Kinder willkommen?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon nysn » 10. März 2010 10:02

In Schweden gibt es soweit ich weiß auch noch die Einrichtung "Familjehem" - dort kann man Unterstützung bekommen, wenn z. B. in einem solchen Fall die Eltern/Großeltern noch zu jung und noch selbst Vollzeit berufstätig sind oder aus anderen Gründen dann nicht unterstützend einspringen können.

Deutschland ist mit Sicherheit kein kinderfreundliches Land, nur weil man mehr Kindergeld in D bekommt, heißt das nicht das hier Kinder gewollt sind, gebraucht werden Sie auf jeden Fall.

Schweden gilt in D als "kinderfreundlich" - das mag in vieler Weise stimmen, besonders im Hinblick auf die Dichte/das Angebot von Kinderhorten/Kindergärten.
Was die Akzeptanz von Kindern in der Gesellschaft insgesamt betrifft, so sehe ich eigentlich nicht so einen Riesenunterschied.
Bin im selben Kulturkreis aufgewachsen, in dem du wohnst Oka-Kate. Dass 16-Jährige schwanger werden, kommt auch dort vor. Dass der Haussegen dann anfänglich schief hängt und solche Aussagen wie "solange du an meinem Tisch sitzt ..." kommen, kenne ich auch. Kenne selbst 2 Fälle - zwei aus meinem Grundschuljahrgang (vor fast 30 Jahren) sind mit 15 oder 16 schwanger geworden - in beiden Fällen kam es zu großen Familienauseinandersetzungen - in beiden Fällen hat sich der Sturm nach einer Weile gelegt. Nach dem Motto: "So was kommt in den besten Familien vor. Aber des Kind bringen wir auch noch groß."Gerade bei Euch im Südwesten würde ich sagen, sind die Sprüche anfänglich oft hart - meiner Erfahrung nach haben die Leute aber meistens einen ganz weichen Kern und es regelt sich alles - auch ohne Abtreibung.

Ich denke der Unterschied zwischen Schweden und Deutschland ist nicht so groß. Ist das Kind erst mal da, dann zählt doch nur das neue Leben und für die allermeisten bedeutet ein Kind Lebensfreude.

S-nina

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon emilie » 10. März 2010 15:05

hej,
ja, aber ich denke, dass in deutschland sehr wohl die omas herangezogen werden müßten, da es immer noch sehr schwierig ist ein baby fremd unterzubringen. da gibt es dann noch die tagesmutter-variante, aber die muß dann auch finanziert werden. aber tulipa hat gefragt, ob es eine feude ist, wenn ein kind zur welt kommt, da muß ich ganz laut ja sagen. ich kenne einen fall, da waren die großeltern total gegen das kind. die eltern haben sich aber dafür entschieden.sie ist jetzt 8 jahre alt und die großeltern sind total glücklich mit ihrem enkel.die eltern natürlich auch. abbruch ist so eine sache und von oben genannter elvira gut erkannt. selbst wenn es im moment vielleicht die richtige entscheidung scheint, wer weiß wann einen das wieder einholt.
hejdå
emily

qwert

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon qwert » 10. März 2010 15:18

Skogstroll hat geschrieben:Radiomeldung von heute früh (P4 Norrbotten):
In Norrbotten hat die Anzahl der Schwangerschaftsabbrüche bei Jugendlichen seit den 80er Jahren um 50% zugenommen. Man ist beunruhigt über die Entwicklung, aber uneinig über die Ursachen. Vermutlich spielt aber Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle.

Man sollte vielleicht mal kontrollieren, ob es z.B. neun Monate nach Valborg (bzw. bei Abbruch entsprechend früher) eine gewisse Häufung der Fälle gibt.

Skogstroll

hej
Was hat das mit Valborg zu tun? Es wird doch jedes Wochenende gesoffen was die Flasche und das Taschengeld hergibt!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast