem Auto zur 1,5 km entfernten Schule oder dem Kindergarten gebracht werden, die Brötchen zum Wochenende sogar aus der 6 km entfernten Stadt mit dem Auto geholt werden kann es ja soooo schlimm noch nicht sein.


Moin,

solange wie wir den Biosprit hoch subventionieren und damit weiter die Klimaveränderung beschleunigen kann es so schlimm noch nicht sein:

http://www.zeit.de/online/2007/39/Biosprit?page=all

http://www.sueddeutsche.de/wissen/766/419530/text/

http://www.atmos-chem-phys-discuss.net/ ... -2007.html

Gruß Gundhar

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon amarok » 26. Februar 2009 18:04

Danke Krümel für den Link.
Aus welchem persönlichen Antrieb heraus man sich für das Thema "Klimawandel" interessiert und engagiert ist für mich nicht so vordergründig. Wichtig ist doch, dass man für sich diese Tatsache anerkennt und mit seinen Möglichkeiten versucht etwas zu tun. Ewig Gestrige mit egoistischen Denk-und Verhaltensweisen wird es bei diesem Thema allerdings auch weiterhin geben.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Krümel7 » 27. Februar 2009 21:02

Hej Fanny,
ich glaube, dass du mich missverstanden hast. Meine Aussage bezog sich eigentlich auf rollohraales Beitrag, den ich so verstanden habe, dass es ihm eigentlich egal ist, da er ja jetzt lebt. Hauptsache wäre, dass es auch Vorzüge dabei gibt.
Ich selbst mache mir bereits seit 20 Jahren so meine Gedanken zum Klimaschutz, da ich finde, dass wir auch eine Verantwortung für nachfolgende Generationen haben! Ich hatte im Bekanntenkreis dazu heftige Diskussionen, vor allem mit Menschen ohne Kinder!
Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, u.a. auch regionale Produkte entsprechend der Jahreszeit kaufen, hier in D geht das sehr gut auf den Marktständen der umliegenden Biobauern und Bauern aus der Region. Das mache ich bereits seit vielen Jahren. Bei mit gibt es fast nur Biofleisch aus der Region, welches nicht durch Europa gekarrt wurde.
Und erschreckend finde ich durchaus wie sich einige Regionen, gerade an der Küste und an den Flussmündungen und Niederungen entwickeln könnten.
Ich beabsichtige nicht in den nächsten Jahren ein Grundstück zu kaufen, daher habe ich auch nicht in der -ich -form geschrieben. Ich gebe jedoch zu, dass ich beim Kauf eines Grundstücks schon darauf achten würde wo es liegt!
Das hat meines Erachtens nach nichts mit emotionaler Kälte zu tun. Wenn du mich kennen würdest, hättest du es bestimmt nicht geschrieben. Tut mir leid, wenn das vielleicht so rüberkam. Für die betreffeneden Menschen und Regionen tut es mir natürlich schon leid. Die Küstenabbrüche an der deutschen Ostsee haben z.B. in den letzten Jahren ja auch stark zugenommen!
Mich würde noch, um wieder zum Thema Skandinavien zurückzukommen, interessieren, ob sich in Schweden bereits die Klimaveränderung bei der Schädlingspopulation in den Wäldern bemerkbar gemacht hat. Von Brandenburg weiß ich, dass bei einigen Schädlingen hier anstelle von zwei Populationen in einer Vegetationsperiode nunmehr mit drei gerechnet wird! Die Probleme sind meines Wissens nach auch schon reell vorhanden!
Amarok, weißt du was zu einer Prognose für Schweden?
Grüße Krümel

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Klimaprognose für Skandinavien bis 2100

Beitragvon Fanny » 28. Februar 2009 01:06

Hallo Krümel,
vielen Dank für deine Klarstellung.
Da habe ich dich wohl anders verstanden, als du es gemeint hast.
Wir sind übrigens auch ein kinderloses Paar, und da stellt sich die Frage oft warum man sich eigentlich so ins Zeug legt, wenn es bei den Paaren mit Kindern kein Kopfzerbrechen über die Zukunft der Kinder gibt. Schlimmer noch, wenn du das Thema ansprichst, dann wirst du zum Feind.
Dabei wird immer offensichtlicher, dass der Klimawandel sich dramatischer und schneller vollzieht als erwartet. Ich schätze, dass wir diese "überraschenden" Meldungen auch in den nächsten Jahren bekommen. Die Antarktis ist ja praktisch in ihrer Auflösung.
Es ist lobenswert Produkte der Region zu kaufen, wir machen es auch, aber das ist ein Tropfen, der schon verdampft bevor er auf die Erde kommt.
Ich glaube, das Klima ist nicht mehr zu retten - vielleicht birgt diese Wirtschaftskrise noch eine Chance. Aber dadurch gibt es ja dann wieder andere Probleme, die das Leben der nächsten Generation auch nicht einfach machen. Ich sehe die Zukunft ziemlich düster - in jede Richtung.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste