Kindergeld und co.

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Kindergeld und co.

Beitragvon Santa » 11. März 2008 12:02

Huhu!!
Gestern haben wir für meinen Mann eine Bewerbung als Dachdecker abgeschickt , und schon heute per Mail eine Antwort erhalten.. die Firma hat scheinbar Interesse!
Nu gehts evtl. schneller als geplant und gedacht... und darum hab ich mal nen paar Fragen vorweg!

Als Dachdecker wird er während der Probezeit ja nicht viel verdienen, und ich hab einen 7 Monaten alten Sohn und bin nochmal schwanger (ungeplant.. uargs :)) Eigentlich wollten wir gehen sobald der Große ein Jahr ist, damit ich dann mitarbeiten kann... naja.. das geht ja nun erstmal nen Jahr nicht..
Meine Fragen.. über das Kindergeld hab ich was gefunden.. liegt bei ca. 90 euro im monat. richtig??
Wie ist dass denn dann im ersten Jahr nach der Geburt, denn die Dagis nehmen ja auch erst ab 1 Jahr auf ( und eher wollt ich mein Kind eigentlich nicht abgeben). Gibt es dort Unterstützung??
Wie ist das überhaupt, werden Kinder bei den Steuern oder so angerechnet?? Um sowas hatte ich mir nie Gedanken gemacht!! Ich ging immer von 2 arbeitenden aus.
Und 3. Frage.. wie funktioniert das Schweden mit ner Selbständigkeit.. bin ja Fotografin und hatte evtl an ein kleines Fotostudio gedacht.. das ginge dann auch mit Baby zu vereinbaren! Das soll in Schweden etwas einfacher und unbürokratischer sein als in Deutschland!
wir sind dann halt auch am überlegen.. und ich glaub so werden wir es wenn auch machen, dass mein mann für die Probezeit allein vorgeht, und nach den 6 monaten würden wir nach kommen.. is sicherer..

Oh man.. viele Fragen.. wenns jetzt so schnell ernst wird, dann werd ich euch wohl noch nen bissel nerven müssen hier!! :lol:

Manty

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon Manty » 11. März 2008 12:21

Hallo Santa,

schön zu hören, daß ihr endlich was in Aussicht habt. Also erstmal viel Glück, daß es mit deinem Mann klappt.

Dann zu deinen Fragen, ich beantworte erstmal eine. Du würdest Kindergeld und auch Elterngeld in Schweden bekommen. Es spielt dabei keine Rolle, ob das Kind in D geboren wurde oder nicht. Du würdest dann einen Grundbetrag bekommen, da du ja noch nie in Schweden gearbeitet hast. Wie hoch der allerdings ist, weiß ich nicht, laß mich lügen, aber zusammen mit Kindergeld bewegt sich das so um die 450 - 500 Eur?

Generell über Kinder- und Elterngeld (auch wie lange Anspruch) kannst du dich hier erkundigen.

http://www.europa-mobil.de/soziale-sich ... s=Schweden

Solltest du und die Kinder allerdings noch einen Wohnsitz in D haben, bekommst du Eltern- und Kindergeld weiterhin nach deutschem Gesetz von D. Wichtig hierbei ist der Wohnsitz.
Vielleicht solltet ihr das eher ins Auge fassen? Dann könnte dein Mann alles in Ruhe vorbereiten und du in Ruhe in D alles "abreißen," wenn ihr euch entscheidet, 100 % zu gehen. Also ihr hättet mehr Zeit, euch alles zu überlegen, ist natürlich auch eine Geldfrage, weil man zwei Wohnungen bezahlen muß und du sitzt natürlich eine Weile mit 2 Kleinkindern allein da.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon HeikeBlekinge » 11. März 2008 12:57

Wie hoch der allerdings ist, weiß ich nicht, laß mich lügen, aber zusammen mit Kindergeld bewegt sich das so um die 450 - 500 Eur?


Kindergeld - barnbidrag, 2 Kinder: 2.100 Kronen
Erziehungsgeld - Föräldrarpenning (Grundbetrag) 180 Kronen/Tag (brutto), 450 Tage insgesamt, aber! >keine 2 Kinder gleichzeitig
im Monat also durchschnittlich 4300 SEK (netto)

circa 6400 Kronen/Monat = ca. je nach Kurs 680 Euro
bei der zuständigen schwedischen Kasse gibt es hierzu auch Seiten auf deutsch: http://www.fk.se

Die Differenz zum deutschen Kindergeld (höher als in S) wird auf Antrag von D aus erstattet.

Zur Weiterzahlung des Kindergeldes aus D:
Der Hauptverdiener muss weiterhin in D Einkommensteuerpflichtig sein oder der Wohnsitz der Kinder ist dort.
Die Kinder können wenn sie in S leben und der Vater in S angestellt ist KEIN Kindergeld aus D erhalten!

Die Idee mit den 6 Monaten finde ich gut! Ist zwar eine anstrengende Zeit aber zu schaffen. Dann kann dein Mann sich in Ruhe umschauen - z.B. auch was Wohnung angeht.

Imrhin hat hier eine gute Broschüre in Deutsch reingestellt, wo man vieles erfährt, z.B. auch zur Selbstständigkeit.
heft-arbetsformedlingen,9816.html

Hälsningar
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon HeikeBlekinge » 11. März 2008 12:58

nochmal ich:

Santa = ... bei Bielefeld?
Das ist ja meine ehemalige Heimat :D
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Manty

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon Manty » 11. März 2008 15:04

HeikeBlekinge hat geschrieben:
Die Differenz zum deutschen Kindergeld (höher als in S) wird auf Antrag von D aus erstattet.



Aber nur, wenn einer noch ein Anstellungsverhältnis in D hat bzw. einkommenssteuerpflichtig ist. Oder?

Mit den 6.400 Skr insgesamt kommt hin, würd ich sagen. Bin auch von einem Kind ausgegangen.

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon Santa » 11. März 2008 15:41

also.. vielen dank erstmal!!!!! ich werde die links heut abend lesen, wenn der teufel im bett is :D

das elterngeld bekomm ich hier in d auch nur für ein kind, denn ich bekomm is für 12 monate.. und die sind zur geburt von nr. 2 rum.
hier hätt ich auch ca. 680 euro für ein jahr.. also 2x kindergeld, 1x sockelbetrag elterngeld.

mein sohn hat auch noch ne op hier vor sich.. und bis das alles überstanden ist ( dauert bis ca. oktober 08) würd ich mit ihm eh hier bleiben.

sieht ja dann gar nicht soooo übel aus, wie ich dachte! ok.. 460 tage is mau.. aber ich werd mich mal wegen der selbständigkeit schlau machen.

wegen bielefeld... ja, wir kommen aber ausm "grenzgebiet" in lippe!! :lol:

bjoerkebo

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon bjoerkebo » 11. März 2008 16:58

Hej!

Wo muss ich denn dann einen Antrag stellen um den Differenzbetrag aus Deutschland zu bekommen?
Da wir weiterhin ein deutsches Einkommen haben,eine Adresse in D.aber in Schweden wohnen und hier Kindergeld beziehen,käme das doch in unserem Fall in Frage,oder???

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon HeikeBlekinge » 11. März 2008 18:33

Ein Bekannter hat dies soeben durchbekommen. Da bedarf es einen bestimmten Formulars, dessen Bezeichnung ich nicht im Kopf habe.
Uns betrifft es nämlich (noch) nicht.

Ich werde ihn mal auf diesen Thread hinweisen, Miriam.

Hälsningar
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Manty

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon Manty » 11. März 2008 21:03

bjoerkebo hat geschrieben:Hej!

Wo muss ich denn dann einen Antrag stellen um den Differenzbetrag aus Deutschland zu bekommen?
Da wir weiterhin ein deutsches Einkommen haben,eine Adresse in D.aber in Schweden wohnen und hier Kindergeld beziehen,käme das doch in unserem Fall in Frage,oder???


Der Antrag muß bei der Agentur für Arbeit, also Familienkasse, im Arbeitsort in D gestellt werden und das
Formular E 401 muß beigefügt werden, aber wer das ausfüllt in Schweden? Damit wird der Familienstand bescheinigt. Skatteverk?

Sabine

Re: Kindergeld und co.

Beitragvon Sabine » 11. März 2008 21:09

Die Frage,die sich mir dabei stellt:
Lohnt es sich denn sich den Differenz-Betrag nach Schweden überweisen zu lassen?
Denn die Kosten dafür werden doch sicher davon abgezogen?
Ich weiß natürlich nicht,was die Überweisung kostet aber "der Aufwand" wird doch sicher angerechnet.
Das würde mich schon interressieren.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast