Kinder willkommen?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Krümel7 » 9. März 2010 19:23

Au weia,

welch eine Trauer anzunehmen, das Leben wäre zu Ende weil man jung Kinder bekommt! Es ist anders, sicher! Aber das Leben kann man sich mit einem Schwangerschaftsabbruch, unter dem man unter Umständen ein Leben lang leidet, noch viel mehr versauen, als mit einem Kind zum ungünstigen Zeitpunkt.
Ein junge Frau bei dieser Entscheidung zu bedrängen, halte ich für total falsch, da vermutlich genau wie Berta es geschrieben hat, eine Trotzreaktion einsetzt.
Und ja, ich bin Anfang 40 und wenn meine Kinder (18 und 20) mir jetzt offenbaren würden, dass ich Oma werde, würde nicht die Welt zusammenbrechen! Natürlich würde ich mir wünschen, sie würden bis Mitte 20 warten, aber wann wurden bei dieser Entscheidung jemals die Eltern gefragt?
Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen und tut es ja zum Glück auch, da er oder sie mit dieser Entscheidung sein ganzes Leben lang leben muss!
Krümel7

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon emilie » 9. März 2010 20:22

hej,
ich glaube, es gibt nie den richtigen zeitpunkt zum kinderkriegen. wenn man nicht den absoluten wunsch hat, ist immer irgendetwas anderes wichtiger.
zum thema schwanger mit 16, abtreibung für und wider, muß schon die schwangere entscheiden, denn sie muß ihr ganzes leben mit der entscheidung leben. ich würde bestimmt nicht hurra schreien, wenn meine teenager mich zur großmutter machen würden, aber ich denke wir würden eine lösung finden und die entscheidung akzeptieren. obwohl ich ehrlicherweise auch sagen muß, dass mir abtreibung weitaus schwerer fallen würde.
lg
emily

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Tulipa » 9. März 2010 20:32

Hej Oka-Kate,

nach welchen Gesichtspunkten hast du eigentlich deine Signatur ausgewählt?

:smt064

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Tulipa » 9. März 2010 20:34

Diese meinte ich:

Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon oka-kate » 9. März 2010 21:00

Hej,

nicht nach diesem Thema :wink:

Sagen wir mal so, vielleicht versteht Ihr dann besser was ich damit (mit meinen bösen Worten) sagen will.
Wenn das Kind mit 15 oder auch 16 schwanger wird, hat sie die Schule noch nicht beendet, geschweige dem eine Ausbildung. Solange das Kind noch nicht geboren ist, klappt das im normalfall auch mit Schule gehn. Aber.... wenn das Kind geboren ist, sollte die Tochter ja wieder zur Schule, und dann wird das Kind der Oma übergeben, und das wird als selbstverständlich angesehen. Was aber wenn die Oma arbeitet?? Soll Sie dann Ihren Jobb aufgeben, nur weil die Tochter den Abschluß noch nicht hat? Es ist ja auch so, das die Oma auch ein Recht auf Ihr eigenes Leben hat. Die Oma hat Ihre Kinder groß gezogen, und ist "froh" :wink: das die Kinder aus dem "gröbsten" raus sind, und Sie könnte Ihr eigenes Leben wieder gestalten wie Sie das möchte, und dann kommt der Enkel dazwischen.
Dann brechen 2 Welten zusammen, die so nicht "geplant" waren.
Versteht Ihr jetzt wie ich das meine????
Gruß Katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Tulipa » 9. März 2010 22:05

Ja, aber selbstverständlich verstehe ich, was du meinst. Und dass wir mit unseren Meinungen nicht auf einer Linie liegen, ist wohl normal in einem Forum.

Ich möchte aber nochmal an meine Ausgangsgedanken erinnern:
- sind entstehende Kinder nicht immer ein Grund zur Freude?
- wird dies in Schweden eher so, oder zumindest anders gesehen, als in Deutschland?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Tulipa » 9. März 2010 22:12

oka-kate hat geschrieben:Die Oma hat Ihre Kinder groß gezogen, und ist "froh" :wink: das die Kinder aus dem "gröbsten" raus sind, und Sie könnte Ihr eigenes Leben wieder gestalten wie Sie das möchte, und dann kommt der Enkel dazwischen.


Oder sie denkt "das kriegen wir schon", ist froh über neues Leben, neues Glück, neue Aufgaben.

Und wo bleibt "die Gesellschaft" ? Alle wollen (anderer Leute) Kinder, und sei es nur, um später ihre Renten bezahlen zu lassen. Müsste die Allgemeinheit dann nicht konsequenterweise solche Problemfälle auffangen/ermöglichen?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon oka-kate » 10. März 2010 04:19

Hej,

Deutschland ist mit Sicherheit kein kinderfreundliches Land, nur weil man mehr Kindergeld in D bekommt, heißt das nicht das hier Kinder gewollt sind, gebraucht werden Sie auf jeden Fall.
Aber vielen wäre es lieber, sie würden nicht als Baby auf die Welt kommen, sondern bereits als 18 jähriger der alles hintersich hat, und nur noch arbeitet für die Renten der Alten.
Katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon Skogstroll » 10. März 2010 08:26

Radiomeldung von heute früh (P4 Norrbotten):
In Norrbotten hat die Anzahl der Schwangerschaftsabbrüche bei Jugendlichen seit den 80er Jahren um 50% zugenommen. Man ist beunruhigt über die Entwicklung, aber uneinig über die Ursachen. Vermutlich spielt aber Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle.

Man sollte vielleicht mal kontrollieren, ob es z.B. neun Monate nach Valborg (bzw. bei Abbruch entsprechend früher) eine gewisse Häufung der Fälle gibt.

Skogstroll

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kinder willkommen?

Beitragvon sommarida » 10. März 2010 09:09

Hej!

Elvira, die werdende Mutter, ist weder geistig minderbemittelt, noch zu wenig aufgeklärt. Sie treibt sich nicht rum und hat einen Freund, der auch zu dem Kind steht. Sie ist sehr gut in der Schule und wird wie gesagt, diese auch abschliessen und weitergehen, auch mit Kind. Das war für sie (Elvira) von Anfang an klar und das noch, bevor sie die Schwangerschaft ihren Eltern und den Eltern des Kindesvaters mitteilte.
Und ja, sie selbst sagte, dass sie ersteinmal an eine Unterbrechung gedacht hat, dann aber zu dem Entschluss kam, dass sie wahrscheinlich mit dem Gedanken, ihr Kind getötet zu haben, um sich selbst der Verantwortung zu entziehen, schlecht leben könnte.
Ich finde ihre Gedanken zum Thema sehr reif. Aber nicht überall auf der Welt scheint man zum Thema gleiche Gedanken zu haben - Danke an Tulipa für sein Thema :danke:
Und niemand hat bisher davon gesprochen, dass die Oma die Pflege des Kindes übernehmen wird. Wobei es allerdings so ist, dass jeder im Umfeld gerne dann und wann mal barnvakt sein will. :D
Ich nenne das gegenseitige Hilfe, ohne vorzuverurteilen oder zu urteilen und vorhandenes Verantwortungsbewusstsein und Respekt gegenüber Leben.

hälsningar
Ida
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste