Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Crao

Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon Crao » 12. Oktober 2008 09:40

Hallo!

Bin Österreicherin und möchte gerne in Schweden als Kindergärtnerin arbeiten. Leider habe ich keine Ahnung ob meine Ausbildung in Schweden anerkannt ist. Leider kann ich kein schwedisch.....nur englisch...

Ebensfalls habe ich auch die Ausbildung zur Horterzieherin ( also Nachmittagsbetreuung)


Kann mir wer Tips geben wo man Infos für mögliche Jobs bekommt??

glada

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon glada » 12. Oktober 2008 10:57

Ich kenne die österreichische Ausbildung nicht, kann dir aber über die deutsche Ausbildung sagen, dass es ausgesprochen schwer ist, in Schweden eine Anerkennung zu bekommen. Andere Länder, wie beispielsweise Norwegen oder Dänemark, sind da sehr viel weiter. In Schweden ist es nahezu unmöglich, eine Erzieherausbildung anerkannt zu bekommen.

bjoerkebo

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon bjoerkebo » 12. Oktober 2008 15:51

Oh ja,da kann ich auch ein Lied von singen:-(
Wollte mich die nästen Tage auch noch mal hinterklemmen,bin gespannt inwieweit ich da was regeln kann.

Wenn die deutsche schon schwer anzuerkennen ist,denke ich sieht mit der österreichischen leider auch net besser aus.

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon jörgT » 13. Oktober 2008 12:35

Scheint von Region zu Region erheblich zu differieren - meine Frau hatte in Dalarna keine Probleme mit der Anerkennung!
Du kannst hier nachfragen. http://www.hsv.se, gibts auch in Englisch. Sprachkenntnisse sind allerdings Voraussetzung ...
Viel Glück!
Jörg :wink:

bjoerkebo

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon bjoerkebo » 13. Oktober 2008 13:58

Tja,wenn du aber nur nen Teil hast helfen die auch nicht weiter.

War grad beim Arbeitsamt und in unserem örtlichen Lärcenter und wirklich viel rausgekommen ist nicht.
Jetzt muss ich nochmal zum A-Amt,da ich mir der Kram erst mal nur ins schwedische übersetzen lassen soll.
Wenn ich aber nicht als arbeitssuchend gemeldet bin muss ich es selbst bezahlen.Und erlichgesagt hatte ich dann auch kein Bock mehr,da ich nicht erst seit gestern dem Kram hinterher renne :-(
Beim Lärcenter haben sie mir keine großen Hoffnungen gemacht,da alles auf einem anderen Niveau ist,wie in Schweden.
Zum Högskolverket habe ich auch schon mal geschrieben,bekam nicht mal ne Antwort.

glada

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon glada » 13. Oktober 2008 14:24

Das würde mich sehr wundern, wenn regional unterschiedlich verfahren würde, zumal das Högskoleverket für ganz Schweden zuständig ist. Davon abgesehen habe ich von denen nur die schriftliche Antwort bekommen, dass sie für die Ausbildung nicht zuständig seien.

Madicken
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16. Oktober 2008 16:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon Madicken » 16. Oktober 2008 17:08

Hej,

ich bemühe mich auch seit einiger Zeit darum, als förskollärare anerkannt zu werden. Lebe seit 2 Jahren in Schweden und habe davon 1 1/2 als Vikarie in verschiedenen Vorschulen gearbeitet. Hätte mit der behörighet sehr gute Möglichkeiten eine feste Stelle zu bekommen, aber ...
Ich habe ein deutsches Fachhochschulstudium als Sozialpädagogin und bin für deutsche Verhältnisse damit eher überqualifiziert. Hatte gehofft gute Chancen auf eine Gleichstellung mit den förskolläraren zu haben, da ich ja ein pädagogisches Studium habe. Aber da es halt kein Lehrerexamen ist, ist es sehr schwierig. Auch spezielle Aufbauprogramme kommen demnach für mich nicht in Frage. Bislang habe ich die Auskunft bekommen, dass ich mich für das Studium anmelden soll und dann versuchen kann, mir einzelne Kurse anrechnen zu lassen.

Jörg:
Hat Deine Frau die Anerkennung vom Högskoleverket bekommen? Ich denke, wenn es so ist, müsste man sich ja dann darauf beziehen können. Das hsv ist ja wirklich für ganz Schweden zuständig.

Ich finde es jedenfalls sehr merkwürdig, dass es so schwer ist mit der Anerkennung zumal der förskollärare ja als absoluter bristyrke gilt und der Bedarf bei weitem nicht gedeckt werden kann.

Würde mich über einen weiteren Erfahrungsaustausch freuen. Vielleicht ist es ja einfacher, wenn man nicht mehr als Einzelfall gilt.

LIebe Grüße,

Madicken

göstaberling
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 13. Oktober 2008 10:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon göstaberling » 19. Oktober 2008 12:59

Hallo!
Ich bin Erzieherin und wohne und arbeite nun seit zwei Jahren in Schweden.

Ich kann nur von mir und einer anderen deutschen Pädagogin aus unserem Dorf berichten. Wir haben beide sofort und ohne Probleme eine Festanstellung als Erzieher bekommen.
In meinem Fall hat man mich im Vorstellungsgespräch nach meiner Ausbildung gefragt und auch die Papiere dankend entgegengenommen, aber es wurde keine schwedische Anerkennung verlangt. Diese Anerkennung bekommt man in Stockholm und mein Mann hat sie sich,damals als er sich von Deutschland aus beworben hat, vorsichtshalber schicken lassen, aber auch das war nie ein Problem. er ist gleichfalls Pädagoge.
Inzwischen haben wir Beide sogar schon an unseren jeweiligen Schulen Unterrichtsfächer übernommen.
Natürlich ist es wichtig das Vorstellungsgespräch in Schwedisch führen zu können, was bei mir am Anfang mehr "schlecht als recht" ging.
Die Arbeitgeber hatten aber ein großes Vertrauen in den "Willen" zu lernen.
Ich habe eher Anerkennung und Respekt vor dem was man schon kann und was man sich traut kennen gelernt, als Misstrauen oder Vorsicht.

Grüße, Alex!

bjoerkebo

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon bjoerkebo » 19. Oktober 2008 16:10

Ist auch noch ein Unterschied ob Lehrer oder Erzieher.
Mir haben sie hier gesagt ich habe kein Hochschulniveau,daher nahezu unmöglich.Und in der schwedischen Ausbildung als Barnskötare wurde man auch fürs Krankenhaus mit ausgebildet,somit auch anders.
In Deutschland hat man als Kinderpflegerin auch kein Abitur gemacht.

Alles total bescheuert,ich habe in Deutschland die gleiche Arbeit im Kiga gemacht wie hier und wie immer ist es ein Stück Papier das einem alles versaut....um es mal etwas gewagt auszudrücken...... :evil:
Bin mal gespannt ob mir später die Referenz weiterhilft.......

göstaberling
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 13. Oktober 2008 10:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kindergartenpädagogin sucht job in Schweden

Beitragvon göstaberling » 21. Oktober 2008 07:33

Hallo!
Wir sind keine Lehrer!
Mein Mann ist Sozial-und Spielpädagoge und ich bin Erzieherin und Kunsttherapeutin.
Ich habe kein Abi und Studium. Aber in Schweden ist das Schulsystem anders. Da bedeutet Abi ja direkt Qualifikation für den Beruf. Ich habe meinen Arbeitgeber immer versucht zu erklären, dass ich die ersten zehn Jahre nur Schule gemacht habe und danach vier Jahre Ausbildung + die drei Jahre berufsbegleitenden Ausbildung.

Das ist immer eine Frage, ob man auch noch Högskola gemacht hat. Aber das kann man ja nicht eins zu eins messen.
Natürlich sind alle, die eine Ausbildung nach der Schule in Deutschland gemacht haben in eine Art Högskola gegangen.

Grüße, Alex!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste