Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon svenska-nyheter » 5. März 2015 11:17

Viele schwedische Kommunen sind bereit, dem Wunsch älterer Menschen zu entsprechen, die im heimischen Pflege- und Haushaltsservicebereich nicht die Hilfe von Frauen mit Kopftuch in Anspruch nehmen wollen.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 616
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon Speedy » 5. März 2015 17:34

Kein Kommentar von Euch?

Ich denke mal wenn man in einem nichtmuslimischen Staat lebt muss man sich anpassen genauso wie wir wenn wir im Iran leben muessen, oder? Ich denke man kann von den Damen verlange, dass sie Auch ohne Schleier arbeiten.......

bin ich zu radikal??? Gruss Erika

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon Krümel7 » 5. März 2015 17:50

Ich finde nicht, dass du zu radikal bist.
Ich lebe in Berlin und bin täglich mit dem Anblick von Kopftuchträgerinnen konfrontiert. Wir reden auch auf Arbeit häufiger darüber und die meisten meiner Kolleginnen können nicht verstehen, dass der Anblick in mir jedes Mal ein Unbehagen auslöst. Das mag auch daher rühren, dass meine Tochter als junge Frau mit 18 Jahren eine kleine Wohnung in Neukölln hatte, wo man als Deutsche ohnehin in der Minderheit ist. Sie traute sich in den Abendstunden nicht ohne Kopftuch auf die Straße um nicht Anmache etc. ausgesetzt zu sein, nicht als Freiwild zu gelten!!! Und das ist 7 Jahre her.
Ich weiß, dass das krass klingt, jedoch aufgrund der Ballung der verschiedenen Nationen Realität ist.
Mein Nachbar arbeitet seit 17 Jahren in Berlin-Neukölln als Lehrer. Wir sprechen oft über die Diskussionen, die er mit seinen Schülern führt. Das hilft mir in manchen Situationen, die Sichtweise der Muslime besser verstehen zu können.
Ich dachte, dass ich mich mit der Zeit an das Kopftuch gewöhnen könnte, es geht nicht. Der Anblick hinterlässt in mir so ein mulmiges Gefühl, dass ich nicht mehr in meinen Lieblingsbäcker gehe, da dort neuerdings eine wunderschöne junge Frau stark betucht/vermummt arbeitet.
Ich weiß, dass es irrational klingt: Mein Verstand sagt, es ist in Ordnung, mein Bauch wehrt sich heftig dagegen.
Grüße aus dem Multikulti Berlin
krümel7

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon vibackup » 5. März 2015 17:55

Speedy hat geschrieben:Kein Kommentar von Euch?

Ich denke mal wenn man in einem nichtmuslimischen Staat lebt muss man sich anpassen genauso wie wir wenn wir im Iran leben muessen, oder? Ich denke man kann von den Damen verlange, dass sie Auch ohne Schleier arbeiten.......

bin ich zu radikal??? Gruss Erika

Aber das ist doch genau das, was der Artikel sagt?
Oder denkst du an den letzten Absatz:
Der Sprecher des Diskriminierungsombudsmans, Claes Lundstedt, bezeichnete das Ergebnis als "problematisch". Sinn des Anti-Diskriminierungs-Gesetzes sei es, die Unterscheidung von Menschen nach Religion oder ethnischer Zugehörigkeit zu vermeiden.
Wir werden sehen ob der JO Anlass sieht, aktiv zu werden, aber ich sehe hier zwei Aspekte:
  • erstens ist die Religion geschützt, nicht aber die Verschleierung. Es gibt einen Unterschied zwischen Glauben und Handlung, und die erstere genießt einen stärkeren Schutz als die letztere.
  • zweitens gibt es hier zwei Werte, die miteinander in Konflikt stehen: die Freiheit der Muslima, ein Kopftuch zu tragen vs. das Recht des alten Menschen, den Menschen sehen zu können, dem man sich ja doch erheblich ausliefert. Hier kann es kein selbstverständliches Vorrecht für das Kopftuch geben. Zudem spielt hier auch eine Rolle, wie sehr die Person verschleiert ist, ob es sich also wirklich nur um ein den Kopf bedeckendes Tuch oder um einen regelrechten Schleier handelt; aber letztlich bezahlt der alte Mensch für eine Leistung und lässt einen fremden Menschen in sein Haus, und da muss es eine Möglichkeit für diesen älteren Menschen geben, auf die Person, die die Leistung erbringt, Einfluss zu haben.

//M

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon vinbergssnäcka » 5. März 2015 18:18

Also, ich sehe hier einen deutlichen Unterschied zwischen Kopftuch und Schleier. Das Kopftuch wurde doch vor nicht allzu langer Zeit auch hier in Mittel- und Nordeuropa getragen. Mit dem Kopftuch habe ich selber keine Probleme, bin ich doch damit und mit den damals eingewanderten Türken in Deutschland aufgewachsen...

Eine Verschleierung empfnde ich dagegen als etwas vollständig anderes...wenn man das Kopftuch eben vieleicht als eine "Haarmode" ansehen kann, begrenzt eine teilweise oder vollständige verschleierung des Gesichts die Möglichkeiten der Kommunikation nämlich die Mimik und das geht...meine eigene Meinung (!), garnicht.

Und gerade was den Umgang mit älteren Menschen angeht...gerade hier ist es doch wichtig, das man erkennt, wer da kommt und einen versorgt...

Als eigenes Beispiel kann ich einen Gynäkologen (weiblich, aber hier macht man ja keinen Unterschied in der Berufsbezeichnung) aus dem Krankenhaus benennen....mit Kopftuch, aber kein Schleier. Für mich war das auch erst ein wenig befremdlich, dann aberkein Problem, weil sich dahinter ein sehr netter, lustiger und einfühlsamer Mensch verbarg...

Bei einem Schleier hätte ich kehrt gemacht und mich garantiert nicht untersuchen lassen...

ich denke das verdeutlicht den Unterschied, wie ich ihn sehe...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 887
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon EuraGerhard » 5. März 2015 18:45

Hallo,

auch ich unterscheide klar zwischen Vollverschleierung und Kopftuch. Vollverschleierung geht nicht.

Beim das Gesicht freilassenden Kopftuch gebe ich aber zu bedenken, dass man dann auch keine Ordensschwestern in Ordenstracht mehr zulassen dürfte, da zu dieser Tracht meist eine das Kopfhaar vollständig bedeckende Haube gehört. Es noch nicht so lange her ist, dass die Kranken- und Altenpflege überwiegend von solchen Ordensschwestern übernommen wurde.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon vibackup » 5. März 2015 19:20

Genau so sehe ich das auch.
Im schwedischen original steht hier "slöja", was beides sein kann.
Ordensschwestern dürften allerdings selten im schwedischen Hemtjänst sein, mit oder ohne Kopftuch.

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1270
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon Petergillarsverige » 6. März 2015 09:54

Gibt es im schwedischen den Begriff "Fingerspitzengefühl" für so etwas?
Man kann deise Frage nur mit etwas gesundem Menschenverstand angehen.
Wenn eine Frau wegen Krebs die Haare verloren hat, ist es doch wohl verständlich, wenn sie ein Kopftuch trägt.
Es gibt arbeiten (Schulküche z.B.) da ist es ganz praktisch ein Kopftuch zu tragen, damit keine Haare in der Suppe landen.
Ein Mädchen in meiner Sonntagsschulgruppe kommt fast immer mit einem bunten Kopftuch, das gefällt ihr einfach so.
Deshalb würde eine strenge Regelung unmenschlich sein.
Würde aber eine Studentin vollverschleiert im Vorlesungssaal sitzen, ich hätte keine Chanche sie zu verstehen, da ich die Lippen sehen muss um mich zu unterhalten.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon vinbergssnäcka » 6. März 2015 12:23

Ich denke, das es hier, wie so oft, zu einer etwas missglückten Übersetzung aus dem Schwedischen kam. Geht man auf den Orginalbeitrag, dann findet man dort das Bild einer Frau mit Gesichtsschleier...und ich vermute, darum geht es. Ich glaube nicht, das es um ein Kopftuch geht, denn daran können sich sicher noch viele der älteren Mitbürger erinnern, das auch hier viele Frauen, vor allem auf dem Land ein Kopftuch getragen haben...war ja auch praktisch...und ist es immern noch. (Beispiel Küche).

Edit:

hier ist der Orginal Artikel im Aftonbladet:

http://www.aftonbladet.se/nyheter/article20413763.ab

klingt ja alles irgendwo noch anders...es geht um hemtjänst und das man so weit wie möglich den Wünschen der Pflegebedürtigen gerecht wird....da gibt es eben auch andere Wünsche, die berücksichtigt werden, zB das jemand nicht von einer Pflegekraft des anderen geschlechtes versorgt werden möchte. Ist ja ansich auch diskrimierend, aber hallo,es gibt doch sicher Situationen wo man das nachvollziehen kann....und warum darf man dann in der Versorgung, wenn möglich, nicht Wünsche erfüllen...es handelt sich doch um Menschen, nicht um Maschinen.....und gerade das macht es doch hier in Schweden noch aus (oder ich darf nicht verallgemeinern, hier bei uns ist es noch so) das die Pflege alter Menschen würdig ist. Hier in der kommune achtet man darauf, das es möglichst wenig Personalwechsel gibt, also das möglichst immer die gleichen Pfleger kommen....ist doch ein wichtiger aspekt, damit es den Menschen gut geht.....
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 887
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kein Personal mit Kopftuch, bitte

Beitragvon EuraGerhard » 6. März 2015 14:00

Hallo nochmal,

vielleicht gibt es ja auch ältere Menschen (z.B. solche muslimischen Glaubens), die Pflegepersonal mit Kopftuch sogar bevorzugen. Wenn der jeweilige Hemtjänst dann über ausreichend Personal sowohl mit als auch ohne Kopftuch verfügt, um solche Sonderwünsche zu erfüllen, dann warum nicht?

Allerdings sollte sich da, schon im Interesse des Dienstanbieters, keinerlei Rechtsanspruch daraus ableiten lassen. Wenn z.B. mal aufgrund einer Grippewelle niemand ohne bzw. mit Kopftuch zur Verfügung steht, dann muss der Pflegebedürftige es eben hinnehmen, dass ihm sein Sonderwunsch vorübergehend mal nicht erfüllt wird.

Und wie gesagt: Vollverschleierung geht meiner Meinung nach gar nicht.

MfG
Gerhard


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast